Brse Kurs nderung Schoeller-Bleck. 32 +2.9%      
Hoch:
Tief:
32.35 +3.9% 
31.25 +0.5% 
Brse Chart Schoeller-Bleck.
Schoeller-Bleck.

Schoeller-Bleck.

Datum/Zeit: 25.11.2021 08:00
Quelle: euro adhoc

EANS-News: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Solides Wachstum in den ersten drei Quartalen 2021



Auftragseingang steigt auf MEUR 237,1
Umsatz von MEUR 208,3, EBIT legt auf MEUR 16,1 krftig zu

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment Aktiengesellschaft (SBO), die im Leitindex ATX der Wiener Brse notiert, verzeichnet drei positiv verlaufene Quartale 2021. Die seit Jahresbeginn kontinuierliche Aufwrtsbewegung setzte sich auch im dritten Quartal ber alle regionalen Mrkte hinweg fort. Impulse kamen insbesondere aus dem internationalen Markt, getrieben durch den starken Ausblick fr das Jahr 2022. Der Auftragseingang ist in den ersten drei Quartalen deutlich gestiegen und belief sich auf MEUR 237,1. Der Umsatz von SBO betrug in den ersten neun Monaten des Jahres MEUR 208,3. Das EBIT legte krftig zu und lag bei MEUR 16,1, die EBIT-Marge verbesserte sich auf 7,7 %. Das Ergebnis nach Steuern zog gegenber dem Vorjahr stark an und kam auf MEUR 8,9. Die Nettoliquiditt lag bei MEUR 8,7, das Gearing bei minus 2,7 %. Die Book-to-Bill-Ratio, die als Kennzahl den Auftragseingang ins Verhltnis zum Umsatz setzt und ein Indikator fr die mittelfristige Entwicklung ist, lag anhaltend ber 1.

SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann sagt: "Das wirtschaftliche Umfeld hat sich 2021 klar verbessert. Damit ging ein solides operatives Wachstum einher. Die Erholung der Weltwirtschaft setzt sich fort, das untermauert die derzeitige positive Dynamik in unserer Branche. Wir setzen konsequent unsere Wachstumsstrategie um und sind berzeugt, unsere Technologien knftig in unterschiedlichen Sektoren gewinnbringend einsetzen zu knnen."

Starke operative Performance und Ergebniswachstum

Der Auftragseingang von SBO belief sich in den ersten drei Quartalen 2021 auf MEUR 237,1 und lag damit deutlich ber dem Vorjahr (1-9/2020: MEUR 184,0). Der Umsatz steigerte sich im Jahresverlauf von Quartal zu Quartal: Nach MEUR 59,3 im ersten und MEUR 70,2 im zweiten Quartal erzielte das Unternehmen MEUR 78,8 im dritten Quartal 2021. Somit kam der Umsatz nach neun Monaten auf MEUR 208,3. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag er bei MEUR 236,4, wobei das erste Quartal 2020 von der COVID-19-Pandemie noch weitgehend unberhrt war. Der Auftragsstand erhhte sich Ende September 2021 auf MEUR 89,7 (31. Dezember 2020: MEUR 65,2).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag nach MEUR 27,2 in den ersten drei Quartalen 2020 bei MEUR 40,1 in 2021, die EBITDA-Marge erhhte sich auf 19,2 % (1-9/2020: 11,5 %). Das Betriebsergebnis (EBIT) verzeichnete gegenber dem Vorjahr ein deutliches Wachstum und belief sich auf MEUR 16,1 (1-9/2020: MEUR minus 19,8). Das Ergebnis vor Steuern stieg auf MEUR 12,7 (1-9/2020: MEUR minus 21,8). Das Ergebnis nach Steuern kam auf MEUR 8,9 (1-9/2020: MEUR minus 21,3). Das Ergebnis pro Aktie lag in den ersten drei Quartalen 2021 bei EUR 0,57 (1-9/2020: EUR minus 1,35).

