Börse Kurs Änderung Agrana 16.6 +0.3%      
Hoch:
Tief:
16.6 +0.3% 
16.4  -0.9% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 07.07.2022 07:32
Quelle: Agrana - Presseaussendung

Guter Start ins Geschäftsjahr 2022|23: AGRANA auf Kurs trotz schwierigem Marktumfeld



Das erste Quartal 2022|23 im Überblick

• Umsatz: 886,3 Mio. € (1. Quartal 2021|22: 705,8 Mio. €)
• EBIT: 51,6 Mio. € (1. Quartal 2021|22: 20,9 Mio. €)
• EBIT-Marge: 5,8 % (1. Quartal 2021|22: 3,0 %)
• Konzernergebnis: 36,1 Mio. € (1. Quartal 2021|22: 12,1 Mio. €)
• Eigenkapitalquote: 51,0 % (28. Februar 2022: 48,5 %)

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022|23 (1. März – 31. Mai 2022) verzeichnete der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern AGRANA beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) wie erwartet einen sehr deutlichen Anstieg von 20,9 Mio. € auf 51,6 Mio. €. Der Umsatz stieg auf 886,3 Mio. € (Vorjahr: 705,8 Mio. €). „Trotz schwierigem Marktumfeld sind wir im Geschäftsjahr 2022|23 auf Kurs. Die Herausforderungen durch verstärkte Marktvolatilitäten aufgrund des Ukraine-Krieges haben wir bisher gut gemeistert“, erklärt AGRANA-CEO Markus Mühleisen. Wenngleich die gestiegenen Energiepreise in der Produktion in allen Segmenten belastend waren, half die sehr positive Entwicklung im Geschäftsbereich Ethanol, die zu einem starken EBIT-Anstieg im Segment Stärke beitrug. Erfreulich ist auch, dass nach langer Zeit wieder ein positives Quartals-EBIT im Segment Zucker erwirtschaftet wurde. Im Segment Frucht stieg das EBIT insbesondere aufgrund einer besseren Performance im Fruchtsaftkonzentratgeschäft. „Unser Interesse ist es, auch in turbulenten Zeiten ein verlässlicher Rohstoffabnehmer der Landwirtschaft und stabiler Lieferant für unsere Kunden zu sein. Die Inflation ist ein Thema, welches alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette herausfordert und daher versuchen wir zunächst alle Effizienzen in unseren Handlungsbereichen bestmöglich auszuschöpfen. Wir erhöhen Verkaufspreise nur dann, wenn es nicht mehr anders geht“, so Mühleisen.

Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2022|23 in den Segmenten

Segment FRUCHT

Der Umsatz im Segment Frucht lag mit 360,7 Mio. € deutlich über dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 320,7 Mio. €). Sowohl bei Fruchtzubereitungen als auch bei Fruchtsaftkonzentraten stiegen die Umsätze preisbedingt. Das EBIT im Segment betrug 19,9 Mio. € (Vorjahr: 15,9 Mio. €). Bei Fruchtzubereitungen lag das Ergebnis moderat unter dem Vorjahreswert. Die Verschlechterung war v.a. auf eine durchwachsene Geschäftsentwicklung in den Regionen Europa (inklusive Ukraine) und Asien-Pazifik zurückzuführen. Die sehr deutliche Ergebnissteigerung im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate konnte insbesondere aufgrund der verbesserten Deckungsbeiträge bei Apfelsaftkonzentrat und Buntsaftkonzentrat aus der Ernte 2021 erzielt werden.

Segment STÄRKE

Der Umsatz in Höhe von 319,1 Mio. € war sehr deutlich höher als im Vorjahresquartal (Vorjahr: 234,6 Mio. €). Der Krieg in der Ukraine verstärkte die Verwerfungen auf den Rohstoff- und Energiemärkten. Vorrangiges Ziel der AGRANA blieb weiterhin, Lieferketten und Produktion durchgängig aufrechtzuerhalten und die Versorgung der Kunden und Kundinnen sicherzustellen. Extrem gestiegene Rohstoff- und Energiekosten erforderten letzlich die Weitergabe der gestiegenen Herstellungskosten. Die wesentlichsten Treiber für den Umsatzanstieg waren die gegenüber der Vergleichsperiode extrem gestiegenen Ethanolpreise. Der sehr deutliche EBIT-Anstieg auf 29,3 Mio. € (Vorjahr: 11,5 Mio. €) ist auf den margenstarken Geschäftsbereich Ethanol sowie auf die allgemein noch preisgesicherten Rohstoffe (inklusive Energie) zurückzuführen.

