Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 23.10.2020 12:24
Quelle: Allgemeines - Presseaussendung

Austrian Power Grid: Strom aus grüner Energie bleibt starke Basis für Stromversorgung



Die Wasserführung der Donau macht in Österreich den Großteil der Lauferzeugung aus und lag heuer an vereinzelten Tagen bis zu 40 Prozent über dem langjährigen Schnitt.

Eine extrem gute Stromerzeugung durch Wasser, Wind- und PV-Anlagen dient aktuell als gute Basis für das gesamte Strommanagement in Österreich. „Die Wasserführung der Donau macht in Österreich den Großteil der Lauferzeugung aus und lag heuer an vereinzelten Tagen bis zu 40 Prozent über dem langjährigen Schnitt. Das ist auch der Grund, warum Österreich insgesamt immer noch Strom exportieren kann. Normalerweise zählt Österreich zu dieser Jahreszeit zu den Stromimporteuren in Europa“, sagt Thomas Karall, kaufmännischer und für den Strommarkt zuständiger Vorstand der Austrian Power Grid (APG).

Generell zeigt ein Blick auf die September Grafiken der APG (Stromverbrauch AT, Strompreis, Stromimport/-export, Anteil erneuerbare Energie und Redispatch), dass viele Wirtschafts- und Industriebetriebe sowie der öffentliche Verkehr den Corona-Lockdown großteils hinter sich gelassen haben und sich der Stromverbrauch gegenüber dem Vorjahr auf leicht niedrigerem Niveau stabilisiert hat. In der Kalenderwoche 40 hinkt beispielsweise der Stromverbrauch dem Vergleichswert vom Vorjahr um fünf Prozent hinterher. Das ist, angesichts des Höhepunkts der Corona-Krise im Mai, in dem der Stromverbrauch bis zu 15 Prozent ins Minus rutschte, ein deutliches Zeichen der Normalisierung. Bei der Strompreisentwicklung ist festzuhalten, dass die Richtung, nachdem der Preis während der Corona-Krise mit 14 Euro heuer sein bis jetzt tiefstes Niveau verzeichnet hat, wieder kontinuierlich steigt. Ende September erreichte der Strompreis mit rund 52 Euro den aktuellen Höchststand. „Gegenüber dem Vorjahr ist sogar eine 20 prozentige Steigerung des Strompreises im Monat September zu konstatieren“, sagt Karall.

Die sehr gute Produktion im Bereich der Erneuerbaren konnte aufgrund der fehlenden Stromnetzkapazitäten nicht umfassend nutzbar gemacht werden. Dies zeigt die Entwicklung der Redispatching-Maßnahmen der APG. Bis Ende September mussten nahezu täglich derartige Notfallmaßnahmen durchgeführt werden. Das verursachte Kosten in der Höhe von rund 103 Millionen Euro. „Angesichts dieser Zahlen wird die Bedeutung der rechtzeitigen Umsetzung aller Netzaus- und -umbaumaßnahmen – insbesondere der Salzburgleitung – klar. Die geplante Inbetriebnahme der Salzburgleitung 2025 ist gerade für das innerösterreichische Strommanagement, für die sichere Stromversorgung, für die nachhaltige Integration der Erneuerbaren und für die Nutzung preisgünstigen Stroms für Gewerbe und Industrie aus Europa von herausragender Bedeutung. Durch das positive VwGH-Erkenntnis diese Woche haben wir hier nun auch Rechtssicherheit“, hält Thomas Karall abschließend fest.

APG verfolgt die Entwicklung des Stromverbrauchs seit Beginn der Corona-Krise und veröffentlicht unter https://www.apg.at/infografiken regelmäßig Grafiken zu den Themen: Energieaustausch, Stromverbrauch Österreich, Stromverbrauch Europa, Import/Export, Strompreis u.v.a.m.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Gewerkschaft fordert besseren Schutz der Busfahrer vor Corona aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
27-11-20202. ÖBAG-Forum: Staatsbeteiligungen als stabiler Anker in der Krise Neue Börse Nachricht
27-11-2020Aktien Global & Österreich Neue Börse Nachricht
27-11-2020Stromverbrauch in Österreich: Lockdown und milder November kosten sieben Prozent Neue Börse Nachricht
27-11-2020RBI - Goldman Sachs erhöht Kursziel von 17,0 auf 17,9 Euro Neue Börse Nachricht
25-11-2020Taxler-Demo - Initiatoren freuen sich über großen Zuspruch
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
26-11-2020Ständig neue Covid-Regeln: "Personalverrechnung vor Kollaps"
25-11-2020Deutsche Wirtschaft feierte über Sommer kräftiges Comeback
25-11-2020Nur fünf Stromanbieter erhalten Bestnote von Global 2000 und WWF
25-11-2020Direktor Mersch signalisiert Ende des generellen Dividendenstopps für Banken
24-11-2020Bitcoin ist stark gestiegen, nun ziehen die Altcoins nach
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 2598.96 +0.8% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-2. ÖBAG-Forum: Staatsbeteiligungen als stabiler Anker in der Krise
Politik-Kurz: Die Vorbereitungen für die Impfung laufen auf Hochtouren
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Starker Rebound hält an
Warimpex-Büroassets stabil, fehlende Hoteleinnahmen und Bewertungsverluste drücken Q3-Ergebnis jedoch ins Minus
UBM Development-Solide Entwicklung in den ersten 3 Quartalen; hoher Cash-Puffer für mögliche Chancen
Immofinanz-Starker FFO1 in den ersten 3 Quartalen, solides Finanzprofil mit (zu) hohen liquiden Mitteln
CA Immobilien-Fokus auf A-Klasse Immobilien sorgt für stabile Entwicklung, bestätigtes FFO-Ziel scheint konservativ
Vienna Insurance Group-Schwaches Finanzergebnis drückt auf Vorsteuergewinn im Q3, belastet Ausblick 2020
Schoeller-Bleck.-Management steuert solide durch die Krise und sieht Talsohle erreicht
Marinomed-COVID 19 sorgt für starke Impulse für Carrage-lose® Plattform
Porr-Finale Q3-Zahlen bringen keine Überraschungen
S IMMO-Q3-Zahlen über unseren Erwartungen
AutoBank-Autobank - Einer von zwei potenziellen Investoren abgesprungen
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
   [weitere News >>]