Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 11.06.2021 15:09
Quelle: APA

MAN/Steyr - FPÖ bei Übernahme durch Wolf skeptisch


Unter Hinweis auf Kontakte zu Russland



Der oberösterreichische FPÖ-Landesparteiobmann und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner hat die Einigung über die Übernahme des MAN-Werkes in Steyr durch den Investor Siegfried Wolf am Freitag zwar grundsätzlich begrüßt, sich aber gleichzeitig auch skeptisch gezeigt. Er gegründete dies unter anderem mit den Kontakten von Wolf nach Russland.

Die Rettung des Standortes und von Arbeitsplätzen beurteilte der FPÖ-Obmann in einer Presseaussendung seiner Partei positiv, sie sei aber auch mit dem Verlust eines großen Teils von Arbeitsplätzen verbunden und die Sache habe womöglich "eine politische Ebene, die uns allen ebenso Bauchschmerzen bereiten muss". Haimbuchner erklärte, Wolf sei beim Automobilkonzern GAZ-Group des russischen Oligarchen Oleg Deripaska beteiligt und die beiden seien in der Vergangenheit schon gemeinsam mit einem gescheiterten Rettungskonzept für Opel in Erscheinung getreten. GAZ stehe seit Jahren auf einer Schwarzen Liste des US-amerikanischen Amts für die Kontrolle von Auslandsvermögen und sei sehr konkret von US-Sanktionen bedroht. "Sollten diese Sanktionen schlagend werden, muss vorher zweifelsfrei und transparent geklärt sein, dass hier keine Verbindungen bestehen und die Zukunft des Standortes Steyr davon auch nicht betroffen ist, verlangte Haimbuchner.

Er betonte die Notwendigkeit von vorausschauender Politik, um nicht nur bestehende Arbeitsplätze zu sichern, sondern auch die von morgen und übermorgen. Speziell im Bereich der Zukunfts- und Weltraumtechnologie verfüge Oberösterreich über Unternehmenspotenzial, das weiter gefördert werden müsse.

(Schluss) zie/ker/phs

 ISIN  DE0005937007
 WEB   http://www.man.eu/de/
       http://www.fpoe.at

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Aktien Global & Österreich aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
24-06-2021Hotellerie-Umfrage: 38 Prozent wollen Branche wechseln Neue Börse Nachricht
24-06-2021Fremdwährungskreditvolumen noch € 10,3 Mrd. Neue Börse Nachricht
24-06-2021Wifo und IHS erwarten kräftige Wirtschaftserholung 2021 und 2022 Neue Börse Nachricht
23-06-2021U-Ausschuss: Van der Bellen beauftragt in Causa Blümel Gericht
23-06-2021oekostrom AG: Finanzierung für Windkraft-Erneuerung in Parndorf steht
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
23-06-2021Lieferengpässe bei Waren dürften noch bis zum Herbst dauern
22-06-2021Papierhersteller spürten Gegenwind durch Digitalisierung und Covid
22-06-2021Fed-Chef Powell ruft dazu auf, an der Zinsfront Ruhe zu bewahren
22-06-2021Zahl der Dollar-Millionäre nahm trotz Corona weltweit zu
22-06-2021Öffnungen lassen Arbeitslosigkeit weiterhin sinken
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3471.11 +1.1% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Immofinanz-s Immo hob das Höchststimmrecht nicht auf
Immofinanz-s Immo hebt das Höchststimmrecht nicht auf
S IMMO-Höchststimmrecht bei s Immo bleibt
S IMMO-# s Immo-Hauptversammlung hat Aufhebung des Höchststimmrechts abgelehnt
RHI Magnesita-RHI Magnesita und Gerdau als Vorreiter in der Nutzung von Blockchain-Technologie in der Stahlindustrie
Allgemeines-Hotellerie-Umfrage: 38 Prozent wollen Branche wechseln
Erste Group Bank-Erste Asset Management beendet Kohle-Investments
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Konjunktur-ifo Geschäftsklima steigt deutlich (Juni 2021)
Politik-Schramböck: WIFO/IHS-Prognose bestätigt erneut Investitionsimpulse durch Investitionsprämie
Allgemeines-Fremdwährungskreditvolumen noch € 10,3 Mrd.
Allgemeines-Wifo und IHS erwarten kräftige Wirtschaftserholung 2021 und 2022
Konjunktur-WIFO: Prognose für 2021 und 2022: Kräftiger Konjunkturaufschwung in Österreich
Post-Früher Post-Tochter Trans-o-flex will bald an die Börse
   [weitere News >>]