Brse Kurs nderung voestalpine 26.58  0%      
Hoch:
Tief:
26.62 +0.2% 
26.38  -0.8% 
Brse Chart voestalpine
voestalpine

voestalpine

Datum/Zeit: 21.11.2023 07:40
Quelle: APA

Metaller-KV - voestalpine-Beschäftigte streiken ab 14 Uhr


Arbeitgeber haben ihre Forderung von 11,6 auf 10,6 Prozent heruntergeschraubt, Arbeitgeber wollen für Entgegenkommen Abschläge beim Rahmenrecht



Nachdem auch die 7. Verhandlungsrunde zum KV der Metalltechnische Industrie keine Einigung brachte, legen die Gewerkschaften bei ihren bisher kurzen Streiks nach. Als Leitbetrieb unterbrechen heute die Mitarbeiter der voestalpine ab 14:00 Uhr die Arbeit, zum "Ö1-Morgenjournal" hieß es, dies werde 24 Stunden dauern. Gestern haben GPA und PRO-GE ihre bisherige Forderung von 11,6 Prozent Plus auf 10,6 Prozent heruntergeschraubt, auch die Arbeitgeber haben nachgebessert.

Allerdings soll das Angebot der Industrie von plus sechs Prozent und einer Einmalzahlung von 1.200 Euro mit Verschlechterungen im Rahmenrecht, also zum Beispiel bei den Überstundenzuschlägen, verbunden sein. Dies lehnen die Gewerkschaften ab. Wie umfangreich die nun ausgeweiteten Streiks werden, ließen die Gewerkschaften bisher offen, das würden die Streikkomitees in den Unternehmen entscheiden. Die Arbeitgeber wiederum werfen PRO-GE und GPA vor, kompromisslos zu sein und sich Richtung Sackgasse zu bewegen. Wann weiter verhandelt wird, war Dienstagfrüh noch offen.

Auffallend sind nicht nur die außergewöhnlich vielen Verhandlungsrunden ohne Einigung, sondern auch die kurzen Abende des Feilschens. Wurde in der Vergangenheit auch schon in den ersten Runden bis weit nach Mitternacht verhandelt, war gestern bereits um 20:00 Uhr wieder Schluss mit den Gesprächen in der Wirtschaftskammer in Wien.

Die Chefverhandler der Arbeitnehmerseite, Reinhold Binder (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA), bezeichneten das Angebot der Unternehmervertreter gestern Abend als "Frechheit", Arbeitgeber-Chefverhandler Christian Knill zeigte sich weiter verhandlungsbereit. Aber er stellte Montagabend auch klar: "Wir lassen uns von weiteren Streiks und Machtdemonstrationen nicht beeindrucken."

Binder wiederum meinte in der "ZiB 2": "Das ist eine unfassbare Grauslichkeit, was die Arbeitgeber da bieten. (...) Wir werden uns gut überlegen, wie wir die weiteren Maßnahmen nun festsetzen. Wir werden jetzt auf jeden Fall einen Zahn zulegen."

Vergangenen Woche hatte der Salzburger Beschlägehersteller Maco mit einem ungewöhnlichen Vorschlag die Initiative ergriffen: Er bietet eine Lohnerhöhung von sieben Prozent an, wenn die Mitarbeiter auf Streiks verzichten - gültig bis zu einer KV-Einigung, dann gelte der ausverhandelte Anstieg der Löhne und Gehälter.

Zuletzt haben die Bäcker bei 9,7 Prozent Lohn- und Gehaltsplus abgeschlossen. Einen Richtwert lieferte wiederum im Sommer die Bundesregierung, die den Pensionisten eine Erhöhung von ebenfalls 9,7 Prozent gewährte. Und auch in der Frühjahrslohnrunde bewegten sich die meisten Abschlüsse bei rund zehn Prozent. So schloss die Elektroindustrie bei 9,9 Prozent ab, die Papierindustrie bei 9,8 bis 10 Prozent. Die rollierende Inflation lag im Frühjahr bei 9,5 Prozent, im Herbst waren es 9,6 Prozent.