"Nach dem herausfordernden Jahr 2020 erleben wir 2021 eine positive Dynamik, die sich auch in unserer Performance von Quartal zu Quartal niederschlgt", so CEO Gerald Grohmann zu den ersten neun Monaten 2021.

Das Eigenkapital von SBO verzeichnete in den ersten drei Quartalen 2021 einen Anstieg und betrug MEUR 320,1 per 30. September 2021 (31. Dezember 2020: MEUR 287,0). Die Eigenkapitalquote erhhte sich auf 40,7 % (31. Dezember 2020: 36,9 %). Die Nettoliquiditt reduzierte sich geringfgig auf MEUR 8,7 (31. Dezember 2020: MEUR 9,5). Das Gearing reduzierte sich ebenso marginal auf minus 2,7 % (31. Dezember 2020: minus 3,3 %). Der Bestand an liquiden Mitteln betrug MEUR 296,1 (31. Dezember 2020: MEUR 314,0). Der Cashflow aus der laufenden Geschftsttigkeit kam in den ersten drei Quartalen 2021 auf MEUR 20,8 (1-9/ 2020: MEUR 81,3). Die Investitionen in Sachanlagevermgen und immaterielle Vermgenswerte (CAPEX, ohne Nutzungsrechte) lagen bei MEUR 13,8 (1-9/2020: MEUR 13,9).

SBO startet mit positiven Vorzeichen in das Jahr 2022

Fr das Jahr 2022 wird ein Weltwirtschaftswachstum von insgesamt 4,9 % vorausgesagt. Die positiven Prognosen bercksichtigen die steigenden Impfraten und gehen von einer damit verbundenen Eindmmung der COVID-19-Pandemie durch eine fortschreitende Immunisierung aus, wenngleich temporr regionale Einschrnkungen nicht ausgeschlossen werden knnen. Dabei startet SBO mit positiven Vorzeichen in das Jahr 2022. Der steigende Energiebedarf in Verbindung mit den Unterinvestitionen der vergangenen Jahre in Exploration und Produktion sollte sich vorteilhaft auf das Geschft von SBO auswirken. Unsicherheiten durch die aktuellen Entwicklungen auf den Energie- und Rohstoffmrkten und der damit verbundene Anstieg der Fracht-, Material- und Energiepreise knnten die Wachstumserwartungen beeinflussen. Insgesamt gehen die Wirtschaftsprognosen jedoch von einem deutlichen Wachstum fr 2022 aus.

"Auch wenn das Wachstum der Weltwirtschaft durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und Verzgerungen in den Versorgungsketten beeinflusst wird, glauben wir an ein vor uns liegendes, solides Wirtschaftswachstum und einen steigenden l- und Gasbedarf. Dies wird auch durch die Einschtzungen unserer Kunden untermauert", sagt CEO Gerald Grohmann und fgt hinzu: "Eine sichere Energieversorgung ist gerade in Zeiten der aktuellen Engpsse immer entscheidender. Erdgas wird dabei zusehend als wichtige bergangsressource fr die Energiewende erkannt. Mit unseren Produkten leisten wir einen Beitrag zu einer effizienten Energiegewinnung und ntzen die Zeit, um unsere Diversifikationsstrategie voranzutreiben."

