Börse Kurs Änderung Immofinanz 20.48 +1%      
Hoch:
Tief:
20.48 +1% 
20.22  -0.3% 
Börse Chart Immofinanz
Immofinanz

Immofinanz

Datum/Zeit: 24.06.2021 14:30
Quelle: APA

s Immo hob das Höchststimmrecht nicht auf


Übernahme durch Immofinanz nun fraglich - Wesentliche aber verzichtbare Bedingung nicht erfüllt - s Immo sieht darin Beleg für zu niedrigen Angebotspreis - IVA: Offert gescheitert, Preis ok



--------------------------------------------------------------------- AKTUALISIERUNGS-HINWEIS Neu: Stellungnahme IVA im Untertitel und im vierten Absatz ---------------------------------------------------------------------

Die außerordentliche Hauptversammlung des Immobilienkonzerns s Immo hat sich am Donnerstag dagegen ausgesprochen, das Höchststimmrecht des Unternehmens aufzuheben. Es sieht vor, dass kein Aktionär mehr als 15 Prozent der Stimmrechte halten darf, auch wenn dieser einen höheren Aktienanteil besitzt. Damit ist eine wesentliche, aber verzichtbare Bedingung der Immofinanz für die mehrheitliche Übernahme der s Immo nicht erfüllt.

Fix gescheitert ist die Übernahme aber noch nicht. Denn die Immofinanz hat die Möglichkeit offengelassen, diese Bedingung für die Übernahme zu streichen. Eine Reaktion der Immofinanz liegt bisher nicht vor.

s-Immo-CEO Bruno Ettenauer geht davon aus, dass die heutige Entscheidung zeige, dass das Übernahmeangebot von 22,25 Euro pro Aktie "unattraktiv" sei. Die Immofinanz könne nun, wenn sie nicht auf die Übernahme verzichten will, entweder die Bedingung aufgeben oder beim Übernahmepreis nachbessern, heißt es in einer s-Immo-Aussendung.

Der Interessenverband für Anleger (IVA) sieht die s Immo vorerst als Sieger in der Übernahmeschlacht. "Das freiwillige Übernahmeangebot ist gescheitert", meinte IVA-Vorstand Florian Beckermann in einer Aussendung. "Das heutige Ergebnis ist gut für den Streubesitz, das schützende Höchststimmrecht bleibt", so der Kleinaktionärsvertreter. Die Immofinanz müsse sich etwa Neues überlegen. "Man hat gesehen, dass die s-Immo-Aktionäre sehr selbstbewusst sind." Die Struktur des Angebots und die Deals von Immofinanz-CEO Ronny Pecik im Vorfeld hätten für Verwirrung gesorgt - "vielleicht liegt darin der Grund für das Scheitern". Der Angebotspreis sei "jedenfalls nachvollziehbar" gewesen, teilte Beckermann mit.

Die s Immo empfiehlt ihren Aktionären jedenfalls eine neue Bewertung zum 30. Juni 2021 abzuwarten und danach zu entscheiden, ob sie ihre Aktien der Immofinanz andienen wollen. "Die erfreuliche gesamtwirtschaftliche Entwicklung lässt vermuten, dass die Wertanalyse, die zum 30. April 2021 ein Wertsteigerungspotenzial von 85 Mio. aufwies, bei der Bewertung zum 30. Juni 2021 zumindest bestätigt oder sogar übertroffen werden wird. Erst danach können die Anteilseigner auf Basis der aktuellen Zahlen eine informierte Entscheidung treffen", wendet sich Ettenauer in der Aussendung an die Aktionäre.

Außerdem sieht das Management auch einen Alleingang als "attraktive Alternative" zur Übernahme durch die Immofinanz. In diesem Fall will Ettenauer die Anteile der s Immo an der Immofinanz und an der CA Immo veräußern, was "deutlich über 500 Mio. Euro" bringen soll. Mit dem Geld sollen "sofort ertragswirksame Immobilien und Projektentwicklungen" finanziert werden.

