Brse Kurs nderung Kapital&Wert 5.45 -3.5%      
Hoch:
Tief:
5.45  -3.7% 
5.45  -3.7% 
Brse Chart Kapital&Wert
Kapital&Wert

Kapital&Wert

Datum/Zeit: 15.09.2020 08:51
Quelle: APA

Wiener Privatbank schrieb im Halbjahr Verlust


0,54 Mio. Euro Verlust vor allem durch Depot-Abwertung wegen Coronakrise - Expansionspläne für Slowakei und Tschechien werden neu geprüft



Auch an der Wiener Privatbank ist die Coronakrise nicht spurlos vorübergegangen: Vor allem eine Abwertung der Depots hat das Ergebnis im ersten Halbjahr 2020 ins Minus gedreht, unterm Strich stand ein Nettoverlust von 0,54 Mio. Euro, nach 1,71 Mio. Euro Gewinn vor einem Jahr. Im zweiten Halbjahr erwarte man eine leichte Erholung der Kapitalmärkte, teilte die Privatbank am Dienstag mit.

Die Substanz an verwalteten Kundenvermögen sei weitgehend stabil geblieben, positive Impulse habe es aus dem Kundenhandel gegeben, der von der erhöhten Volatilität an den Finanzmärkten und einem größeren Handelsvolumen profitiert habe, heißt es in der Mitteilung. Auch das Kreditgeschäft sei im ersten Halbjahr stabil verlaufen, allerdings sei das Zinsergebnis durch einen Rückgang des Zinsniveaus im US-Dollar gesunken - der Zinsüberschuss betrug 2,15 Mio. Euro (nach 2,40 Mio. Euro).

Auf den für die Wiener Privatbank wichtigen Immobiliensektor gebe es derzeit keine negativen Auswirkungen, die Geschäftsentwicklung sei zufriedenstellend ausgefallen. Das Ergebnis aus dem Immobilienhandel wurde trotz des Lockdowns im zweiten Quartal von 1,41 Mio. auf 1,62 Mio. Euro gesteigert.

Der Provisionsüberschuss erhöhte sich leicht von 4,62 auf 4,70 Mio. Euro. Die Risikovorsorge stieg leicht von 0,07 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,09 Mio. Euro im Halbjahr 2020.

Am stärksten von den coronabedingten Auswirkungen auf Wirtschaft und Finanzmärkte war das Ergebnis aus finanziellen Vermögenswerten betroffen, das von 0,95 Mio. Euro auf -2,07 Mio. Euro in die Verlustzone drehte. Dadurch sank das Ergebnis vor Steuern von 2,34 Mio. Euro auf -0,79 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie lag bei -0,11 Euro, nach 0,34 Euro im ersten Halbjahr 2019.

Für den weiteren Jahresverlauf rechnet die Wiener Privatbank mit einem Anhalten der Unsicherheit. Ihren regionalen Fokus will die Bank weiterhin auf dem Heimmarkt Österreich und hier schwerpunktmäßig auf dem Wiener Raum haben. Expansionsüberlegungen insbesondere in die Slowakei und Tschechien will man abhängig von der weiteren Entwicklung der Coronakrise und ihre regionalen Auswirkungen neu beurteilen.

(Schluss) ivn/tsk

 ISIN  AT0000741301
 WEB   http://www.wienerprivatbank.com

nchste Kapital&Wert News: Casinos: Sidlo wollte auch Wiener-Privatbank-Deal einfädeln -"Presse" aeltere Beitrge

News zu Kapital&WertMeldungen zu Kapital&Wert
Datum Meldung
15-09-2020Wiener Privatbank schrieb im Halbjahr Verlust
12-08-2020Casinos: Sidlo wollte auch Wiener-Privatbank-Deal einfädeln -"Presse"
26-05-2020Wiener Privatbank: Kowar gibt nachhaltiges Beteiligungsinteresse auf
21-05-2020Wiener-Privatbank-CEO trotz Corona gelassen - "Wohnen muss ich immer"
28-04-2020Wiener Privatbank erzielte 2019 mehr Gewinn
[weitere Meldungen Kapital&Wert >>]

Medien Berichte Kapital&WertMedia-Monitoring Kapital&Wert
Datum Meldung
27-02-2006Kapital & Wert will Bereich Immobilienveranlagung auf breitere Beine stellen
[weitere Meldungen Kapital&Wert >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 2206.24 -1.7% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Raiffeisen Bank International-FinCEN Files - Odebrecht-Konzern verschob Geld über Austro-Banken
Raiffeisen Bank International-FinCEN Files - Odebrecht-Konzern verschob Geld über Austro-Banken
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum und in der EU um 4,1% gestiegen
Konjunktur-Quote der offenen Stellen im Euroraum und in der EU bei 1,6%
Allgemeines-Jhrliches Wachstum der Arbeitskosten im Euroraum bei 4,2%
Konjunktur-berschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Hhe von 27,9 Mrd. Euro
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,2% gestiegen und in der EU um 0,1% gesunken
Allgemeines-Jhrliche Inflationsrate im Euroraum auf -0,2% gesunken
ATX (Wiener Börse Index) -Internationales Segment global market mit ber 40 neuen europischen Blue Chips
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Brse gewinnt grten rumnischen Broker BRK Financial Group als neues Handelsmitglied
Allgemeines-STERREICH-Umfrage: Grne nur mehr gleichauf mit der FP - Zufriedenheit mit Regierung nimmt ab
Allgemeines-profil-Umfrage: Regierung bt an Zustimmung ein
Allgemeines-Kurz in STERREICH: "Wollte die Manahmen schon frher verschrfen."
Allgemeines-In der aktuellen technischen Situation erscheint fr die kommende Woche eine Seitwrtsbewegung des S&P 500 realistisch
   [weitere News >>]