Börse Kurs Änderung DO & CO 68.2 -1.2%      
Hoch:
Tief:
71.8 +3.9% 
68.2  -1.2% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 20.11.2020 16:50
Quelle: Erste Bank

Leichte Erholung im 2. Quartal, Corona-Krise dennoch massiv spürbar



DO&CO präsentierte diese Woche seine Ergebnisse zum 2. Quartal 2020/21 (1.7. - 30.9.2020). Nach den Lockdowns im Q1, erholte sich der Umsatz im 2. Quartal mit Wiederaufnahme des Geschäfts in allen drei Divisionen deutlich. Im 2. Quartal begann sich das Geschäft langsam wieder zu normalisieren mit Wiedereröffnung der Restaurants in Wien (ausgenommen Demel) sowie dem Start der Formel 1 Saison, wo sich DO&CO um das Catering für alle Teams kümmerte. Im Airline Catering übernahm DO&CO nach den BA-Langstreckenflügen aus Heathrow Mitte September auch das Catering für die Kurzstrecken. Mitte August startete auch der neue B2C-Vertriebskanal „The Lazy Chef“, der Teil der Offensive ist, den Anteil des Retailumsatzes langfristig zu steigen. Gegenüber dem Q1 konnte der Um-satz im 2. Quartal 2020/21 mit EUR 78,9 Mio. mehr als verdoppelt werden während im Jahresvergleich das Minus immer noch fast 70% beträgt. Das EBITDA kehrte im 2. Quartal mit EUR 14,3 Mio. ebenfalls in den positiven Bereich zurück und die EBITDA-Marge konnte im 2. Quartal sogar auf 18,1 % gesteigert werden. Jedoch EBIT und Net Result sind zusätzlich durch negative Effekte aus Werthaltigkeitsprüfungen von EUR 10,8 Mio belastet und unterm Strich wurde ein Quartalsverlust von EUR – 15,1 Mio. verbucht. Trotz eines Umsatzverlustes von fast 70%, dank umfangreichen Sparmaßnahmen und Kostoptimierung ist es im 2. Quartal gelungen, die Cash Position sogar q/q zu verbessern (von EUR 277,6 Mio. am Ende Juni auf EUR 281,6 Mio. am Ende September).

Ausblick. Die Halbjahreszahlen lagen im Rahmen unserer Erwartungen. Die positiven Nachrichten zu Corona-Impfstoffen beflügelten seit Anfang November die Flug- und Reisebranche und somit auch die DO&CO-Aktie. Der Weg zu einer nachhaltigen Erholung wird jedoch noch dauern. Das Hauptaugenmerk des Managements liegt weiter auf Liquiditätssicherung durch die dauerhafte Anpassungen der Fixkosten sowie die Nutzung aller Möglichkeiten das Geschäft weiter zu entwickeln und für das künftige „neue Normal“ zu vorbereiten. Nach wie vor glauben wir, dass es dem erfahrenen und kompetenten Management weiter gut gelingen wird, das Unternehmen durch die Corona-Krise zu führen. Wir sehen die langfristigen Wachstumschancen als intakt an aber in aktuellen Kursniveaus nicht reflektiert. Wir bleiben daher bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

neuere Beiträge nächste DO & CO News: Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Andreas Bierwirth kauft 580 Aktien aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
19-02-2021Dank erfolgreichem Krisenmanagement in Pole Position für kommenden Aufschwung
18-02-2021Coronakrise trifft DO&CO mit voller Wucht - Umsatz schmilzt, Verlust
18-02-2021Coronakrise trifft DO&CO mit voller Wucht - Umsatz schmilzt, Verlust
18-02-2021# Coronakrise trifft DO&CO - 75% Umsatzminus, Verlust nach 3 Quartalen
29-01-2021Akkumulieren-Empfehlung bestätigt mit neuem Kursziel EUR 73,7/Aktie
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
26-02-2021Gastronom Dogudan: "Ich würde nicht aufsperren"
21-01-2021HSBC bestätigt für Do&Co die Empfehlung Halten
20-01-2021Kepler Cheuvreux bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
23-12-2020Hauck & Aufhäuser bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
22-12-2020DO&CO: US-Deal soll Neustart nach der Krise beflügeln
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3085.98 +0.3% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
S&T-S&T setzte Maximalpreis für Aktienrückkauf nach oben
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
EVN-Wiener Börse - EVN verdrängt Telekom Austria aus dem ATX
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria
Lenzing-Hausdurchsuchung beim MNS-Hersteller Hygiene Austria - Zeitung
Lenzing-# Zeitung: Razzia bei Hygiene Austria - Verdacht auf China-Masken
Politik-Anschober: Neues Covid-19-Paket bringt verstärkte Schutzmaßnahmen, erste Regionalisierungsschritte, vorsichtige weitere Öffnungsschritte
Allgemeines-Von Österreicher gegründete Satellitenfirma Spire geht an US-Börse
Allgemeines-ING zieht sich aus Privatkundengeschäft in Österreich zurück
Miba Vz-Miba schließt deutsches Werk in Braunschweig - 270 Jobs betroffen
   [weitere News >>]