Brse Kurs nderung Agrana 18.12 -1.3%      
Hoch:
Tief:
18.36  0% 
18  -2% 
Brse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 14.10.2021 07:30
Quelle: euro adhoc

EANS-News: AGRANA besttigt Jahresprognose mit deutlichem EBIT-Anstieg im Geschftsjahr 2021|22


Ergebnis des ersten Halbjahres 2021|22 noch unter Vorjahr

Wien - AGRANA-Vorstandsvorsitzender Markus Mhleisen: "Das Ergebnis des ersten Halbjahres 2021/22 lag wie erwartet unter Vorjahr. Trotz eines uerst volatilen Geschftsumfeldes halten wir an unserer positiven Prognose fr das Gesamtjahr 2021|22 fest und erwarten beim EBIT eine Steigerung um zumindest 10 %. Eine heterogene Geschftsentwicklung seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie fhrte zu Verwerfungen innerhalb der Quartale im Vorjahr, die nun im laufenden Geschftsjahr teilweise zu gegenlufigen Effekten fhren. Nach einem schwcheren ersten Halbjahr gehen wir im zweiten Halbjahr von einer sukzessiven Verbesserung der Ergebnisse aus."

Finanzkennzahlen AGRANA Beteiligungs-AG
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwhnt)
                                    H1 2021|22 H1 2020|21
Umsatzerlse                        1.424,4    1.309,3
EBITDA*                             94,0       101,1
Operatives Ergebnis                 41,0       47,7
Ergebnis aus "at equity" Untern.    6,1        8,9
Ergebnis aus Sondereinflssen       -2,3       -0,5
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 44,8       55,8
EBIT-Marge                          3,1%       4,3%
Konzernergebnis                     27,1       34,4
Investitionen**                     30,3       27,8

                                    Q2 2021|22 Q2 2020|21
Umsatzerlse                        718,6      656,7
EBITDA*                             49,2       46,4
Operatives Ergebnis                 22,3       19,3
Ergebnis aus "at equity" Untern.    3,9        5,0
Ergebnis aus Sondereinflssen       -2,3       -0,5
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 23,9       23,8
EBIT-Marge                          3,3%       3,6%
Konzernergebnis                     15,0       15,2
Investitionen**                     16,0       16,7

* Operatives Ergebnis vor operativen Abschreibungen
** Ergebnisanteil von Gemeinschaftsunternehmen, die nach der Equity-Methode bilanziert werden
*** In Sachanlagen u. immaterielle Vermgenswerte, ausgenommen Geschfts- und Firmenwerte

Das Finanzergebnis belief sich auf -7,1 Mio. EUR nach -9,1 Mio. EUR im Vorjahr, wobei die positive Vernderung v.a. aus einem verbesserten Whrungsergebnis resultierte. Nach einem Steueraufwand in Hhe von 10,6 Mio. EUR, einer Steuerquote von 28,1 % (Vorjahr: 26,3 %) entsprechend, erreichte das Konzernergebnis 27,1 Mio. EUR (Vorjahr: 34,4 Mio. EUR).

Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2021 lagen mit 485,8 Mio. EUR um 42,3 Mio. EUR ber dem Wert per 28. Februar 2021 (443,5 Mio. EUR). Das Gearing zum Quartalsstichtag stieg folglich auf 36,7 % (28. Februar 2021: 33,4 %).

Segment Frucht
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwhnt)
                                    H1 2021|22 H1 2020|21
Umsatz                              633,4      601,8
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 25,8       30,1
EBIT-Marge                          4,1%       5,0%

                                    Q2 2021|22 Q2 2020|21
Umsatz                              312,7      298,1
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 9,9        14,1
EBIT-Marge                          3,2%       4,7%

Der Umsatz im Segment Frucht im ersten Halbjahr 2021|22 bertraf den Vorjahreswert um 5,3 %. Bei Fruchtzubereitungen stiegen die Umstze aufgrund hherer Abstze. Im Geschftsbereich Fruchtsaftkonzentrate gingen die Umsatzerlse preis- und mengenbedingt leicht zurck.

Das EBIT war um 14,3 % niedriger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Grund dafr lag im Geschftsbereich Fruchtsaftkonzentrate mit geringeren Ausliefermengen in Kombination mit niedrigeren Deckungsbeitrgen bei Apfelsaftkonzentrat aus der Ernte 2020.