Segment ZUCKER

Im Segment Zucker lag der Umsatz mit 206,5 Mio. € sehr deutlich über dem Vorjahr (Vorjahr: 150,5 Mio. €). Zu dieser positiven Entwicklung führten sowohl markant höhere Absätze im Retail- und Industriebereich als auch deutlich gestiegene Zuckerverkaufspreise. Das EBIT betrug 2,4 Mio. € und war damit markant besser als im Vorjahr, als noch ein negatives Ergebnis (Vorjahr: -6,5 Mio. €) ausgewiesen wurde. Deutlich gestiegene Margen aufgrund eines verbesserten Verkaufspreisumfeldes nach langer Zeit führten zu dieser positiven Entwicklung.

Die detaillierten Finanzinformationen finden Sie in der Zwischenmitteilung über das erste Quartal 2022|23 unter [1] https://www.agrana.com/ir/ .

neuere Beiträge nächste Agrana News: Ausblick aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
12-07-2022Spritmangel - Agrana könnte Ethanol-Anteil im Benzin erhöhen
11-07-2022Guter Start ins neue Geschäftsjahr; Guidance 2022/23 mit erwartetem sehr deutlichem EBIT- Anstieg bestätigt
08-07-2022Agrana-Dividende von 0,75 Euro je Aktie beschlossen
07-07-2022Hohe Energiepreise belasten Agrana stark
07-07-2022Ethanol-Geschäft brummt - Kräftiger Quartals-Gewinnanstieg bei Agrana
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
24-05-2022Raiffeisen Research bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
29-04-2022Erste Group bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
16-03-2022Agrana-Chef Mühleisen: "Teures Getreide ist soziale Zeitbombe"
30-11-2021Raiffeisen Research reduziert für Agrana die Empfehlung von Kaufen auf Halten
15-07-2021Raiffeisen Research erhöht für Agrana die Empfehlung von Halten auf Kaufen
[weitere Meldungen Agrana >>]

ForumAgranaletzte Forenbeiträge Agrana
hary07
Agrana 3
03.08.2022 18:45 Russland
Vecernicek
Agrana 3
11.07.2022 17:26 interessantinteressantHV 8.7.22
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3088.23 +0.9% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Kontron - Warburg bestätigt nach Vinci-Deal "Buy"-Empfehlung
Allgemeines-Kontron - Warburg bestätigt nach Vinci-Deal "Buy"-Empfehlung
Allgemeines-Google bringt spritsparende Routen vorerst nicht nach Österreich
Post-Post merkt Zurückhaltung im Onlinehandel - Preissteigerung beim Brief
voestalpine-voestalpine investiert 100 Mio. Euro in Feuerverzinkung
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 5.877 Neuinfektionen österreichweit
Polytec Holding-Polytec - Warburg senkt Kursziel von 7,50 auf 6,50 Euro
Mayr-Melnhof-Mayr-Melnhof legte Ergebnissprung im ersten Halbjahr hin
Lenzing-Lenzing - Berenberg bestätigt "Hold"-Empfehlung und Kursziel
Valneva ST ehemals Intercell-Valneva verdoppelte Umsatz und Verlust
Mayr-Melnhof-Mayr-Melnhof legte Ergebnissprung im ersten Halbjahr hin
Flughafen Wien-Australischer Fonds IFM legt Teilangebot für Flughafen Wien
DO & CO-DO&CO im 1. Quartal mit kräftigem Umsatzwachstum und 3,35 Mio. Gewinn
DO & CO-Ergebnis für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022/2023
   [weitere News >>]