Politik

Politik

Datum/Zeit: 13.05.2022 16:25
Quelle: Politik - Presseaussendung

Oe24.TV: FPÖ-Hofer „lässt Hofburgwahl diesmal aus“


Ex-FPÖ-Chef konzentriert auf seine Beratungsfirma ++ 2028 will er wieder antreten

Der 3. Nationalratspräsident Norbert Hofer (FPÖ) will bei der Bundespräsidentenwahl 2022 nicht antreten. Im Talk FELLNER! LIVE auf oe24.TV (Ausstrahlung Freitag, 21 Uhr) sagt der frühere FPÖ-Obmann: „Ich bin der Meinung, es wäre für mich klug und für die FPÖ klug und fürs Land klug, wenn ich diese Runde auslasse und die nächste gewinne. Das ist das, was ich mir für mich am besten vorstellen kann.“ Und weiter: „Die Gremien haben noch nicht getagt, aber dort werde ich natürlich meine Beweggründe für meine Entscheidung schildern. Die FPÖ wird auf jeden Fall ein Angebot für die Hofburg-Wahl stellen. Wer das sein wird, werden die Gremien dann entscheiden müssen.“

Hofer wollte sich nicht darauf festlegen, ob FPÖ-Obmann Herbert Kickl selbst in den Ring gegen Bundespräsident Alexander Van der Bellen steigen wird: „Die Gremien werden das auf Vorschlag des Parteiobmannes entscheiden. Man wird sehen, welche Ideen und Vorstellungen er hat. Er wird sich sicherlich viele Gedanken darüber machen."

Stattdessen will sich Hofer auf seine Beratungsfirma konzentrieren: „Was ich in der Wirtschaft mache, ist im Wesentlichen der Sozialbereich. Wir haben eine kleine Firma gegründet, um in der Pflege, wo die Regierung so lange nichts zustande gebracht hat, etwas auf die Beine zu stellen.“ Was diese genau mache? Hofer: „Es geht nicht nur um den Pflegebereich, sondern es ist ein Consulting-Unternehmen, das ich mit zwei Partnern betreibe. Wir versuchen dort in vielen Bereichen, Menschen zu helfen. Bei der Pflege unterstützen wir die neuen Pflegeeinrichtungen: Wir erheben zum Beispiel das Potenzial an Patienten. Aber auch Hotelbetreibern, die einen Bedarf an Pflegeeinrichtungen in ihrer Region sehen, helfen wir bei der Umgestaltung hin zu so einer Heim-Einrichtung.“

neuere Beiträge nächste Politik News: „profil“: Edtstadler: „Mit dieser FPÖ gehe ich nie wieder in eine Koalition“ aeltere Beiträge

News zu PolitikMeldungen zu Politik
Datum Meldung
28-05-2022„profil“-Umfrage: Drittel könnte BP-Wahl schwänzen Neue Börse Nachricht
27-05-2022Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 1.572 Neuinfektionen österreichweit
27-05-2022Brunner: Bereits mehr als 600.000 Gutscheine für Energiekostenausgleich eingelöst
26-05-2022Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 2.998 Neuinfektionen österreichweit
25-05-2022Gesundheitsminister Rauch bei „Milborn“: „Foul von Peter Hacker“
[weitere Meldungen Politik >>]

Medien Berichte PolitikMedia-Monitoring Politik
Datum Meldung
22-10-2020Koalition in Wien: SPÖ entscheidet nach Nationalfeiertag
22-10-2020Rene Benko im Ibiza-Ausschuss
[weitere Meldungen Politik >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3343.91 +0.3% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Politik-„profil“-Umfrage: Drittel könnte BP-Wahl schwänzen
Petro Welt (früher C.A.T. oil)-Russland - Petro Welt ortet "ausreichende finanzielle Stabilität"
Petro Welt (früher C.A.T. oil)-Ergebnis Q1 2022: Die Gruppe schließt das erste Quartal 2022 mit einem positiven EBIT von EUR 1,1 Mio.
Allgemeines-S&P 500 Index fällt unter wichtige 4.000 Punkte Marke
ATX (Wiener Börse Index) -Der ATX steigt weiter
CA Immobilien-Niedrigere Cashflows im Q1 wegen Immobilienverkäufen; Ausblick 2022 zu Halbjahreszahlen geplant
UBM Development-1. Quartal unspektakulär, Großakquisition am Zollhafen Mainz
Strabag-Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag
Immofinanz-Q1-Zahlen stark, Nachfrist des CPIPG-Angebots endet am Montag
Marinomed-Ergebnisse im 1. Quartal 2022 treffen Erwartungen, Ausblick 2022 bestätigt
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
OMV-Ungarn - Höhere Spritpreise für Ausländer sorgen für Chaos
Erste Group Bank-Sondersteuern in Ungarn - Details für Austro-Firmen noch offen
   [weitere News >>]