Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 06.05.2021 07:47
Quelle: APA

UniCredit weist für Bank Austria im 1. Quartal wieder Gewinn aus


Nach einem Verlust im Vorjahresquartal - Auflösung von Rückstellungen bei Kreditrisikokosten stützt Ergebnis



Nach einem Verlust im Coronajahr 2020 weist die italienische Großbank UniCredit für ihr Österreich-Geschäft, die Bank Austria (ohne Corporate & Investmentbanking), für das erste Quartal wieder einen Gewinn aus. Unterm Strich stand ein Nettogewinn von 89 Mio. Euro, teilte die UniCredit am Donnerstag mit. Im Vorjahresquartal gab es noch einen Verlust von 58 Mio. Euro, im Gesamtjahr 2020 blieben minus 12 Mio. Euro stehen.

Positiv auf das Ergebnis wirkte die Auflösung von Rückstellungen bei den Kreditrisikokosten (loan loss provisions/LLP). Im ersten Quartal drehte die Zahl wieder auf plus 38 Mio. Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch 84 Mio. Euro für potenzielle Kreditausfälle auf die hohe Kante gelegt wurden.

Die Einnahmen stiegen zudem um 8,6 Prozent auf 371 Mio. Euro, die operativen Kosten konnten um 5,7 Prozent auf 238 Mio. Euro gesenkt werden. Hier habe sich Einmaleffekte in den Personalkosten positiv ausgewirkt, hieß es von der Bank.

Das operative Ergebnis stieg von 5 Mio. Euro im 1. Quartal 2020 auf 171 Mio. Euro an. Die Kostenquote - das Verhältnis der Kosten zu den Einnahmen (Cost-Income-Ratio) - verbesserte sich von 73,7 Prozent im Vorjahresquartal auf 64,1 Prozent.

In der UniCredit-Österreich-Division sind mit dem Privat- und Firmenkundengeschäft auch die Geschäfte mit gehobenen Privatkunden enthalten, aber nicht das hierzulande getätigte Corporate/Investmentbanking.

(Schluss) bel/itz

 ISIN  IT0004781412
 WEB   http://www.bankaustria.at
       https://www.unicreditgroup.eu

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: AK Dividendenreport: Es fließt schon wieder aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
12-06-2021„profil“: Österreichs Energieversorger reden klimaschädliches Erdgas als „umweltfreundlich“ schön
11-06-2021Datenleck bei Partner in Nordamerika betrifft 3,3 Mio. VW-Kunden
11-06-2021S&P 500: Aufwärtstrend weist kurzfristig nur eine geringe Intensität auf
11-06-2021Investmentfonds im Mai in der Gewinnzone
11-06-2021Globale Aktien
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
13-06-2021Wifo-Chef erwartet harte Zeiten am Arbeitsmarkt
13-06-2021G7 wollen mehr Geld für Klimaschutz in ärmeren Ländern geben
13-06-2021G7-Staaten finanzieren mehr als zwei Milliarden Impfdosen
13-06-2021Aufsichtsräte sind in Österreich unterbezahlt
11-06-2021Globale Ölnachfrage erreicht Vorkrisenniveau Ende 2022
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3514.08 +0.5% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Post-22-Euro-Freigrenze für China-Packerl fällt - Post verdient mit
Konjunktur-BIP im Euroraum um 0,3% gesunken und Erwerbstätigkeit um 0,3% gesunken
Lenzing-Hygiene Austria trat Maskengeschäft an Firma von Anwaltskanzlei ab
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Politik-EU-Zollbestimmung: 22 Euro Freibetrag fällt Anfang Juli
ATX (Wiener Börse Index) -Unternehmensberater: Aufsichtsräte sind in Österreich unterbezahlt
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Politik-„profil“-Umfrage: ÖVP verliert leicht, Grüne und NEOS im Plus
Allgemeines-„profil“: Österreichs Energieversorger reden klimaschädliches Erdgas als „umweltfreundlich“ schön
Allgemeines-Datenleck bei Partner in Nordamerika betrifft 3,3 Mio. VW-Kunden
AutoBank-AutoBank AG stellt Bilanzierung auf Abbau
AutoBank-Autobank rechnet für 2020 nun mit 9,7 Mio. Euro Verlust
Allgemeines-S&P 500: Aufwärtstrend weist kurzfristig nur eine geringe Intensität auf
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: leichter Rückgang
   [weitere News >>]