Abgesehen von der Immofinanz hatten auch internationale Stimmrechtsberater und institutionelle Investoren empfohlen, das Höchststimmrecht in der s Immo aufzuheben. Kleinanleger waren dagegen. Laut Reuters waren heute die Vertreter für rund 40,25 Millionen Aktien bei der Hauptversammlung vertreten, das wären etwa 55 Prozent des Kapitals. Für die Abschaffung des Höchststimmrechts waren laut Satzung zwei Mehrheiten nötig: Einerseits 50 Prozent der vertretenen Stimmrechte (Immofinanz ist hier auf 15 Prozent begrenzt) und andererseits 75 Prozent des vertretenen Aktienkapitals. Das bedeutet, dass die Präsenz bei der virtuellen HV eine entscheidende Rolle spielt, ob das Höchststimmrecht fällt.

Die Immofinanz, die bereits 26,5 Prozent an der s Immo hält, will den Konkurrenten mehrheitlich übernehmen und bietet 22,25 Euro je Aktie. Sie müsste damit bis zu 1,14 Mrd. Euro in die Hand nehmen, um die auf Büros, Hotels und Einkaufszentren in Deutschland, Österreich und Osteuropa sowie zu einem kleineren Teil auf Wohnimmobilien fokussierte s Immo zu übernehmen.

(Schluss) tsk/kre

 ISIN  AT0000A21KS2  AT0000652250
 WEB   http://www.immofinanz.com
       http://www.simmoag.at

neuere Beiträge nächste Immofinanz News: s Immo hob das Höchststimmrecht nicht auf aeltere Beiträge

News zu ImmofinanzMeldungen zu Immofinanz
Datum Meldung
30-07-2021Immofinanz - Erste Group erhöht Kursziel auf 26,0 Euro
20-07-2021Immofinanz expandiert mit "Stop Shop"-Fachmarktzentren nach Italien
02-07-2021Bei S Immo abgeblitzt; CEO Pecik steigt aus
30-06-2021Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Bettina Breiteneder kauft 5.250 Aktien
29-06-2021CEO Ronny Pecik kehrte Immofinanz den Rücken
[weitere Meldungen Immofinanz >>]

Medien Berichte ImmofinanzMedia-Monitoring Immofinanz
Datum Meldung
02-08-2021Erste Group bestätigt für Immofinanz die Empfehlung Kaufen
09-06-2021Raiffeisen Research bestätigt für Immofinanz die Empfehlung Kaufen
06-05-2021Immofinanz-Chef Pecik soll verdecktes Aktionärssyndikat betreiben
28-04-2021Wiener Privatbank bestätigt für Immofinanz die Empfehlung Kaufen
22-04-2021Kepler Cheuvreux bestätigt für Immofinanz die Empfehlung Halten
[weitere Meldungen Immofinanz >>]

ForumImmofinanzletzte Forenbeiträge Immofinanz
Warren Buffett
Immofinanz vor Übernahme von S Immo - 11
30.07.2021 14:19 Immofinanz - Erste Group erhöht Kursziel auf 26,0 Euro
Warren Buffett
Immofinanz vor Übernahme von S Immo - 11
20.07.2021 14:48 Immofinanz expandiert mit "Stop Shop"-Fachmarktzentren nach Italien
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3536.82 +0.8% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Verbund-Verbund - Credit Suisse erhöht Kursziel von 57,0 auf 60,5 Euro
Andritz-Andritz - HSBC hebt Kursziel von 51 auf 54 Euro an
Lenzing-Lenzing kehrte im ersten Halbjahr in die Gewinnzone zurück
Polytec Holding-Polytec - Baader Bank bestätigt Kaufempfehlung "Buy"
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
voestalpine-voestalpine - Baader bestätigt "Add" und Kursziel von 40,00 Euro
Verbund-Verbund - Berenberg erhöht Kursziel von 68 auf 85 Euro, Weiter "Buy"
voestalpine-voestalpine auf Erholungskurs
Lenzing-Lenzing kehrte im ersten Halbjahr in die Gewinnzone zurück
voestalpine-# voestalpine mit 259 Mio. Euro Nettogewinn in Q1 (Vj: 70 Mio. Verlust)
Lenzing-# Lenzing im Halbjahr mit verdoppeltem EBITDA, ein Viertel mehr Umsatz
Lenzing-Ergebnis im ersten Halbjahr 2021 mehr als verdoppelt
voestalpine-voestalpine verdreifacht operatives Ergebnis im 1. Quartal 2021/22 und erhöht Ausblick für das aktuelle Geschäftsjahr
Palfinger-Palfinger - Raiffeisen erhöht Kursziel von 36,5 auf 42,5 Euro
   [weitere News >>]