Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 11.09.2021 08:00
Quelle: Allgemeines - Presseaussendung

„profil“: Commerzialbank-Konkurs zieht weite Kreise


373 Gläubiger – darunter 18 Wohnbaufirmen, Kammerorganisationen und das ehemalige Team Stronach

Das Nachrichtenmagazin „profil“ zitiert in seiner aktuellen Ausgabe aus einer Liste von 373 Gläubigern, die Forderungen im Konkursverfahren der Commerzialbank Mattersburg angemeldet haben (Stand Ende April 2021). Neben der größten Gläubigerin Einlagensicherung Austria (488,7 Millionen Euro) und bekannten Namen wie Frequentis (30,78 Millionen) und Barracuda (33,7 Millionen Euro) finden sich darauf 18 gemeinnützige Wohnbaugesellschaften, die zusammen rund 114 Millionen Euro einfordern, weiters zehn burgenländische Gemeinden mit zusammen 3,9 Millionen Euro. Auch vier Banken und eine Versicherung haben eingemeldet. Die Bank für Tirol und Vorarlberg macht zehn Millionen Euro geltend, die Bausparkasse Wüstenrot und die Raika Althofen jeweils rund sechs Millionen, die Allianz Investmentbank drei Millionen und die Wüstenrot Versicherung 9,9 Millionen Euro.

Unter den Geschädigten finden sich darüber hinaus ein Industrieller und Kunstmäzen (insgesamt 1,2 Millionen Euro), ein ehemaliger Profi-Fußballer (1,66 Millionen), die Ärztekammer Niederösterreich (2,15 Millionen Euro), der Pensionistenverband Österreich (Landesorganisation Burgenland, 82.700 Euro) und die burgenländische Landesgruppe des österreichischen Städtebundes (199.700 Euro). Die Arbeiterkammer Burgenland hatte insgesamt 403.448 Euro bei der Commerzialbank veranlagt, abzüglich der Entschädigung durch die Einlagensicherung macht sie nun 303.448 Euro im Konkurs geltend. Auch die Wirtschaftskammer-Organisation ist betroffen: Der Pensionsfonds der Wirtschaftskammer Österreich fordert 32.000 Euro, der Fachverband der Stein- und keramischen Industrie 308.080 Euro, ein dem Fachverband nahestehender Verein noch einmal 120.800 Euro. Hinzu kommen Wiener Hauseigentümergemeinschaften, lokale Wasserverbände, Kleingartenvereine, zwei örtliche Pfarrkichen (144.000 Euro), die HochschülerInnenschaft der TU Graz (205.000 Euro) und auch eine Partei, die es so nicht mehr gibt: Das „Team Stronach für Österreich in Liquidation“ macht im Mattersburg-Konkurs exakt 182.491,84 Euro geltend.

Mit Stand Ende April dieses Jahres hatten die Gläubiger insgesamt 806 Millionen Euro an Forderungen angemeldet, wovon die Masseverwalter der Kanzlei Kosch & Partner 611 Millionen Euro anerkannt hatten. Die Verwertung der Masse ist noch nicht abgeschlossen, zuletzt lagen aber jedenfalls 122,4 Millionen Euro auf den Massekonten. Da die Einlagensicherung Austria die einzige Gläubigerin ersten Ranges ist, werden die übrigen Gläubiger im Konkursverfahren wohl leer ausgehen.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: FMA-Bericht zum 2. Quartal 2021 der österreichischen Pensionskassen: Verwaltetes Vermögen + 5,9% auf Rekordwert von € 26,2 Mrd., Veranlagungsperformance +2,8% aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
25-09-2021Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 3,0% gestiegen Neue Börse Nachricht
24-09-2021Die technische Situation des S&P 500 hat sich durch die rasche Erholung in den letzten Tagen verbessert
24-09-2021Aktien Global & Österreich
23-09-2021EU-Generalanwalt: VW-Thermofenster verstoßen gegen EU-Gesetz
23-09-2021Aktienforum begrüßt BMF-Finanzbildungsstrategie als ersten Schritt
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
25-09-2021Reiche Deutsche zieht es aus Angst vor Rot-Rot-Grün in die Schweiz Neue Börse Nachricht
25-09-2021Wifo-Experte: 2020 gab es Reallohnverlust Neue Börse Nachricht
25-09-2021Bitcoin und Co. unter Druck: China erklärt Kryptohandel weiter für illegal Neue Börse Nachricht
24-09-2021US-Wirtschaft wächst so langsam wie seit einem Jahr nicht mehr
24-09-2021Arbeitslosenversicherung: Kocher holte sich Tipps in Schweden
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3641.58 -1.2% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Konjunktur-Eurozone im September: Lieferengpässe und stärkster Preisanstieg seit 21 Jahren bremsen Wachstum
Konjunktur-Wachstum der deutschen Wirtschaft schwächt sich im September ab
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 3,0% gestiegen
Politik-„profil“: Mehr Transparenz bei Umweltdaten – Ministerium plant Gesetzesnovelle
Politik-„profil“-Umfrage: Nur 18% können sich vorstellen, auf ihr Auto zu verzichten
Politik-„profil“: WKÖ-Kopf: „Brauchen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung“
Allgemeines-Die technische Situation des S&P 500 hat sich durch die rasche Erholung in den letzten Tagen verbessert
ATX (Wiener Börse Index) -ATX nähert sich schrittweise seinem 10-Jahres- Hoch
BAWAG-Kräftige Gewinnzuwächse bis 2025 und Aktienrückkauf geplant; GoldenTree reduziert Anteil
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
BAWAG-BAWAG - Raiffeisen erhöht Kursziel von 52 auf 66 Euro, "Buy"
EVN-Gaspreise - Versorger setzen zu Erhöhung auf Abwarten
EVN-Gaspreise - Versorger setzen zu Erhöhung auf Abwarten
   [weitere News >>]