Börse Kurs Änderung Agrana 16.35 -0.6%      
Hoch:
Tief:
16.7 +1.5% 
16.35  -0.6% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 13.05.2022 17:41
Quelle: Erste Bank

GJ 2021/22 Ergebnis mit Abschreibungen aufgrund Ukraine-Krieg belastet; Guidance 2022/23 mit erwartetem sehr deutlichem EBIT- Anstieg bestätigt



Agrana hat am Freitag die Zahlen für das GJ 2021/22 präsentiert. Unterstützt von den höheren Zuckerverkaufspreisen und -mengen sowie massiv gestiegenen Ethanolnotierungen, konnten die Umsätze um 13,9 % j/j auf EUR 2.901,5 Mio. erhöht werden. Das operative Ergebnis sank um 68,6% im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 24,7 Mio.., primär bedingt durch die negativen Einmaleffekte in Höhe von EUR 69,8 Mio. (vor allem Wertberechtigungen in Zusammenhang mit dem Krieg in Ukraine). Das Nettoergebnis nach Minderheiten rutschte schließlich in den roten Bereich mit EUR – 12,6 Mio. von EUR +59,8 Mio. im Vorjahr.

Ausblick

Agrana hatte bereits Ende April vorläufige Eckzahlen zum GJ 21/22, bekannt gemacht. Die heutige Veröffentlichung des finalen Geschäftsberichts brachte somit keine Überraschungen. Das Management hat den Ausblick für das GJ 2022/23 sowie den Dividendenvorschlag 2021/22 von EUR 0,75/Aktie bestätigt. Für das GJ 2022/23 erwartet der Vorstand einen sehr deutlichen Anstieg des Betriebsergebnisses und einen deutlichen Anstieg beim Umsatz. Nichtdestotrotz, dem Ausblick liegt die Annahme zugrunde, dass der Krieg in der Ukraine temporär und regional begrenzt bleibt, die physische Versorgung mit Energie und Rohstoffen gewährleistet ist und sich die Absatz- und Beschaffungsmärkte wieder teilweise normalisieren können. Eine weitere Voraussetzung der GJ22/23 Prognosen laut Agrana ist, die insbesondere im Rohstoff- und Energiebereich deutlich gestiegenen Preise in neuen Kundenkontrakten weitergeben zu können. Während die langfristige Investment Story basierend auf dem krisenresistenten Nahrungsmittelsektor sowie der stabilen Dividendenpolitik intakt ist, sind die Marktbedingungen zunehmend herausfordernder – insbesondere durch die steigenden Rohstoff- sowie Energiepreise im Hinblick auf Folgen des Ukraine-Krieges und der Ausblick ist durch viele Unsicherheiten geprägt. Wir bleiben bei unserer jüngst bestätigten Halten-Empfehlung.

neuere Beiträge nächste Agrana News: Agrana - Raiffeisen senkt Kursziel von 19,0 auf 17,5 Euro, "hold" aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
25-05-2022Agrana - Raiffeisen senkt Kursziel von 19,0 auf 17,5 Euro, "hold"
13-05-2022GJ 2021/22 Ergebnis mit Abschreibungen aufgrund Ukraine-Krieg belastet; Guidance 2022/23 mit erwartetem sehr deutlichem EBIT- Anstieg bestätigt
13-05-2022Nach Verlust 2021/22: Agrana hält vorerst an Russlandgeschäft fest
13-05-2022Ukrainekrieg-Abschreibung brockte Agrana 2021/22 einen Verlust ein
13-05-2022# Ukrainekrieg-Abschreibung - Agrana-Verlust 2021/22 von 12,2 Mio. Euro
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
24-05-2022Raiffeisen Research bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
29-04-2022Erste Group bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
16-03-2022Agrana-Chef Mühleisen: "Teures Getreide ist soziale Zeitbombe"
30-11-2021Raiffeisen Research reduziert für Agrana die Empfehlung von Kaufen auf Halten
15-07-2021Raiffeisen Research erhöht für Agrana die Empfehlung von Halten auf Kaufen
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3343.91 +0.3% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Politik-„profil“-Umfrage: Drittel könnte BP-Wahl schwänzen
Petro Welt (früher C.A.T. oil)-Russland - Petro Welt ortet "ausreichende finanzielle Stabilität"
Petro Welt (früher C.A.T. oil)-Ergebnis Q1 2022: Die Gruppe schließt das erste Quartal 2022 mit einem positiven EBIT von EUR 1,1 Mio.
Allgemeines-S&P 500 Index fällt unter wichtige 4.000 Punkte Marke
ATX (Wiener Börse Index) -Der ATX steigt weiter
CA Immobilien-Niedrigere Cashflows im Q1 wegen Immobilienverkäufen; Ausblick 2022 zu Halbjahreszahlen geplant
UBM Development-1. Quartal unspektakulär, Großakquisition am Zollhafen Mainz
Strabag-Russischer Oligarch Deripaska verklagt Strabag
Immofinanz-Q1-Zahlen stark, Nachfrist des CPIPG-Angebots endet am Montag
Marinomed-Ergebnisse im 1. Quartal 2022 treffen Erwartungen, Ausblick 2022 bestätigt
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
OMV-Ungarn - Höhere Spritpreise für Ausländer sorgen für Chaos
Erste Group Bank-Sondersteuern in Ungarn - Details für Austro-Firmen noch offen
   [weitere News >>]