Brse Kurs nderung CA Immobilien 29.95 +0.7%      
Hoch:
Tief:
29.95 +0.7% 
29.6  -0.5% 
Brse Chart CA Immobilien
CA Immobilien

CA Immobilien

Datum/Zeit: 29.11.2023 18:44
Quelle: APA

CA Immo-Chef sieht Marktchancen in schwierigem Umfeld


Weil das von ihm geleitete Unternehmen gut kapitalisiert sei



Die börsennotierte CA Immo hat die Mieterlöse in den ersten neun Monaten 2023 um 9 Prozent auf 172,7 Mio. Euro gesteigert. Das Konzernergebnis brach um 77 Prozent auf 61,1 Mio. Euro ein. Der Anstieg der Mieterlöse reflektiere Projektfertigstellungen 2022 und höhere Mieteinnahmen im Portfolio. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg vorrangig durch ein höheres Verkaufsergebnis um 129 Prozent auf 268,4 Mio. Euro. CA-Immo-Chef Keegan Viscius sieht jedenfalls gute Marktchancen.

Die in der Immobilienbranche wichtige Ertragskennzahl FFO I der wiederkehrenden Erträge sank um 19 Prozent auf 82,7 Mio. Euro. FFO II (inkl. Verkaufsergebnis) kletterte um 88 Prozent auf 158,7 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr 2023 wird die Erwartung für das nachhaltige Ergebnis (FFO I) auf über 105 Mio. Euro (1,07 Euro je Aktie) leicht angehoben. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr (125,3 Mio. €) spiegle insbesondere die reduzierten Mieterträge durch den Verkauf der rumänischen Plattform und anderer nicht-strategischer Assets wider. Die Portfolio- und Ertragsqualität der CA Immo werde dadurch in Zukunft aber "deutlich" verbessert.

Trotz der allgemein gedämpften globalen Büronachfrage habe die CA Immo den Vermietungsgrad bei rund 90 Prozent stabil gehalten. Insgesamt wurden rund 92.000 m2 Fläche neu vermietet bzw. bestehende Mietverträge verlängert. Die unterzeichneten Mieten lagen rund 10 Prozent über den budgetierten Mietniveaus.

Das Neubewertungsergebnis belief sich in Summe nach den ersten drei Quartalen auf minus 155,7 Mio. Euro (30.9.2022: 180,4 Mio. Euro). Hierbei werde das im Vergleich zu den Vorjahren deutlich eingetrübte Marktumfeld für Gewerbeimmobilien reflektiert.

Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) lag mit 111,1 Mio. Euro um 65,3 Prozent unter dem Vorjahresergebnis (30.9.2022: 319,7 Mio. Euro). Dies sei im Wesentlichen bedingt durch das negative Immobilienbewertungsergebnis in den ersten neun Monaten 2023.

Keegan Viscius, CEO von CA Immo, sprach von einem weiterhin resilienten Geschäft "dank unseres aktiven Programms zur Portfolio-Optimierung" mit Fokus "auf Prime-Objekte in attraktiven urbanen Metropol-Märkten". Die Vermietungsleistung sei bei gleichzeitig starkem Mietwachstum stabil.

"Wir gehen davon aus, dass die herausfordernden Marktbedingungen und der erschwerte Zugang zu Kapital interessante Chancen für ein gut kapitalisiertes Unternehmen wie das unsrige bieten werden", so Viscius. Man sei "gut positioniert, um erfolgreich aus dem aktuellen Marktabschwung hervorzugehen".

Insgesamt hat die Gruppe in den ersten neun Monaten heuer acht Verkaufstransaktionen mit einem Gesamtwert von etwa 540 Mio. Euro abgeschlossen. Verkauft wurden jeweils vier nicht-strategische Bestandsgebäude und Grundstücke in Deutschland, die nicht primär für eine Büronutzung geeignet sind. Die erzielten Bruttoverkaufspreise lagen im Durchschnitt rund 50 Prozent über den zuletzt ausgewiesenen Buchwerten der Immobilien, schrieb die CA Immo in ihrer Mitteilung.

phs

ISIN AT0000641352 WEB http://www.caimmo.com

 ISIN  AT0000APOST4
 WEB   http://www.post.at

neuere Beitrge nchste CA Immobilien News: FFO1-Ausblick 2023 leicht angehoben aeltere Beitrge

News zu CA ImmobilienMeldungen zu CA Immobilien
Datum Meldung
02-02-2024Renditeanstieg drckt auf Bewertungsergebnis
01-02-2024CA Immo verschlankt sich um Construction-Management-Tochter
30-01-2024CA Immo schreibt wegen Immobilienabwertungen Verlust
07-12-2023CA Immo - Raiffeisen kürzt Kursziel von 37 auf 34 Euro, weiter "Buy"
05-12-2023CA Immo sichert sich grne Immobilienfinanzierung in Hhe von 115 Mio.
[weitere Meldungen CA Immobilien >>]

Medien Berichte CA ImmobilienMedia-Monitoring CA Immobilien
Datum Meldung
14-02-2024SRC Research besttigt fr CA Immo die Empfehlung Kaufen
11-01-2024Kepler Cheuvreux besttigt fr CA Immo die Empfehlung Reduzieren
11-01-2024Kempen reduziert fr CA Immo die Empfehlung von Halten auf Verkaufen
06-12-2023Raiffeisen Research besttigt fr CA Immo die Empfehlung Kaufen
02-10-2023Raiffeisen Research stuft CA Immobilien neu mit der Empfehlung Kaufen ein
[weitere Meldungen CA Immobilien >>]

ForumCA Immobilienletzte Forenbeitrge CA Immobilien
Vecernicek
CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
22.02.2024 17:32 RE: CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
murcielago
CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
22.02.2024 13:21 RE: CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
caj
CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
22.02.2024 13:16 RE: CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
murcielago
CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
22.02.2024 13:09 RE: CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
renox
CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
22.02.2024 12:57 RE: CA Immo - nach der Immofinanz-Phantasie
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3376.98 +0.2% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Semperit-Semperit-Vorstand schlgt fr 2023 Dividende von EUR 0,5 je Aktie vor
Post-bank99 launcht drei neue Kontomodelle
Allgemeines-Wiener Brse: sterreichische Bundesanleihen jetzt ganztgig handelbar
Allgemeines-Porsche-Finanzchef wurde Chalet-Nutzung im Tiroler Going untersagt
Allgemeines-sterreich hngt Deutschland ab
Schlumberger St.-Schlumberger baut Geschäftsführung um
Vienna Insurance Group-50 Prozent: Hoher Vorsorge-Gap zwischen Frau und Mann
Verbund-Verbund - Berenberg kürzt Kursziel von 80 auf 60 Euro
Politik-Kanzler-Frage: Dominik Wlazny steigt mit 8 Prozent ein
Allgemeines-Weltgrößte Tourismusmesse ITB startet am Dienstag in Berlin
Konjunktur-Industrie Eurozone: Schwchster Auftragsrckgang im Februar seit knapp einem Jahr
Konjunktur-Rckschlag fr deutsche Industrie im Februar: Produktion und Neuauftrge sinken wieder strker
Konjunktur-sterreich: Industrieproduktion geht im Februar so langsam zurck wie seit 10 Monaten nicht mehr
Allgemeines-Arbeitslosenquote im Euroraum bei 6,4%
   [weitere News >>]