Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 11.06.2021 12:44
Quelle: APA

Wirecard-Skandal - Hoffnung für Austro-Anleger nach Gerichtsbeschluss


Landesgericht Innsbruck bestätigte internationale Zuständigkeit österreichischer Gerichte für Ansprüche von geschädigten Anlegern gegen Ex-Chef Braun - Noch nicht rechtskräftig



Im Skandal um den deutschen pleitegegangenen Zahlungsdienstleister Wirecard haben auch Österreicher viel Geld verloren. Das Landesgericht Innsbruck hat nun nach einem Musterverfahren der Kanzlei Aigner, Lehner, Zuschin die internationale Zuständigkeit österreichischer Gerichte für Ansprüche von geschädigten Anlegern gegen den ehemaligen Wirecard-Vorstandsvorsitzenden Markus Braun bestätigt, gaben die Rechtsanwälte am Freitag bekannt.

Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Rechtsanwalt Roman Taudes zeigte sich dennoch erfreut "über den ersten Etappensieg auf dem Weg zur Durchsetzung der Ansprüche für die geschädigten Wirecard Investoren". Es gebe nach wie vor auch die Möglichkeit, Schadenersatzansprüche im Insolvenzverfahren der Wirecard AG anzumelden, so Taudes. Die Kanzlei stehe zudem auch mit Prozessfinanzierern in Gesprächen, um speziell für die österreichischen Geschädigten ein Interventionspaket für Ansprüche gegen den Wirtschaftsprüfer Ernst & Young zu schnüren.

Das Gericht sieht bei Ansprüchen gegen den Österreicher Braun jedenfalls auch österreichische Gerichte zuständig. "Da er (auch) in Österreich einen Wohnsitz hatte und wegen der Häuser in Kitzbühel und Wien in Österreich jedenfalls über beträchtliches Liegenschaftsvermögen verfügte, konnte es für ihn nicht überraschend sein, auch vor österreichischen Zivilgerichten in Anspruch genommen zu werden", heißt es in dem Beschluss des Landesgerichts Innsbruck laut der Anwaltskanzlei.

Auf Grundlage der vorgelegten Urkunden sowie der Aussagen von Braun (per Videoeinvernahme) und seiner Ehefrau im Verfahren sei das Landesgericht zum Schluss gekommen, dass Braun einen Wohnsitz in München und Wien hatte, schreiben die Anwälte in einer Aussendung. Sein Anwesen in Kitzbühel, wo er bis zuletzt mit Hauptwohnsitz gemeldet war, nutzte Braun laut Feststellungen des Gerichts nur mehr sporadisch. Daher ergab sich laut Ansicht des Gerichts schlussendlich Wien als zuständigkeitsbegründender Wohnsitz.

Gemeinsam mit dem Ausspruch der internationalen Zuständigkeit österreichischer Gerichte überwies das Landesgericht Innsbruck das Verfahren an das Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien.

(Schluss) kan/ivn

 ISIN  DE0007472060
 WEB   http://www.wirecard.de

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: Signa Sports geht an die New Yorker Börse aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
24-06-2021Hotellerie-Umfrage: 38 Prozent wollen Branche wechseln Neue Brse Nachricht
24-06-2021Fremdwhrungskreditvolumen noch 10,3 Mrd. Neue Brse Nachricht
24-06-2021Wifo und IHS erwarten kräftige Wirtschaftserholung 2021 und 2022 Neue Brse Nachricht
23-06-2021U-Ausschuss: Van der Bellen beauftragt in Causa Blümel Gericht
23-06-2021oekostrom AG: Finanzierung für Windkraft-Erneuerung in Parndorf steht
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
23-06-2021Lieferengpsse bei Waren drften noch bis zum Herbst dauern
22-06-2021Papierhersteller sprten Gegenwind durch Digitalisierung und Covid
22-06-2021Fed-Chef Powell ruft dazu auf, an der Zinsfront Ruhe zu bewahren
22-06-2021Zahl der Dollar-Millionre nahm trotz Corona weltweit zu
22-06-2021ffnungen lassen Arbeitslosigkeit weiterhin sinken
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3471.11 +1.1% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Immofinanz-s Immo hob das Höchststimmrecht nicht auf
Immofinanz-s Immo hebt das Höchststimmrecht nicht auf
S IMMO-Höchststimmrecht bei s Immo bleibt
S IMMO-# s Immo-Hauptversammlung hat Aufhebung des Höchststimmrechts abgelehnt
RHI Magnesita-RHI Magnesita und Gerdau als Vorreiter in der Nutzung von Blockchain-Technologie in der Stahlindustrie
Allgemeines-Hotellerie-Umfrage: 38 Prozent wollen Branche wechseln
Erste Group Bank-Erste Asset Management beendet Kohle-Investments
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Konjunktur-ifo Geschftsklima steigt deutlich (Juni 2021)
Politik-Schrambck: WIFO/IHS-Prognose besttigt erneut Investitionsimpulse durch Investitionsprmie
Allgemeines-Fremdwhrungskreditvolumen noch 10,3 Mrd.
Allgemeines-Wifo und IHS erwarten kräftige Wirtschaftserholung 2021 und 2022
Konjunktur-WIFO: Prognose fr 2021 und 2022: Krftiger Konjunkturaufschwung in sterreich
Post-Früher Post-Tochter Trans-o-flex will bald an die Börse
   [weitere News >>]