Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 29.11.2021 10:06
Quelle: Allgemeines - Presseaussendung

Die erste Woche des aktuellen Lockdowns zeigte beim Pkw-Verkehr in Ballungsräumen ein Minus von durchschnittlich 20 Prozent



Die Verkehrsanalyse der ASFINAG zur abgelaufenen ersten Woche des vierten Lockdowns ergibt ein differenziertes Bild bei den Entwicklungen. Die Auswertung von ausgewählten Zählstellen in den österreichischen Ballungsräumen ist insbesondere für den Berufs- und Pendlerverkehr repräsentativ. Sie zeigt für Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck einen durchschnittlichen Rückgang von ca. 20 Prozent beim Pkw-Verkehr im Vergleich zum Zeitraum des Jahres 2019 (Dienstag bis Donnerstag, KW 47).

Das Delta, verglichen mit dem Vorjahr zur selben Zeit, ist jedoch gering. 2020 betrug das Minus rund 30 Prozent. Gründe für den geringeren Verkehrsrückgang können in den derzeit geltenden Rahmenbedingungen liegen wie unter anderem an den offenen Schulen. Zum Vergleich: beim ersten „harten“ Lockdown Mitte März lag der Rückgang beim Individualverkehr in den Ballungsräumen bei 57 Prozent.

Die Analyse des Schwerverkehrs (Lkw über 3,5 Tonnen) zeigt ein anderes Bild. Die bundesweite Fahrleistung zeigt in der abgelaufenen Woche mit rund zehn Prozent sogar ein Plus gegenüber dem Vergleichszeitraum des Jahres 2019.

„Der Fokus der ASFINAG liegt unverändert darauf, Österreich unter den erschwerten Bedingungen in Bewegung zu halten. Sämtliche Mitarbeitende – vom Krisenstab bis zum Streckendienst – sorgen durch außerordentlichen Einsatz und durch Zusammenhalt dafür, dass die ASFINAG trotz der Coronakrise zu 100 Prozent funktioniert“, sagen die ASFINAG Vorstände Hartwig Hufnagl und Josef Fiala. Dabei gelte es vor allem in den sensiblen Bereichen – etwa im aktuellen Winterdienst – negative Folgen für die Verkehrsteilnehmer bestmöglich zu verhindern. Dafür sorgen maßgeschneiderte Krisen-Betriebskonzepte und strengste Hygienestandards in den Autobahnmeistereien oder den österreichweit neun Verkehrssteuerungszentralen.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Montana Aerospace will sich mit Zukauf in Brasilien stärken aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
17-01-2022Cyber-Angriff auf Superfund Gruppe Neue Börse Nachricht
15-01-2022IVA Aktuell: EU-Taxonomie muss Anlage-Vielfalt ermöglichen
15-01-2022Aktionärsrechte: EU-Richtlinie scheitert an Realität
15-01-2022Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,2%
15-01-2022Sparquote der privaten Haushalte sinkt auf 15,0% im Euroraum
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
17-01-2022Mietenanstieg im vorigen Jahrzehnt doppelt so stark wie Inflation Neue Börse Nachricht
17-01-2022Hohe Inflation: Brunner gegen Höchstpreisgrenzen in Österreich Neue Börse Nachricht
17-01-2022Entlastung von Aktionären: Steuerzuckerl für die Reichen? Neue Börse Nachricht
15-01-2022Freund oder Feind? Die Not der Banken mit den Start-ups
14-01-2022Rekord bei Chinas Handelsüberschuss 2021
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 4030.71 +1.6% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Cyber-Angriff auf Superfund Gruppe
Atrium European Real Estate eh. Meinl European Land-Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied
Atrium European Real Estate eh. Meinl European Land-Einberufung der außerordentlichen Kapitalherabsetzungs-Gesellschafterversammlung
BAWAG-Corona: Frauen gehen vorsichtiger mit Geld um
BAWAG-AK: 380 Alpine-Anleger bekommen 2,4 Mio. Euro Entschädigung
Agrana-Grünstrom-Offensive: AGRANA setzt mit Photovoltaik in Kartoffelstärkefabrik Gmünd weitere Energieeffizienzmaßnahmen
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus - 15.717 Neuinfektionen österreichweit
Atrium European Real Estate eh. Meinl European Land-Fitch Ratings stuft das Rating von Atrium auf ’BB/Stable’ herab
BAWAG-AK Erfolg: Vergleichslösung für 380 Alpine AnlegerInnen erreicht
S&T-Linzer IT-Firma S&T erwartet für 2022 mehr Umsatz
BAWAG-Insider-Transaktion: Vorstand Guido Jestädt kauft 3.000 Aktien
BAWAG-Insider-Transaktion: Vorstand Andrew Waltuch Wise kauft 10.000 Aktien
BAWAG-Insider-Transaktion: Vorstand Enver Sirucic kauft 5.000 Aktien
BAWAG-Insider-Transaktion: Vorstand David O’Leary kauft 3.000 Aktien
   [weitere News >>]