Konjunktur

Konjunktur

Datum/Zeit: 12.09.2021 13:00
Quelle: Eurostat

BIP im Euroraum um 2,2% gestiegen und Erwerbstätigkeit um 0,7% gestiegen


BIP in der EU um 2,1% gestiegen und Erwerbstätigkeit um 0,7% gestiegen

Wachstum des BIP im Euroraum und in der EU

Im zweiten Quartal 2021, stieg das saisonbereinigte BIP gegenüber dem Vorquartal im Euroraum um 2,2% und in der EU um 2,1%, laut Schätzung von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union. Im ersten Quartal 2021 war das BIP im Euroraum um 0,3% und in der EU um 0,1% gesunken.

Im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres stieg das saisonbereinigte BIP im zweiten Quartal 2021 im Euroraum um 14,3% und in der EU um 13,8%, nach -1,2% in beiden Gebieten im Vorquartal.

Im Verlauf des zweiten Quartals 2021 stieg das BIP in den Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorquartal um 1,6% (nach +1,5% im ersten Quartal 2021). Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg das BIP um 12,2% (nach +0,5% im Vorquartal).

Wachstum des BIP nach Mitgliedstaat

Irland (+6,3%) verzeichnete den höchsten Anstieg des BIP in Vergleich zum Vorquartal, gefolgt von Portugal (+4,9%), Lettland (+4,4%) und Estland (+4,3%). Rückgänge wurden in Malta (-0,5%) und Kroatien (-0,2%) beobachtet.

BIP-Niveau im Euroraum und in der EU

Basierend auf saisonbereinigten Zahlen lagen die BIP-Volumen für den Euroraum 2,5% und für die EU 2,2% unter ihrem höchsten Wert vom vierten Quartal 2019. Für die Vereinigten Staaten lag das BIP um 0,8% über dem Niveau des vierten Quartals 2019.

Wachstum der Erwerbstätigkeit im Euroraum und in der EU

Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal sowohl im Euroraum als auch in der EU um 0,7%. Im ersten Quartal 2021 war die Erwerbstätigkeit sowohl im Euroraum als auch in der EU um 0,2% gesunken.

Gegenüber dem entsprechenden Quartal des Vorjahres stieg die Erwerbstätigkeit im zweiten Quartal 2021 im Euroraum um 1,8% und um 1,9% in der EU, nach -1,8% bzw. -1,6% im ersten Quartal 2021.

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden stieg im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal im Euroraum um 2,7% und in der EU um 2,4%. Gegenüber dem entsprechenden Quartal des Vorjahres betrugen die Anstiege 17,0% im Euroraum und 14,7% in der EU (siehe Tabelle zur Erwerbstätigkeit in geleisteten Arbeitsstunden). Diese Erwerbstätigenzahlen vermitteln ein Bild des Arbeitseinsatzes, das mit den Entstehungs- und Verteilungsrechnungen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen in Einklang steht.

Wachstum der Erwerbstätigkeit in den Mitgliedstaaten

Im zweiten Quartal 2021 verzeichneten Lettland (+5,7%), Griechenland (+2,8%), Dänemark und Portugal (beide +1,9%) die höchsten Wachstumsraten der Erwerbstätigkeit in Personen im Vergleich zum Vorquartal. Rückgänge wurden in Estland (-1,1%) und Spanien (-0,9%) beobachtet.

Hinweis: © European Communities, 1995-2009 http://epp.eurostat.ec.europa.eu/
neuere Beiträge nächste Konjunktur News: Deutsche Bauwirtschaft schrumpft auch im August, während Lieferengpässe andauern aeltere Beiträge

News zu KonjunkturMeldungen zu Konjunktur
Datum Meldung
25-09-2021Eurozone im September: Lieferengpässe und stärkster Preisanstieg seit 21 Jahren bremsen Wachstum
25-09-2021Wachstum der deutschen Wirtschaft schwächt sich im September ab
24-09-2021Industrie belastet ifo Geschäftsklima (September 2021)
18-09-2021Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 20,7 Mrd. Euro
17-09-2021Internationale Lieferschwierigkeiten kosten Österreichs Wirtschaft bisher eine drei viertel Milliarde Euro
[weitere Meldungen Konjunktur >>]

Medien Berichte KonjunkturMedia-Monitoring Konjunktur
Datum Meldung
25-09-2021Österreich profitiert von Wirtschaftswachstum in Deutschland
09-09-2021Aufschwung am Arbeitsmarkt auch dank guter Konjunktur am Bau
25-08-2021Erstmals seit einem Jahr weniger Deutschland-Exporte nach China
18-08-2021Europas Wirtschaft wächst kräftig
09-08-2021Der Aufschwung kommt nicht überall gleich schnell an
[weitere Meldungen Konjunktur >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3641.58 -1.2% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Konjunktur-Eurozone im September: Lieferengpässe und stärkster Preisanstieg seit 21 Jahren bremsen Wachstum
Konjunktur-Wachstum der deutschen Wirtschaft schwächt sich im September ab
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 3,0% gestiegen
Politik-„profil“: Mehr Transparenz bei Umweltdaten – Ministerium plant Gesetzesnovelle
Politik-„profil“-Umfrage: Nur 18% können sich vorstellen, auf ihr Auto zu verzichten
Politik-„profil“: WKÖ-Kopf: „Brauchen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung“
Allgemeines-Die technische Situation des S&P 500 hat sich durch die rasche Erholung in den letzten Tagen verbessert
ATX (Wiener Börse Index) -ATX nähert sich schrittweise seinem 10-Jahres- Hoch
BAWAG-Kräftige Gewinnzuwächse bis 2025 und Aktienrückkauf geplant; GoldenTree reduziert Anteil
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
BAWAG-BAWAG - Raiffeisen erhöht Kursziel von 52 auf 66 Euro, "Buy"
EVN-Gaspreise - Versorger setzen zu Erhöhung auf Abwarten
   [weitere News >>]