Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 14.09.2020 11:09
Quelle: APA

Coronakrise: Metaller-Arbeitgeber wollen KV-Verhandlungen verschieben


FMTI-Obmann: "Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es am sinnvollsten, die Lohnverhandlungen in das nächste Jahre zu verschieben" - Bei 1. KV-Runde am 24. September ist Verschiebung ein Thema



Die Coronakrise lässt die Produktion der Metallindustrie heuer voraussichtlich um ein Fünftel einbrechen, die Arbeitgeber wollen nun die KV-Verhandlungen verschieben. "Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es am sinnvollsten, die Lohnverhandlungen in das nächste Jahre zu verschieben", sagte der Obmann des Fachverbands Metalltechnische Industrie (FMTI), Christian Knill, am Montag in Wien.

Der Start der Metaller-Kollektivvertragverhandlungen ist für den 24. September vorgesehen. Die Arbeitgeber wollen bei der ersten Runde mit der Gewerkschaft, über eine Verschiebung diskutieren. "Wir sind in einer absoluten Ausnahmesituation und müssen gemeinsam aus dieser Krise finden", so der FMTI-Obmann. Es gebe "heuer nichts zu verteilen, nur Sorgen".

Die Coronapandemie trifft die heimische Metalltechnische Industrie stärker als die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 und führt heuer zum größten Produktionseinbruch seit dem Zweiten Weltkrieg. "Die Corona-Krise wirft unsere Branche um mehr als 10 Jahre zurück. Derzeit erwarten wir für 2021 ein Produktionsniveau, das wir im Jahr 2010 hatten", sagte Knill. Die Corona-Kurzarbeit hat den Beschäftigungsabbau in der Metalltechnischen Industrie verlangsamt, bis Mai sank die Beschäftigung aber bereits um 4,1 Prozent. Arbeitgeber-Vertreter Knill rechnet "für die nächsten Monate und Jahre mit großen Problemen für die Betriebe und in Folge auch für die Arbeitsplätze". Aktuell nutzen 50 Prozent der Unternehmen der Metalltechnischen Industrie die Corona-Kurzarbeit, rund 42.000 Beschäftigte sind davon betroffen.

(Schluss Auftakt/Ausführlicher Bericht folgt nach PK) cri/pro

WEB http://www.gpa-djp.at/ https://www.proge.at https://news.wko.at/presse

 ISIN  AT00BUWOG001  AT0000809058
 WEB   http://www.buwog.at
       http://www.immofinanz.com
       http://www.rlbooe.at
       https://www.hypovbg.at/

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Wirecard - Vier Angebote für Österreich-Tochter aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
18-09-2020In der aktuellen technischen Situation erscheint für die kommende Woche eine Seitwärtsbewegung des S&P 500 realistisch
18-09-2020Globale Aktien
18-09-2020Aktien Global & Österreich
18-09-2020Fünf Jahre Dieselskandal - VKI geht mit VW hart ins Gericht
17-09-2020Coronavirus - Regierung kündigte weitere Verschärfungen an
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
17-09-2020US-Notenbank belässt Leitzins unverändert bei nahe Null
17-09-2020US-Notenbank berät heute über neues Konjunkturpaket
17-09-2020Blümel verweigert Änderung: Neuer Fixkostenzuschuss startet nicht wie geplant
17-09-2020Gewessler: 100 Prozent sauberer Strom bis 2030
16-09-2020Investitionsprämie: Eine Millliarde Euro binnen zwei Wochen beantragt
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 2206.24 -1.7% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-In der aktuellen technischen Situation erscheint für die kommende Woche eine Seitwärtsbewegung des S&P 500 realistisch
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Trading Range weiterhin 2.200-2.300 Punkte
Allgemeines-Globale Aktien
S IMMO-Hochstufung der Empfehlung auf Kaufen, das neue Kursziel beträgt EUR 18
Palfinger-Ausblick hellt sich weiter auf
Marinomed-Kursziel auf EUR 135,7 erhöht, Kauf-Empfehlung bestätigt
Immofinanz-Auf Kaufen gestuft, Kurspotenzial macht Immofinanz zu unserem Top Pick
CA Immobilien-Kaufen-Empfehlung bestätigt, Kursziel auf EUR 35,5 reduziert
austriamicrosystems-OSRAM hebt Guidance für 2020 an
Agrana-EBIT 2020/21 soll zumindest Vorjahresniveau erreichen
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
FACC-Jobabbau bei FACC - Nur Forschung und Lehrlinge nicht betroffen
Erste Group Bank-Erste-Vorstand Peter Bosek tritt zurück und geht ins Baltikum
   [weitere News >>]