Politik

Politik

Datum/Zeit: 01.10.2022 08:01
Quelle: Politik - Presseaussendung

Drexler im „profil“: „Nicht Russland auf den Leim gehen“


„profil“-Interview: Steirischer Landeshauptmann Christopher Drexler warnt vor Hinterfragung der Russland-Sanktionen; U-Ausschuss gegen ÖVP sei „parlamentarischer Lausbubenstreich“

Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „profil“ warnt der steirische Landeshauptmann Christopher Drexler, ÖVP, davor, die EU-Sanktionen gegen Russland zu hinterfragen, wie dies etwa der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer wiederholt tat. Drexler: „Es gibt Momente in der Geschichte, wo man klar wissen muss, auf welcher Seite man steht. Der verbrecherische Angriffskrieg Russlands kann nicht unbeantwortet bleiben. Man darf nicht der Propaganda Russlands auf den Leim gehen und nachplappern, dass die Sanktionen dem Westen mehr schaden.“ Dass sich die Bürgermeisterin von Graz, Elke Kahr, KPÖ, offen gegen die Sanktionen der EU deklariert, halte er „für sehr bedauerlich und verurteilenswert“.

In Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen gegen die ÖVP sei es ein „parlamentarischer Lausbubenstreich, einen U-Ausschuss als ÖVP-Korruptionsausschuss zu bezeichnen“ und „grenzwertig, eine große Partei wie die ÖVP pauschal zu verdächtigen“.

Zu den Milliarden-Förderungen zur Abfederung von Teuerung und Coronakrise sagt Drexler, er hoffe, „dass es zu keinem Gewöhnungseffekt kommt, weder bei Bürgern noch bei der Politik“. Wenn die Krisen überwunden seien, müssten „die Grundtugenden Eigenverantwortung, Leistungsgerechtigkeit und ausgeglichener Haushalt wieder gelten“.

Insgesamt sei die Teuerung „längst im Mittelstand angekommen und für die überwiegende Mehrheit spürbar, auch für einen Landeshauptmann“. Er selbst würde sich „bei einer breiten Definition gefühlsmäßig“ zum Mittelstand zählen. Drexler: „Es ist natürlich jeder geneigt sich zur Mittelschicht zu zählen. Aber sagen wir: Spätestens beim Landeshauptmann hört die Mittelschicht auf.“

neuere Beiträge nächste Politik News: ATV-Frage der Woche: Bundespräsidentenwahl: Bevölkerung reicht ein Wahlgang aeltere Beiträge

News zu PolitikMeldungen zu Politik
Datum Meldung
07-12-2022Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 6.818 Neuinfektionen österreichweit
07-12-2022Medienmanager Zeiler: „Doskozil ist kein Sozialdemokrat“
06-12-2022Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 4.489 Neuinfektionen österreichweit
04-12-2022Bürger:innen haben genug vom ÖVP-U-Ausschuss
03-12-2022Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 4.411 Neuinfektionen österreichweit
[weitere Meldungen Politik >>]

Medien Berichte PolitikMedia-Monitoring Politik
Datum Meldung
22-10-2020Koalition in Wien: SPÖ entscheidet nach Nationalfeiertag
22-10-2020Rene Benko im Ibiza-Ausschuss
[weitere Meldungen Politik >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3161.42 -0.9% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Wolford-Paul Kotrba bleibt bis zum 30. Juni 2023 COO von Wolford
Wolford-Wolford AG komplettiert Führungsteam
Wolford-Interimistisches Mandat von Paul Kotrba als Vorstandsmitglied verlängert
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 6.818 Neuinfektionen österreichweit
Verbund-Kolbas Verbraucherschutzverein VSV klagt den Verbund
Telekom Austria-GPF: Einigung bei A1 Telekom KV-Verhandlungen in der sechsten Runde
Allgemeines-ÖAMTC: Spritpreise im November gesunken
Politik-Medienmanager Zeiler: „Doskozil ist kein Sozialdemokrat“
Allgemeines-Zahlen mit Smartphone legt zu
Raiffeisen Bank International-RBI - Erste Group erhöht Kursziel von 17,5 auf 19,5 Euro
Kapsch TrafficCom-Lehre als Erfolgsstory: Kapsch als TOP-Lehrbetrieb ausgezeichnet
Zumtobel-Zumtobel setzt auf Erneuerungsinvestitionen
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Börse: Niedrigere Streubesitzfaktoren für Addiko Bank AG
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Börse: Höhere Streubesitzfaktoren für BAWAG, Erste Group, Porr
   [weitere News >>]