Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 13.08.2022 13:59
Quelle: IVA

Markt für russische ADR-Zertifikate kollabiert


Viele Anleger in russische ADRs erhielten unlängst Post von ihren heimischen Depotbanken. Grund: Die US-Emittenten haben die ADR-Zertifikate gekündigt. Es werden nun kurzfristige Entscheidungen vom Anleger erwartet. Doch im Sanktionsstrudel zwischen der EU, den USA und Gegensanktionen Russlands, gepaart mit extrem-kurzen Übergangsfristen innerhalb der Urlaubszeit, kennt sich kaum jemand aus – ADR-Investoren stehen vor nachhaltigen Verlusten, die Verantwortung will niemand übernehmen.

Grundsätzlich wird über zwei Optionen informiert: 1) Konvertierung in russische Originalaktien innerhalb der kommenden Woche! Problem: Man braucht ein russisches Depot, über das kaum ein Anleger verfügt. Heimische Banken können auch nicht aushelfen, aufgrund der Sanktionen gegen den russischen Zentralverwahrer NSD. Sanktionsverletzungen sind toxisch für hiesige Bankenwelt. 2) Nichts tun. Problem: Die US-Banken werden abhängig von ADR-Zertifikat und Sanktionsstatus, die Originalaktien verkaufen und den Erlös gutschreiben. Vermutlich sehr wenig oder nichts.

„Ein Durchtauchen der Krise wird verunmöglicht. Die Sanktionen treffen damit leider nachhaltig Anleger“, so IVA-Vorstand Florian Beckermann, „aktuell profitieren russische Investoren oder vielleicht US-Banken. Jeder Anleger mit einer empfindlichen Position sollte sich unmittelbar rechtlich beraten lassen. Das bloße Anmelden zur Konvertierung kann bei risikofreudigeren Anlegern ein sinnvoller strategischer Zwischenschritt sein, der Gefahren birgt. Eine echte Lösung ist das auch nicht.“

Hintergrund: ADRs Abkürzung für „American Depository Receipts“ sind grundsätzlich Zertifikate, die Aktien auf zB auf Gazprom, Lukoil oder Rosneft an westliche Börsen ersetzen. Sie waren für Privatinvestoren oder Investmentfonds weit verbreitet um in Russland zu investieren ohne die Originalaktie zu halten. ADRs finden sich nicht nur in tausenden privaten Portfolios, sondern sind wichtiger Bestandteil diverser Osteuropa-Fonds. Seitdem Ukraine-Konflikt sind die Preise für viele ADRs auf ein paar Cent gefallen oder stehen auf Null. Eine Wertaufholung scheint durch die oben genannten Eingriffe verunmöglicht. Erste Investmentfonds müssen schließen. Viele europäische Anlegerschutzverbände, wie der IVA Interessenverband für Anleger, sehen sich mit in dieser Causa einer Vielzahl von Anlegerfragen gegenüber. Eine ergänzende Hilfestellung der EU-Institutionen ist angefragt.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Kalte Dusche für die Konjunktur aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
01-10-2022Vorerst kein Gastransit nach Italien - Österreich-Belieferung intakt
01-10-2022Vorerst kein Gastransit nach Italien - Österreich-Belieferung intakt
01-10-2022Jährliche Inflation im Euroraum auf 10,0% gestiegen
30-09-2022S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren geben weiterhin Verkaufssignale
30-09-2022Aktien Global & Österreich
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
28-09-2022Industriellenvereinigung: "Eine Milliarde Euro Energiekostenzuschuss reicht nicht"
26-09-2022Fed-Chefin: Höhepunkt der Inflation womöglich schon erreicht
25-09-2022Badelt: "Zwei Drittel der Strompreisbremse hätte man sich sparen können"
23-09-2022Goldpreis fällt auf tiefsten Stand seit April 2020
22-09-2022US-Notenbank Fed treibt globale Zinswelle an
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 2691.95 +1.7% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Mayr-Melnhof-Mayr-Melnhof hat Übernahme von Essentra Packaging abgeschlossen
Politik-ATV-Frage der Woche: Bundespräsidentenwahl: Bevölkerung reicht ein Wahlgang
Allgemeines-Vorerst kein Gastransit nach Italien - Österreich-Belieferung intakt
Erste Group Bank-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Friedrich Rödler kauft 500 Aktien
Erste Group Bank-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Michèle Florence Sutter-Rüdisser kauft 2.222 Aktien
Erste Group Bank-Insider-Transaktion: Vorstand David O’Mahony kauft 5.000 Aktien
Allgemeines-Vorerst kein Gastransit nach Italien - Österreich-Belieferung intakt
Konjunktur-Beschleunigter Auftragsrückgang sorgt in der Industrie Österreichs im September erneut für Wachstumseinbußen
Allgemeines-Jährliche Inflation im Euroraum auf 10,0% gestiegen
Konjunktur-Arbeitslosenquote im Euroraum bei 6,6%
Politik-Drexler im „profil“: „Nicht Russland auf den Leim gehen“
Politik-„profil“-Umfrage: 28 % trauen Nehammer zu, die ÖVP aus Krise zu führen
Allgemeines-S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren geben weiterhin Verkaufssignale
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Nun im deutlich überverkauften Bereich
   [weitere News >>]