Die wichtigsten SBO Kennzahlen im berblick
 ______________________________________________________________________________
|                          |                |        1-9/2021|         1-9/2020|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Umsatz                    |            MEUR|           208,3|            236,4|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Ergebnis vor Zinsen,      |                |                |                 |
|Steuern und               |            MEUR|            40,1|             27,2|
|Abschreibung (EBITDA)     |                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|
|EBITDA-Marge              |               %|            19,2|             11,5|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Betriebsergebnis (EBIT)   |                |                |                 |
|vor Wertminderungen und   |            MEUR|            16,1|              1,1|
|Restrukturierungsmanahmen|                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|
|EBIT-Marge vor            |                |                |                 |
|Wertminderungen und       |               %|             7,7|              0,5|
|Restrukturierungsmanahmen|                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Betriebsergebnis (EBIT)   |            MEUR|            16,1|            -19,8|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|EBIT-Marge                |               %|             7,7|             -8,4|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Ergebnis vor Steuern      |            MEUR|            12,7|            -21,8|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Ergebnis nach Steuern     |            MEUR|             8,9|            -21,3|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Ergebnis je Aktie         |             EUR|            0,57|            -1,35|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Cashflow aus der laufenden|                |                |                 |
|Geschftsttigkeit        |            MEUR|            20,8|             81,3|
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Liquide Mittel zum 30.    |                |                |                 |
|September 2021 / 31.      |            MEUR|           296,1|            314,0|
|Dezember 2020             |                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Nettoliquiditt zum 30.   |                |                |                 |
|September 2021 / 31.      |            MEUR|             8,7|              9,5|
|Dezember 2020             |                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|
|Mitarbeiter zum 30.       |                |                |                 |
|September 2021 / 31.      |                |           1.215|            1.131|
|Dezember 2020             |                |                |                 |
|__________________________|________________|________________|_________________|

neuere Beitrge nchste Schoeller-Bleck. News: # SBO nach drei Quartalen mit 8,9 Mio. Nettogewinn, mehr Aufträge aeltere Beitrge

News zu Schoeller-Bleck.Meldungen zu Schoeller-Bleck.
Datum Meldung
03-12-2021SBO - Raiffeisen Research stuft Aktie von "Hold" auf "Buy" hoch
26-11-2021Ergebnis im Q3 21 trifft Erwartungen, weiteres solides Wachstum erwartet
25-11-2021SBO schreibt weiter Gewinne - CEO Grohmann: "Die Richtung stimmt"
25-11-2021SBO nach drei Quartalen in der Gewinnzone, kräftiges Auftragsplus
25-11-2021# SBO nach drei Quartalen mit 8,9 Mio. Nettogewinn, mehr Aufträge
[weitere Meldungen Schoeller-Bleck. >>]

Medien Berichte Schoeller-Bleck.Media-Monitoring Schoeller-Bleck.
Datum Meldung
03-12-2021Raiffeisen Research erhht fr SBO die Empfehlung von Halten auf Kaufen
28-11-2021Kepler Cheuvreux besttigt fr SBO die Empfehlung Kaufen
08-09-2021Kepler Cheuvreux erhht fr SBO die Empfehlung von Halten auf Kaufen
20-05-2021Kepler Cheuvreux erhht fr SBO die Empfehlung von Reduzieren auf Halten
19-03-2021Wiener Privatbank besttigt fr SBO die Empfehlung Halten
[weitere Meldungen Schoeller-Bleck. >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3822.03 +2% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Allgemeines-Corona - Lockdown endet regional unterschiedlich
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Politik-Umweltausschuss: Einstimmig gegen Frderung von Nuklearenergie
Immofinanz-Anpassung des Wandlungspreises der Wandelschuldverschreibungen fllig 2024 infolge eines Kontrollwechselereignisses
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Börse: Höhere Streubesitzfaktoren für BAWAG, Erste Group, Porr
Politik-FP Kickl besttigt Gesprch mit Bundeskanzler Nehammer
Allgemeines-A V I S O - Corona-PK Bürgermeister Ludwig heute um 13.30 Uhr =
voestalpine-voestalpine bietet Teil der Produktion mit reduziertem CO2-Ausstoß an
Konjunktur-Ausblick verschlechtert sich
austriamicrosystems-ams OSRAM - Erste hebt Kursziel von 22,9 auf 23 Schweizer Franken an
Allgemeines-Corona: Lockdown-Ende für Nehammer fix
Politik-Schrambck: Exporte und Importe wieder ber Vorpandemieniveau
Erste Group Bank-ERSTE Stiftung: Schopf neuer CFO, Wohlmuth COO
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
   [weitere News >>]