Verhandelt wird derzeit auch über den Kollektivvertrag im Handel, hier geht es mit rund 430.000 Beschäftigten um die größte KV-Gruppe. Die Gewerkschaft forderte ursprünglich eine Erhöhung der Gehälter um 11 Prozent, mehr Urlaub und eine Diskussion über eine allgemeine Arbeitszeitverkürzung. Die Arbeitgeber boten ein Plus von 5 Prozent und zusätzlich eine Einmalzahlung von 800 Euro. Die Gewerkschaft GPA machte ein Gegenangebot von 9,5 Prozent und einen Fixbetrag von 40 Euro. Eine Einigung vor einem Kompromiss in der Metallindustrie gilt im Handel als unwahrscheinlich.

stf/tpo

ISIN AT0000937503 WEB https://www.proge.at https://news.wko.at/presse http://www.voestalpine.com

 ISIN  GB00B128C026
 WEB   http://www.airberlin.com
       http://www.flyniki.com

neuere Beitrge nchste voestalpine News: Metaller-KV - Voestler kritisiert "rotzfreches Angebot" der Industrie aeltere Beitrge

News zu voestalpineMeldungen zu voestalpine
Datum Meldung
01-12-2023voestalpine - Wiener Privatbank senkt Kursziel von 31,0 auf 29,4 Euro
21-11-2023Metaller-KV - Voestler kritisiert "rotzfreches Angebot" der Industrie
21-11-2023Metaller-KV - Voestler kritisiert "rotzfreches Angebot" der Industrie
21-11-2023Metaller-KV - voestalpine-Beschäftigte streiken ab 14 Uhr
17-11-2023Empfehlung auf Akkumulieren angehoben
[weitere Meldungen voestalpine >>]

Medien Berichte voestalpineMedia-Monitoring voestalpine
Datum Meldung
17-11-2023Barclays besttigt fr voestalpine die Empfehlung bergewichten
14-11-2023Oddo BHF besttigt fr voestalpine die Empfehlung Neutral
10-11-2023Morgan Stanley besttigt fr voestalpine die Empfehlung Gleichgewichten
10-11-2023JPMorgan erhht fr voestalpine die Empfehlung von Untergewichten auf Neutral
09-11-2023Deutsche Bank besttigt fr voestalpine die Empfehlung Kaufen
[weitere Meldungen voestalpine >>]

Forumvoestalpineletzte Forenbeitrge voestalpine
Vecernicek
voestalpine 2022 und danach
23.11.2023 23:44 Arbeitgeber zahlen üblicherweise Streikzeiten
Warren Buffett
voestalpine 2022 und danach
23.11.2023 07:11 Empfehlung auf Akkumulieren angehoben
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3314.02 -0.1% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Allgemeines-KV-Mindestlöhne in der Reinigungsbranche steigen um 9,2 Prozent
Post-Weihnachten: Packerln sollten spätestens am 19.12. aufgegeben werden
Post-Weihnachten: Packerln sollten spätestens am 19.12. aufgegeben werden
Allgemeines-sterreich ist gegen das Verbrennerverbot
Allgemeines-Eurozone-Industrie verharrt im November trotz abgeschwchter Rckgnge bei Produktion, Auftragseingang und Lagern tief im rezessiven Bereich
Allgemeines-Deutschland: Abschwung im verarbeitenden Gewerbe schwcht sich im November weiter ab
Allgemeines-sterreichischer Einkaufsmanagerindex verharrt trotz erneuter Verbesserung tief im rezessiven Bereich
Allgemeines-Jhrliche Inflation im Euroraum auf 2,4% gesunken
Allgemeines-Arbeitslosenquote im Euroraum bei 6,5%
ATX (Wiener Börse Index) -ESG und Digitalisierung im Fokus: Wiener Brse erweitert Angebot im global market sowie bei ETFs
Kontron (vormals S&T)-Insider-Transaktion: Hannes Niederhauser verkauft 1.000.000 Aktien
Allgemeines-S&P 500: Die Dynamik der Aufwrtsbewegung hat zuletzt nachgelassen
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Die kurzfristigen technischen Indikatoren generieren durchwegs Kaufsignale
EVN-Kaufen-Empfehlung mit neuem Kursziel EUR 32,50/Aktie besttigt
   [weitere News >>]