Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 15.06.2024 19:11
Quelle: Allgemeines - Presseaussendung

Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 15,0 Mrd. EUR


Überschuss von 13,9 Mrd. EUR für die EU

Euroraum

Nach ersten Schätzungen registrierte der Euroraum im April 2024 einen Überschuss von 15,0 Mrd. EUR im Warenverkehr mit der restlichen Welt, gegenüber einem Defizit von 11,1 Mrd. EUR im April 2023.

Die Warenausfuhren des Euroraums in die restliche Welt beliefen sich im April 2024 auf 247,6 Mrd. EUR, ein Anstieg von 14,0% gegenüber April 2023 (217,2 Mrd. EUR). Die Einfuhren aus der restlichen Welt beliefen sich auf 232,5 Mrd. EUR, ein Anstieg von 1,8% gegenüber April 2023 (228,3 Mrd. EUR).

Verglichen mit März 2024 sank im April 2024 der Überschuss des Euroraums von 23,7 Mrd. EUR auf 15,0 Mrd. EUR. Der Grund dafür war ein Anstieg des Defizits im Energiesektor (von -23,7 Mrd. EUR auf -26,2 Mrd. EUR) und ein Rückgang des Überschusses in der Produktgruppe „Chemische Erzeugnisse” (von 23,4 Mrd. EUR auf 21,2 Mrd. EUR).

Im Zeitraum Januar bis April 2024 verzeichnete der Euroraum einen Überschuss von 72,8 Mrd. EUR, gegenüber -20,5 Mrd. EUR im Zeitraum Januar-April 2023.

Die Warenausfuhren des Euroraums in die restliche Welt beliefen sich auf 953,0 Mrd. EUR (ein Anstieg von 0,8% verglichen mit Januar-April 2023) und die Einfuhren auf 880,2 Mrd. EUR (ein Rückgang von 8,9% gegenüber Januar-April 2023). Der Intra-Euroraum-Handel belief sich im Januar-April 2024 auf 874,9 Mrd. EUR, ein Rückgang von 5,1% im Vergleich zu Januar-April 2023.

Europäische Union

Die EU registrierte im April 2024 einen Überschuss von 13,9 Mrd. EUR im Warenverkehr mit der restlichen Welt, gegenüber einem Defizit von 14,2 Mrd. EUR im April 2023.

Die Extra-EU-Warenausfuhren beliefen sich im April 2024 auf 222,1 Mrd. EUR, ein Anstieg um 14,9% gegenüber April 2023 (193,3 Mrd. EUR). Die Einfuhren aus der restlichen Welt betrugen 208,1 Mrd. EUR, ein Anstieg um 0,3% gegenüber April 2023 (207,4 Mrd. EUR).

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Industrieproduktion im Euroraum um 0,1% gesunken und in der EU um 0,5% gestiegen aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
23-07-2024Wiener Immobilienentwickler Imfarr insolvent - Passiva 604 Mio. Euro
22-07-2024Foodora zahlt ohne Einigung in KV-Streit ab August 5,8 Prozent mehr
22-07-2024Großer Essenslieferdienst will "Freie" in Anstellung wechseln lassen
20-07-2024Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 2,5% gesunken
20-07-2024Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 13,9 Mrd. EUR
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
21-07-2024Fitch bestätigt AA+ Rating für Österreich: Budget hält, aber zu hohe Schulden
19-07-2024Brunner muss wegen Widerstand der Grünen "Vorsorgekonto" begraben
18-07-2024Österreichs Wirtschaft schwächelt bis zum Ende des Jahrzehnts
18-07-2024EZB tastet Leitzins vorerst nicht an
15-07-2024Chinas Wirtschaft verliert an Schwung
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3619.93 -1.6% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Flughafen Wien-Wegen Protesten am Flughafen Frankfurt fallen auch in Wien Flüge aus
Verbund-Verbund lässt Rekordjahre hinter sich
AMAG-AMAG im Halbjahr mit weniger Umsatz und Gewinn
Verbund-Verbund lässt Rekordjahre hinter sich
Verbund-Ergebnis Quartale 1–2/2024: Rückläufige Ergebnisentwicklung aufgrund stark gesunkener Absatzpreise
Andritz-Andritz im Halbjahr mit weniger Umsatz wegen Auftragsmangel
Andritz-ANDRITZ im 1. Halbjahr 2024 weiterhin mit stabiler Entwicklung
Verbund-# Verbund-Gewinn im 1. Halbjahr bei 910,1 Mio. Euro (-29%)
AMAG-Ausblick 2024
AMAG-Solides Halbjahresergebnis bei anhaltender Marktschwäche, vor allem in Europa
Andritz-# Andritz im Halbjahr mit 3% weniger Umsatz, Gewinn bei 223,8 Mio. Euro
Flughafen Wien-Klimaaktivisten protestierten auf Flughäfen auf der ganzen Welt
Immofinanz-Immofinanz und CPI prüfen Fusion
RHI Magnesita-Ausblick H2 2024
   [weitere News >>]