Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 18.04.2024 09:29
Quelle: APA

Wein & Co schrieb Verlust - Deutsche Mutter schwächelte im Vorjahr


Hawesko verbuchte EBIT-Rückgang um rund 8 Prozent - Wein & Co mit 2,64 Mio. Euro Verlust



Der deutsche Eigentümer der österreichischen Weinhandelskette Wein & Co, Hawesko, hat die Kaufzurückhaltung der Konsumenten zu spüren bekommen: Im Geschäftsjahr 2023 fiel der Umsatz um 2 Prozent auf 660 Mio. Euro, lag damit aber noch immer deutlich über dem Vor-Corona-Niveau. Das operative Ergebnis (EBIT) fiel um rund 8 Prozent von 37 Mio. Euro auf 34 Mio. Euro, teilte das börsennotierte Unternehmen in einer Aussendung mit.

Schlechter bestellt ist es um die Österreich-Tochter Wein & Co: Diese erzielte im Vorjahr einen Umsatz von 40 Mio. Euro und schrieb einen Verlust von 2,46 Mio. Euro, teilte das deutsche Unternehmen auf Anfrage der APA mit.

Während sich im Gesamtunternehmen die Bereiche Retail und Geschäftskunden positiv entwickelten, erwies sich das E-Commerce als schwächer. Der rückläufige Weinkonsum pro Kopf sowie die Kaufzurückhaltung der Konsumenten hätten sich negativ ausgewirkt, so die Aussendung von Hawesko.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der deutsche Konzern neuerlich mit einer Seitwärtsbewegung. Im ersten Quartal verzeichnete Hawesko einen Umsatzrückgang. Allerdings hofft das Unternehmen noch auf ein "ertragsstarkes Jahresendgeschäft".

fel/tsk

ISIN DE0006042708 WEB https://www.hawesko-holding.com/

 ISIN   
 WEB   http://www.gpa-djp.at/
       http://www.vida.at
       https://news.wko.at/presse

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: AUA-KV - Gespräche auf verschiedenen Ebenen, aber keine Verhandlungen aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
18-05-2024Jhrliche Inflationsrate im Euroraum unverndert bei 2,4%
17-05-2024S&P 500: Wie bereits in der Vorwoche geben die wichtigsten technischen Indikatoren Kaufindikationen
17-05-2024Aktien Global & sterreich
17-05-2024Fahrradboten setzen Warnstreiks am Dienstag nach Pfingsten fort
17-05-2024Teuerung im April bei 3,5 Prozent - Gastronomie als Inflationstreiber
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
16-05-2024bag-Chefin will Dividende fr Infrastruktur zweckwidmen
15-05-2024EU-Wirtschaft wchst schneller als erwartet sterreich kommt nicht vom Fleck
14-05-2024sterreichs Auenwirtschaft erholt sich dank Tourismus und Gterhandel
06-05-2024Finanzminister Brunner: berstunden sollen steuerfrei sein
25-04-2024Goldpreis fllt unter 2300 US-Dollar
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3750.48 +1.1% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Wiener Privatbank-Dividendenvorschlag 2023 soll von 40 Cent wieder auf Vorjahresniveau in Hhe von 25 Cent je Aktie abgendert werden
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum um 0,6% und in der EU um 0,2% gestiegen
Konjunktur-BIP im Euroraum um 0,3% und Erwerbsttigkeit um 0,3% gestiegen
Allgemeines-Jhrliche Inflationsrate im Euroraum unverndert bei 2,4%
Allgemeines-S&P 500: Wie bereits in der Vorwoche geben die wichtigsten technischen Indikatoren Kaufindikationen
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Die kurzfristigen technischen Indikatoren genieren durchwegs Kaufsignale
Addiko Bank-Slowenische NLB plant bernahmeangebot zu EUR 20/Aktie
Wienerberger-Schwacher Jahresauftakt, Ausblick 2024 besttigt
Flughafen Wien-Starkes Auftaktquartal, Finanzausblick 2024 leicht angehoben
Polytec Holding-Betriebsergebnis erholt sich im Q1/24
Semperit-Q1/24-Ergebnisse im Rahmen der Erwartungen, 2024 EBITDA Guidance besttigt
AT&S-Ergebniserholung 24/25 erwartet, vorerst keine Kapitalerhhung, keine Dividende 23/24
Agrana-Solide Zahlen 2023/24 sowie schwacher Ausblick 2024/25 besttigt
Allgemeines-Aktien Global & sterreich
   [weitere News >>]