Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 12.06.2021 08:00
Quelle: Allgemeines - Presseaussendung

„profil“: Österreichs Energieversorger reden klimaschädliches Erdgas als „umweltfreundlich“ schön


Vier von fünf Energieunternehmen betreiben Greenwashing bei fossilem Gas, zeigt eine gemeinsame Recherche von „profil“ und „Global 2000“

Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, stellen Österreichs Energieversorger klimaschädliches Erdgas durchwegs als umweltfreundlich, sauber und zukunftsfähig dar. Das zeigt eine gemeinsame Recherche von „profil“ und der Umweltschutzorganisation Global 2000. Laut dem parallel veröffentlichten Bericht von Global 2000 bewerben 46 von 56 analysierten Energieunternehmen, also rund vier Fünftel, Erdgas als umweltfreundliche Alternative zu anderen Energieträgern. „Wir fordern die österreichische Energiewirtschaft dazu auf, die umfangreichen Greenwashing-Aktivitäten zu beenden“, sagt Global-2000-Energieexperte Johannes Wahlmüller.

Konkret bezeichnet beispielsweise die Salzburg AG auf ihrer Website Erdgas als „sauber“, „umweltfreundlich“ und „schadstoffarm“. Andere Energieversorger wie die Linz AG belohnen den Einbau neuer Gasheizungen mit Geldgeschenken von bis zu 1715 Euro an ihre Kunden. Weder Salzburg AG noch Linz AG beantworteten profil-Anfragen um Stellungnahmen.

Die niederösterreichische EVN indes bewirbt einen Gastarif mit Biogas-Beimischung als „ökologisch“ und „zukunftsorientiert“ – allerdings beträgt der Biogas-Anteil lediglich fünf Prozent, die restlichen 95 Prozent sind fossil. Die EVN rechtfertigt dies damit, dass derzeit zu wenige Biomethan-Anlagen „zur Einspeisung ins Gasnetz zur Verfügung stehen“ würden.

Die oberösterreichische Energie AG wiederum behauptete auf ihrer Website, dass Erdgas ein regionales Produkt sei, weil innerhalb Oberösterreichs mehr Gas gefördert als verbraucht werde. Allerdings konnten im Jahr 2019 nur rund zwölf Prozent des Gasverbrauchs durch die Förderung innerhalb des Bundeslandes abgedeckt werden. Infolge einer entsprechenden „profil“-Anfrage korrigierte die Energie AG die falsche Information.

Die Bundesregierung plant, ab dem Jahr 2025 den Einbau von Gasheizungen in Neubauten zu verbieten. Bis 2040 schließlich will man zur Gänze aus (fossilem) Gas ausgestiegen sein. Überdies ist die Verbrennung von Erdgas nicht mit den Paris-Klimazielen und jenen auf EU-Ebene vereinbar. Die derzeitigen Aktivitäten der heimischen Energiewirtschaft bezüglich Erdgas laufen diesen Vorhaben zuwider.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: AK und vida wollen bessere Arbeitsbedingungen für Reinigungskräfte aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
02-08-2021LGT Bank holte sich Vermögensverwaltung von UBS Neue Börse Nachricht
02-08-2021Arbeitslosigkeit sinkt weiter - Ende Juli rund 344.000 Leute ohne Job Neue Börse Nachricht
30-07-2021U-Ausschuss-Richter: Abhängigkeit zwischen ÖVP/FPÖ und Novomatic
29-07-2021Impfpflicht wie bei Google in Austro-Betrieben rechtlich nicht drin
28-07-2021Gewerkschaft warnt vor etwaigen Problemen in Flugsicherheit in Ungarn
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
02-08-2021Fast ein Viertel mehr Firmenneugründungen zum Halbjahr Neue Börse Nachricht
02-08-2021Industriestimmung in Eurozone nach Rekordhoch etwas eingetrübt Neue Börse Nachricht
29-07-2021Österreich und Emirate vereinbarten Wasserstoffallianz
29-07-2021Deutsche Inflationsrate erreicht höchsten Wert seit 1993
28-07-2021Bei finanzieller Vorsorge steigen Aktien und Fonds in der Gunst
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3508.54 +0.8% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Politik-Blümel: Wirtschaftserholung führt zu positiven Tendenzen im Staatshaushalt
Mayr-Melnhof-Akquisition von Kotkamills erfolgreich abgeschlossen
Polytec Holding-Polytec - Warburg senkt Kursziel von 16,0 auf 15,0 Euro
Palfinger-Palfinger - Deutsche Bank bestätigt Kaufempfehlung "Buy"
Andritz-Andritz - Deutsche Bank bestätigt Kaufempfehlung "Buy"
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Atrium European Real Estate eh. Meinl European Land-Gazit Globe will Atrium Real Estate ganz übernehmen: Aktien 10% höher
bet-at-home-bet-at-home verzeichnete im Halbjahr kräftigen Gewinneinbruch
Atrium European Real Estate eh. Meinl European Land-# Gazit Globe will Atrium Real Estate ganz übernehmen - Aktien +10%
Frequentis-Frequentis-Kauf der australischen C4i finalisiert
Allgemeines-LGT Bank holte sich Vermögensverwaltung von UBS
Allgemeines-Arbeitslosigkeit sinkt weiter - Ende Juli rund 344.000 Leute ohne Job
Mayr-Melnhof-Mayr-Melnhof Karton hat Fabriken Eerbeek und Baiersbronn verkauft
BAWAG-Stresstest - BAWAG sieht sich gut kapitalisiert
   [weitere News >>]