Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 09.07.2024 21:06
Quelle: APA

Dieselskandal: VW wehrt EuGH-Entscheidung mit Vergleich ab


Kläger erhält 65.000 Euro und kann das Fahrzeug behalten



Der VW-Dieselskandal wird neuerlich prolongiert: Der VW-Konzern konnte sich mit einem österreichischen Kläger vergleichen und damit eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) verhindern. Dadurch müssen etliche Betroffene in ähnlich gelagerten Fällen weiterhin auf eine Entscheidung des EuGH warten, berichtete der ORF in der Nachrichtensendung ZiB1.

Der Hintergrund: Zahlreiche Kunden hatten Fahrzeuge erworben, die nach Bekanntwerden des Dieselskandals gebaut wurden. Sie waren überzeugt, dass sich die Abgasreinigung nicht mehr ausschaltet - was sich allerdings als Irrtum herausstellte. Daraufhin haben etliche Kunden den deutschen Autobauer geklagt. Die Entscheidung des EuGH sollte nun zur Klärung beitragen. Allerdings bot VW dem Kläger einen Vergleich an: Mit 65.000 Euro bekomme er mehr, als er für das Fahrzeug bezahlt habe und er könne das Auto behalten. "Aus rein prozessökonomischen Erwägungen hat Volkswagen dem Kunden die Beendigung des Verfahrens durch Vergleich angeboten", wurde VW in der ZiB1 zitiert. "Offenbar dürfte da eine panische Angst ausgebrochen sein", sagte Rechtsanwalt Michael Poduschka, der die Geschädigten in dieser Causa vertritt. "Es hätte der Auslöser für einen neuen Dieselskandal werden können. VW wird das nicht verhindern können, sie können es nur verzögern."

fel/jog

ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com http://curia.europa.eu/

 ISIN  AT0000APOST4
 WEB   http://www.post.at

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: AUA bei Flightright-Ranking im europäischen Spitzenfeld gelandet aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
23-07-2024Wiener Immobilienentwickler Imfarr insolvent - Passiva 604 Mio. Euro
22-07-2024Foodora zahlt ohne Einigung in KV-Streit ab August 5,8 Prozent mehr
22-07-2024Großer Essenslieferdienst will "Freie" in Anstellung wechseln lassen
20-07-2024Jhrliche Inflationsrate im Euroraum auf 2,5% gesunken
20-07-2024berschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Hhe von 13,9 Mrd. EUR
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
21-07-2024Fitch besttigt AA+ Rating fr sterreich: Budget hlt, aber zu hohe Schulden
19-07-2024Brunner muss wegen Widerstand der Grnen "Vorsorgekonto" begraben
18-07-2024sterreichs Wirtschaft schwchelt bis zum Ende des Jahrzehnts
18-07-2024EZB tastet Leitzins vorerst nicht an
15-07-2024Chinas Wirtschaft verliert an Schwung
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3621.64 -1.6% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Flughafen Wien-Wegen Protesten am Flughafen Frankfurt fallen auch in Wien Flüge aus
Verbund-Verbund lässt Rekordjahre hinter sich
AMAG-AMAG im Halbjahr mit weniger Umsatz und Gewinn
Verbund-Verbund lässt Rekordjahre hinter sich
Verbund-Ergebnis Quartale 12/2024: Rcklufige Ergebnisentwicklung aufgrund stark gesunkener Absatzpreise
Andritz-Andritz im Halbjahr mit weniger Umsatz wegen Auftragsmangel
Andritz-ANDRITZ im 1. Halbjahr 2024 weiterhin mit stabiler Entwicklung
Verbund-# Verbund-Gewinn im 1. Halbjahr bei 910,1 Mio. Euro (-29%)
AMAG-Ausblick 2024
AMAG-Solides Halbjahresergebnis bei anhaltender Marktschwche, vor allem in Europa
Andritz-# Andritz im Halbjahr mit 3% weniger Umsatz, Gewinn bei 223,8 Mio. Euro
Flughafen Wien-Klimaaktivisten protestierten auf Flughäfen auf der ganzen Welt
Immofinanz-Immofinanz und CPI prüfen Fusion
RHI Magnesita-Ausblick H2 2024
   [weitere News >>]