Börse Kurs Änderung Marinomed 123 -0.8%      
Hoch:
Tief:
123  -0.8% 
121.5  -2.1% 
Börse Chart Marinomed
Marinomed

Marinomed

Datum/Zeit: 14.04.2021 13:51
Quelle: APA

Marinomed profitiert von Coronakrise - Mehr Umsatz, weniger Verlust


Wiener Biotechunternehmen entwickelt Nasenspray als Schutz gegen Coronavirus - Auch 2021 operativer Verlust wegen hoher Forschungsausgaben erwartet - Mittelfristig operative Profitabilität



Das Wiener Biotechunternehmen Marinomed profitiert von der Coronakrise und verzeichnet eine starke Nachfrage nach seinem Carragelose-basiertem Virusblocker. Der aus Rotalgen gewonnene Wirkstoff Carragelose erweise sich als wirksamer Schutz gegen das Coronavirus und andere Viren. Das Geschäftsjahr 2020 sei dementsprechend erfolgreich gewesen, so das Unternehmen. Der Umsatz stieg um ein Drittel auf 8,1 Mio. Euro, der Gesamtverlust verringerte sich von 7,2 auf 6 Mio. Euro.

Im vergangenen Jahr erhöhte das börsennotierte Unternehmen die Ausgaben in Forschung und Entwicklung um knapp ein Viertel auf 5,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich auf -5,8 Mio. Euro nach -6,2 Mio. Euro davor, geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Jahreszahlen für 2020 hervor. Marinomed-Aktien notierten nach Vorlage des Geschäftsberichts unverändert zum Vortag bei 141,00 Euro.

Für 2021 erwartet Marinomed weiter steigende Carragelose-Umsätze, wenn auch mit geringerer Zuwachsrate als 2020. Mehrere klinische Studien werden heuer fortgesetzt, etwa eine klinische Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit von inhalierter Carragelose (Inhaleen) bei der Behandlung von Covid-19 und anderen viralen Pneumonien. Das Unternehmen erwartet für das erste Halbjahr 2022 die Marktzulassung für ein abschwellendes Nasenspray.

Für das laufende Geschäftsjahr geht Marinomed von einem leichten Anstieg der Forschungs- und Entwicklungskosten aus, die auch im Jahr 2021 zu einem operativen Verlust führen werden. Operative Profitabilität wird mittelfristig gesehen.

(Schluss) kan/gru

 ISIN  ATMARINOMED6
 WEB   http://www.marinomed.com 

neuere Beiträge nächste Marinomed News: COVID-19 Pandemie beflügelte Umsatzerlöse 2020, aber verzögerte Verpartnerungsprozesse aeltere Beiträge

News zu MarinomedMeldungen zu Marinomed
Datum Meldung
16-04-2021COVID-19 Pandemie beflügelte Umsatzerlöse 2020, aber verzögerte Verpartnerungsprozesse
14-04-2021Marinomed profitiert von Coronakrise - Mehr Umsatz, weniger Verlust
09-04-2021Kauf-Empfehlung bestätigt mit neuem Kursziel von EUR 168,7/Aktie
06-04-2021Marinomed - Erste Group erhöht Kursziel von 135,7 auf 168,7 Euro
22-02-2021BÖRSENFLASH - Marinomed-Aktien sacken um 10 Prozent ab
[weitere Meldungen Marinomed >>]

Medien Berichte MarinomedMedia-Monitoring Marinomed
Datum Meldung
21-04-2021Stifel bestätigt für Marinomed die Empfehlung Kaufen
22-03-2021Stifel stuft Marinomed neu mit der Empfehlung Kaufen ein
16-03-2021FMR Frankfurt Main Reearch bestätigt für Marinomed die Empfehlung Kaufen
24-02-2021Stifel Europe bestätigt für Marinomed die Empfehlung Kaufen
02-02-2021FMR Research stuft Marinomed initial mit der Empfehlung Kaufen ein
[weitere Meldungen Marinomed >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3358.77 +0.8% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Konjunktur-Eurozone-Aufschwung gewinnt im April an Fahrt
Konjunktur-Eurozone-Industrie-PMI erreicht im April neues Allzeithoch
Konjunktur-Deutschland: Erholung im Servicesektor gerät aufgrund dritter Welle und verschärfter Restriktionen ins Stocken
Konjunktur-Deutsche Industrie trotz massiver Lieferprobleme und Kostensteigerungen weiter auf der Überholspur
Allgemeines-Absatzvolumen des Einzelhandels im Euroraum um 2,7% und um 2,6% in der EU gestiegen
Allgemeines-MAN/Steyr - Hesoun: Industriestandort und Arbeitsplätze erhalten
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Allgemeines-MAN/Steyr - Kündigungen laut Gewerkschafts-Gutachten nicht rechtens
Addiko Bank-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Pieter van Groos kauft 2.000 Aktien
Addiko Bank-Insider-Transaktion: Vorstand Herbert Juranek kauft 3.500 Aktien
Erste Group Bank-Insider-Transaktion: Vorstand Bernhard Spalt kauft 5.000 Aktien
Frequentis-Insider-Transaktion: Renate Millauer Lang kauft 500 Aktien
Allgemeines-MAN/Steyr - Arbeitnehmer wollen Details zu neuem Wolf-Angebot
Politik-Mückstein: Ergebnis des EU-Gipfel in Porto kann sich sehen lassen
   [weitere News >>]