Börse Kurs Änderung DO & CO 161 +0.8%      
Hoch:
Tief:
163 +2% 
159.2  -0.4% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 17.11.2023 16:31
Quelle: Erste Bank

Starke 1. Jahreshälfte 23/24 mit neuem Umsatz- und Ertragsrekord; Weiteres dynamisches Wachstum 2023/24 erwartet



DO&CO veröffentlichte gestern ihre Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2023/24, die unsere Schätzungen von Top- zu Nettoebene übertrafen. Getrieben von der Erholung der Tourismus- und Gastgewerbeindustrie nach der Corona-Pandemie, mit hoher Nachfrage in allen Divisionen, kletterte der Konzernumsatz um 31,9% j/j auf EUR 880,1 Mio. Das operative Ergebnis stieg um 69,8% j/j auf EUR 65,1 Mio., somit lag die EBIT-Marge im 1H 23/24 bei 7,4% (1H 22/23: 5,7%). Unterstützt durch das verbesserte Finanzergebnis und eine niedrigere Steuerquote legte das Nettoergebnis nach Minderheiten sogar um 152,7% auf EUR 35,5 Mio. zu. Dabei belastete die Anwendung von IAS 29 (Rechnungslegung in Hochinflationsländern) die Ergebnisse, sodass ohne deren Anwendung das Nettoergebnis mit EUR 40,46 Mio. um EUR 4,98 Mio. höher ausgefallen wäre. Trotz der Abwertung der türkischen Lira belief sich der Cash-Bestand Ende September 2023 auf hohem Niveau von EUR 252,6 Mio. Das Verhältnis Nettoverschuldung : EBITDA konnte Ende September 2023 auf 1,61x reduziert werden (März 2023: 1,92x).

Ausblick

In seinem Ausblick auf das GJ 2023/24 erwartet der Vorstand eine weiter starke Nachfrage in allen drei Segmenten. Darüber hinaus erklärte das Unternehmen, dass kontinuierlich Maßnahmen ergriffen werden, um die Margen in allen Geschäftsbereichen weiter zu verbessern. In der Telekonferenz mit Investoren und Analysten hob CEO Attila Dogudan seinen Umsatzausblick 2023/24 auf rund EUR 1,7 Mrd. (zuvor: EUR 1,6 Mrd.) an. Die EBIT-Marge wird mit 7,5% nun am oberen Ende der früher angekündigten Guidance-Spanne (7,0-7,5%) erwartet. Nach wie vor kreieren die innovativen Premiumprodukte und beste Leistungen die Basis des Geschäftserfolgs des Unternehmens, mit dem Ziel, bestehende Kundenbeziehungen auszubauen und weitere Neukunden vor allem im Airline Catering und International Catering gewinnen zu können. Der Fokus liegt derzeit vor allem auf den USA, wo sich laut der Firma zum Beispiel im Bereich der Sport-Hospitality sehr gute Wachstumschancen bieten. Bei der UEFA Euro 2024 in Deutschland wird DO&CO zum 6. Mal in Folge Partner der UEFA sein und für das Hospitality- und Cateringprogramm bei 51 Spielen in allen zehn Stadien verantwortlich sein. Wir bleiben klar bei unserer Kauf-Empfehlung für die DO&CO-Aktie.

neuere Beiträge nächste DO & CO News: DO&CO - Erste Group erhöht Kursziel von 147 auf 165 Euro aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
14-06-2024Kaufen-Empfehlung bestätigt mit neuem Kursziel EUR 185,0/Aktie
14-06-2024Do&Co - Erste Group erhöht Kursziel von 165 auf 185 Euro
20-02-2024DO&CO - Berenberg hebt Kursziel von 160,0 auf 175,0 Euro an
16-02-2024Ergebnisse der ersten drei Quartale 2023/24 auf Rekordkurs
15-02-2024Do&Co nach drei Quartalen mit deutlich mehr Umsatz und Gewinn
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
19-02-2024Hauck & Aufhäuser bestätigt für Do & Co die Empfehlung Kaufen
19-02-2024Kepler Cheuvreux bestätigt für Do & Co die Empfehlung Kaufen
25-01-2024HSBC bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
20-11-2023Berenberg bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
20-10-2023HSBC bestätigt für Do&Co die Empfehlung von Kaufen
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3606.92 +0.3% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Rosenbauer-Pierer, Mateschitz und RLB OÖ steigen bei Rosenbauer ein
Rosenbauer-# Pierer, Mateschitz und RLB OÖ steigen bei Rosenbauer ein
Burgenland Hldg.-Burgenland Holding AG: Burgenland Energie AG und Land Burgenland einigen sich über den Einstieg des Landes in Tochtergesellschaft der Burgenland Energie AG zum weiteren Ausbau erneuerbarer Energien
voestalpine-Bilanzschönung bei Voest-Tochter: CEO-Videobotschaft an Personal
voestalpine-„trend“: Voestalpine-CEO Eibensteiner äußert sich zum Bilanzskandal in Video an Mitarbeiter
Kapsch TrafficCom-Kapsch TrafficCom sieht sich wieder auf der richtigen Spur
Allgemeines-Nächste Bundesregierung muss mit Sparpaket starten
Allgemeines-Speditionen-KV - vida kündigt Warnstreiks ab kommender Woche an
Verbund-FACC - Stifel nimmt Bewertung mit "Buy" wieder auf
Kapsch TrafficCom-Kapsch TrafficCom meldet dank Einigung in Deutschland wieder Gewinn
Kapsch TrafficCom-Ausblick
Kapsch TrafficCom-Ergebnis für das Geschäftsjahr 2023/24
voestalpine-FMA: Voest-Untersuchung dürfte mehrere Monate dauern
Allgemeines-Teuerung im Mai mit 3,4 Prozent nur wenig niedriger als im April
   [weitere News >>]