Konjunktur

Konjunktur

Datum/Zeit: 25.11.2021 13:15
Quelle: WIFO

Vierte COVID-19-Welle gefährdet Aufholprozesse der westlichen Bundesländer


WIFO veröffentlicht Bericht zur regionalen Wirtschaft im II. Quartal 2021

Während sich die wirtschaftlichen Perspektiven im IV. Quartal aufgrund des aktuellen COVID-19-Infektionsgeschehens und des bundesweit und allgemein verhängten Lockdown in Österreich weiter eintrüben, zeigen die nun vorliegenden WIFO-Daten aus den Bundesländern zum II. Quartal 2021 wie deutlich und zügig sich die regionale Konjunktur im Frühjahr erholt hat.

Sichtbar wurden insbesondere Aufholeffekte in jenen Bundesländern, die im Frühjahr 2020 besonders hart von der Pandemie getroffen wurden. Das waren insbesondere die Tourismusbundesländer im Westen. Insgesamt zeigen die ausgewiesenen Kennzahlen zu verschiedenen Branchenaggregaten, dass der kräftige Aufschwung des II. Quartals alle Bundesländer erfasste und in allen Regionen auf breiter Basis fußte. Entsprechend machte sich auch auf dem Arbeitsmarkt in allen Bundesländern eine Entspannung bemerkbar: Die Beschäftigung nahm in allen Bundesländern deutlich zu, die Zahl der Arbeitslosen sank in allen Ländern im deutlich zweistelligen Bereich.

Erholung des produzierenden Sektors erfolgt auf breiter Basis, stärkstes Wachstum in Oberösterreich

In der Sachgüterproduktion lag der reale Produktionsabsatz im II. Quartal in allen Bundesländern zwischen 20% und 40% über dem II. Quartal 2020, und damit in 7 von 9 Bundesländern bereits wieder zumindest auf Vorkrisenniveau. Von der hohen Exportdynamik der Metallbranchen sowie von Kfz- und Maschinenbau, die im 1. Halbjahr österreichweit für mehr als die Hälfte des insgesamt kräftigen Exportwachstums verantwortlich waren, profitierten vor allem die Steiermark und Oberösterreich stark. Deutlich sichtbar wurde zudem eine umfassende Erholung der Bauwirtschaft. So stieg die abgesetzte Produktion im II. Quartal 2021 um über 25% gegenüber dem Vorjahr. Alle Bundesländer wiesen zweistellige Wachstumsraten aus, die von +18% in Tirol bis zu +30% in Oberösterreich reichten. Anders als noch im I. Quartal waren die Wachstumsraten in der Bauwirtschaft zudem homogener, die Unterschiede zwischen den Bundesländern lösten sich weitgehend auf.

Nächtigungsniveau Wiens noch knapp 90% unter Vorkrisenniveau

Die bis Mitte Mai geschlossenen Beherbergungsbetriebe erbrachten zwar im gesamten II. Quartal 2021 in allen Bundesländern eine bessere Nachfragebilanz als 2020 (österreichweit +81,7% auf 11,4 Mio. Nächtigungen), auf das Vergleichsniveau von 2019 fehlen aber immer noch zwischen jeweils um die 40% in Regionen mit hoher Bedeutung des Inlandstourismus (Burgenland, Kärnten, Steiermark) und beinahe 90% in Wien. Die mengenmäßig größte Lücke bestand im Durchschnitt der Monate April bis Juni 2021 in Tirol mit –4,7 Mio. auf das Nächtigungs­volumen des II. Quartals 2019 (entspricht allein mehr als einem Viertel des bundesweiten Aufholbedarfs gegenüber 2019).

Tourismus determiniert die regionale Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt – Salzburg und Tirol mit stärkstem Rückgang an Arbeitslosigkeit

Auch auf dem Arbeitsmarkt zeigten sich im II. Quartal in allen Bundesländern Anzeichen einer deutlichen Entspannung, nachdem sich der Lockdown-bedingte annähernde Komplettausfall der Wintersaison im Tourismus beim Beschäftigungswachstum im I. Quartal 2021 in einer deutlichen Benachteiligung der westlichen Bundesländer geäußert hatte. Nach dem Ende des Lockdown zeigten sich im II. Quartal, in welchem die Beschäftigung in Tirol (+5,3%) und Salzburg (+4,5%) bereits rascher als im Bundesdurchschnitt, und in Vorarlberg zumindest mit 3,3% zulegte, Anzeichen eines zunehmenden Aufholens der Westregion gegenüber dem Osten und Süden des Bundesgebietes. Spiegelbildlich nahm auch die Arbeitslosigkeit im II. Quartal österreichweit deutlich ab, wobei Salzburg und Tirol die deutlichsten Rückgänge verzeichneten.

neuere Beiträge nächste Konjunktur News: Deutsche Wirtschaft im November wieder leicht im Aufwind; Lieferprobleme sorgen jedoch für Rekord-Preisanstieg aeltere Beiträge

News zu KonjunkturMeldungen zu Konjunktur
Datum Meldung
07-12-2021Ausblick verschlechtert sich
04-12-2021Eurozone im November: Stärkeres Wachstum kaschiert uneinheitliche Erholung nach Ländern und Sektoren
04-12-2021Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,3%
27-11-2021Keine nennenswerten Zuwächse bei Produktion und Auftragseingang in der Industrie Österreichs im November
27-11-2021Rekord-Inflationsdruck und Sorgen wegen COVID-19 überschatten beschleunigtes Wachstum der Eurozone
[weitere Meldungen Konjunktur >>]

Medien Berichte KonjunkturMedia-Monitoring Konjunktur
Datum Meldung
17-11-2021Auftragspolster der deutschen Industrie erreicht Rekordhoch
16-11-2021BIP-Plus im Euroraum: Größtes Wachstum in Österreich
16-11-2021Wirtschaft in Euro-Zone wächst viermal schneller als in den USA
27-10-2021Engpässe bremsen deutschen Aufschwung
12-10-2021IWF: Erholung der Weltwirtschaft verliert etwas an Kraft
[weitere Meldungen Konjunktur >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3822.03 +2% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Corona - Lockdown endet regional unterschiedlich
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Politik-Umweltausschuss: Einstimmig gegen Förderung von Nuklearenergie
Immofinanz-Anpassung des Wandlungspreises der Wandelschuldverschreibungen fällig 2024 infolge eines Kontrollwechselereignisses
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Börse: Höhere Streubesitzfaktoren für BAWAG, Erste Group, Porr
Politik-FPÖ – Kickl bestätigt Gespräch mit Bundeskanzler Nehammer
Allgemeines-A V I S O - Corona-PK Bürgermeister Ludwig heute um 13.30 Uhr =
voestalpine-voestalpine bietet Teil der Produktion mit reduziertem CO2-Ausstoß an
Konjunktur-Ausblick verschlechtert sich
austriamicrosystems-ams OSRAM - Erste hebt Kursziel von 22,9 auf 23 Schweizer Franken an
Allgemeines-Corona: Lockdown-Ende für Nehammer fix
Politik-Schramböck: Exporte und Importe wieder über Vorpandemieniveau
Erste Group Bank-ERSTE Stiftung: Schopf neuer CFO, Wohlmuth COO
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
   [weitere News >>]