Konjunktur

Konjunktur

Datum/Zeit: 13.04.2021 11:24
Quelle: ZEW

ZEW-Konjunkturerwartungen gehen zurück


Der ZEW-Indikator liegt bei 70,7 Punkten

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sinken in der aktuellen Umfrage vom April 2021 um 5,9 Punkte und liegen damit bei 70,7 Punkten. Dies ist der erste Rückgang seit November 2020. Nach wie vor liegen die Erwartungen auf einem sehr hohen Niveau.

Die Einschätzung der konjunkturellen Lage für Deutschland verbessert sich um 12,2 Punkte recht deutlich gegenüber dem Vormonat. Der Lageindikator beträgt im April nun minus 48,8 Punkte und liegt damit ungefähr auf dem Niveau von März 2020.

„Die Finanzmarktexpertinnen und -experten sind etwas weniger euphorisch als im vorangegangenen Monat. Die ZEW-Konjunkturerwartungen liegen allerdings immer noch auf einem sehr hohen Niveau und die aktuelle Lage wird deutlich besser eingeschätzt als im März. Die Befürchtung, dass es zu einem verschärften Lockdown kommen könnte, lässt die Erwartungen für den privaten Konsum zurückgehen. Die Exportaussichten werden jedoch besser eingeschätzt als im Vormonat“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., die aktuellen Erwartungen.

Die Erwartungen der Finanzmarktexperten und Finanzmarktexpertinnen an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone sinken im April um 7,7 Punkte auf einen neuen Wert von 66,3 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Eurogebiet steigt um 4,3 Punkte. Der neue Wert des Lageindikators beträgt damit minus 65,5 Punkte.

Die Inflationserwartungen für das Eurogebiet gehen um 5,5 Punkte zurück. Mit 75,1 Punkten zeigt der Erwartungsindikator für die Inflationsrate jedoch nach wie vor eine Zunahme der Inflation im Laufe der nächsten sechs Monate an.

neuere Beiträge nächste Konjunktur News: Industrieproduktion im Euroraum um 1,0% und in der EU um 0,9% gesunken aeltere Beiträge

News zu KonjunkturMeldungen zu Konjunktur
Datum Meldung
19-06-2021Industrieproduktion im Euroraum um 0,8% und in der EU um 0,5% gestiegen
19-06-2021Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 2,2% und in der EU um 1,6% gesunken
13-06-2021BIP im Euroraum um 0,3% gesunken und Erwerbstätigkeit um 0,3% gesunken
11-06-2021Impffortschritte unterstützen wirtschaftliche Erholung
09-06-2021WIFO: Zügige Konjunkturerholung zeichnet sich ab
[weitere Meldungen Konjunktur >>]

Medien Berichte KonjunkturMedia-Monitoring Konjunktur
Datum Meldung
09-06-2021Deutsche Exporte zum zwölften Monat in Folge gewachsen
08-06-2021Weltbank erhöht Prognose für globales Wirtschaftswachstum
08-06-2021Heimischer Außenhandel nimmt wieder Fahrt auf
08-06-2021Japans Wirtschaft weniger stark geschrumpft als angenommen
05-06-2021Griechenlands Wirtschaft ist kräftig gewachsen
[weitere Meldungen Konjunktur >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3435.9 +0% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
AT&S-Insider-Transaktion: Vorstand Simone Faath kauft 1.000 Aktien
Raiffeisen Bank International-Weißrussland - Besonders hohe Auslandsinvestitionen aus Österreich
Allgemeines-Corona-Hilfen - EU-Kommission billigte 3,5 Mrd. Euro für Österreich
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Politik-Mückstein: 50 Prozent der Gesamtbevölkerung geimpft
Andritz-Andritz AG erneuert Kartonmaschine bei Mayr-Melnhof Frohnleiten
Politik-Klare Mehrheit gegen FPÖ-gestützte Dreier-Koalition
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum um 0,8% und in der EU um 0,5% gestiegen
Allgemeines-Jährliches Wachstum der Arbeitskosten im Euroraum bei 1,5%
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 2,2% und in der EU um 1,6% gesunken
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 2,0% gestiegen
BAWAG-Insider-Transaktion: Vorstand Satyen Shah kauft 2.572 Aktien
Allgemeines-IVA: SPACs für Anleger teuer und zweifelhaft
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
   [weitere News >>]