Segment Strke
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwhnt)
                                    H1 2021|22 H1 2020|21
Umsatz                              476,2      407,2
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 29,0       34,7
EBIT-Marge                          6,1%       8,5%

                                    Q2 2021|22 Q2 2020|21
Umsatz                              242,2      202,8
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) 17,5       17,7
EBI-Marge                           7,2%       8,7%

Der Umsatz im Segment Strke war im ersten Halbjahr 2021|22 um 17,1 % hher als im Vorjahr. Es wurden mehr Haupt- und Nebenproduktmengen nachgefragt als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Ethanolpreis bewegte sich auf hohem Niveau und lag im ersten Halbjahr 2021|22 mit durchschnittlich 623 EUR pro m3 um 44 EUR ber dem Wert der Vergleichsperiode. Die seit dem Herbst 2020 kontinuierlich steigenden Getreidepreise konnten zum Teil in angepassten Preisen bei Strken und Nebenprodukten auf der Verkaufsseite weitergegeben werden.

Das Halbjahres-EBIT im Segment Strke lag um 16,4 % unter dem Vorjahreswert. Die Hauptursache dafr waren im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegene Einkaufspreise fr Weizen, Mais und Energie, die noch nicht in vollem Ausma ber angepasste Produktpreise ausgeglichen werden konnten. Auch hhere Abschreibungen durch die Groinvestitionen der letzten Jahre wirkten sich ergebnisbelastend aus.
Segment Zucker
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwhnt)
                                    H1 2021|22 H1 2020|21
Umsatz                              314,2      300,3
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) -10,0      -9,0
EBIT-Marge                          -3,2%      -3,0%

                                    Q2 2021|22 Q2 2020|21
Umsatz                              163,7      155,8
Ergebnis d Betriebsttigkeit (EBIT) -3,5       -8,0
EBIT-Marge                          -2,1%      -5,1%

Im Segment Zucker lag der Umsatz im ersten Halbjahr 2021|22 leicht ber dem Vorjahr. Zu dieser positiven Entwicklung fhrten vor allem steigende Zuckerverkaufspreise.

In der Zuckerkampagne 2020 wurde schdlingsbedingt, v.a. in sterreich, nur eine unterdurchschnittliche Eigenproduktion verzeichnet. Die daraus resultierenden hheren Mengen Handels- und Raffinationszucker mit geringeren Margen waren ein wesentlicher Treiber fr die schwchere Zucker-EBIT-Performance im ersten Halbjahr 2021|22.

neuere Beitrge nchste Agrana News: Ausblick aeltere Beitrge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
15-10-2021Ausblick 2021/22 besttigt, strkere 2. Jahreshlfte erwartet
14-10-2021Neuer Agrana-Chef könnte Konzern neue Strukturen verpassen
14-10-2021Agrana will Ergebnisrückgänge im zweiten Halbjahr in Wachstum wandeln
14-10-2021# Agrana-Halbjahresergebnis gesunken - Positiver Jahresausblick bleibt
14-10-2021Ausblick
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
15-07-2021Raiffeisen Research erhht fr Agrana die Empfehlung von Halten auf Kaufen
22-06-2021Ich sehe viel Wachstumspotenzial
08-05-2021Agrana-Chef Marihart: Vorstnde funktionieren wie Ehen
06-05-2021Erste Group besttigt fr Agrana die Empfehlung Halten
30-04-2021Agrana-Chef Marihart: Es herrscht blankes Unwissen
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3793.64 +0.4% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
AT&S-AT&S-CFO Faath geht aus persönlichen Gründen - CEO übernimmt temporär
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Konjunktur-Lieferprobleme drcken das ifo Geschftsklima (Oktober 2021)
voestalpine-voestalpine - CS erhöht Kursziel auf von 35,7 auf 36,7 Euro
Wienerberger-Wienerberger startet Umsetzung seines Biodiversittsprogramms
Politik-Neuerung am Dashboard des Gesundheitsministeriums: Fakten zur Impfung und Rechner fr die 3. Dosis
SW Umwelttechnik-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Bernd Wolschner kauft 500 Aktien
Konjunktur-Eurozone im Oktober: Lieferengpsse sorgen fr schwchstes Wirtschaftswachstum seit sechs Monaten und Rekord-Preisanstieg
Konjunktur-Deutsche Wirtschaft im Oktober: Weitere Wachstumsverlangsamung bei steigendem Preisdruck
Allgemeines-Saisonbereinigtes ffentliches Defizit im Euroraum bei 6,9% und in der EU bei 6,3% des BIP
Allgemeines-Rckgang des ffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 98,3% des BIP
Allgemeines-ffentliches Defizit im Euroraum und in der EU bei 7,2% bzw. 6,9% des BIP
Allgemeines-Jhrliche Inflationsrate im Euroraum auf 3,4% gestiegen
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
   [weitere News >>]