Brse Kurs nderung EVN 17.2 -2.6%      
Hoch:
Tief:
17.38  -1.6% 
16.4  -7.7% 
Brse Chart EVN
EVN

EVN

Datum/Zeit: 13.02.2020 12:06
Quelle: APA

Geld retour für EVN-Kunden - Einigung mit VKI im Preisklausel-Streit


Bonusprogramm-Gutschrift oder Barzahlung für rund 450.000 EVN-Kunden - Begünstigt sind Optima- und Eco-Float-Kunden, die von Preiserhöhungen Oktober 2018 und Dezember 2016 betroffen waren



Mehrere hunderttausend Kunden des niederösterreichischen Energieversorgers EVN bekommen nach einer außergerichtlichen Einigung mit dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Streit um eine Preiserhöhungsklausel eine Gutschrift im EVN-Bonusprogramm bzw. alternativ kleine Geldbeträge in bar zurück. In Summe geht es um einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag, so die EVN am Donnerstag zur APA.

Von der Refundierung können mehr als 450.000 EVN-Kunden profitieren, das ist gut die Hälfte der heimischen Energieabnehmer des börsennotierten Unternehmens. Bei der EVN rechnet man nicht damit, dass alle Ansprüche auch tatsächlich geltend gemacht werden. Über das Programm können etwa energiesparende Elektrogeräte gekauft werden. Die Punkte können aber auch beim Kauf regionaler Ab-Hof-Produkte oder bei ausgewählten Dienstleistern eingelöst werden.

Der Einigung gemäß können betroffene Haushalte mit einem durchschnittlichen Energieverbrauch nun in der Regel mit einer Kompensation von jeweils 30 Euro für Strom und Gas rechnen, erklärten VKI und EVN in einer gemeinsamen Aussendung. Die Kosten seien im Rahmen des Bonusprogramms in der Bilanz berücksichtigt, hieß es seitens des Versorgers auf APA-Anfrage.

Vorangegangen ist ein mehrjähriger Rechtsstreit zwischen VKI und EVN, der 2019 beim Obersten Gerichtshof (OGH) landete. Der OGH erklärte im Herbst eine Preisanpassungsklausel der EVN Energievertrieb GmbH & Co KG für unzulässig, die aus Sicht des VKI eine unbeschränkte Preisänderungsmöglichkeit vorgesehen hat. Mit der OGH-Entscheidung fiel bei bestimmten Tarifen die Grundlage für vergangene Preiserhöhung jedoch weg. Betroffen war vor allem die letzte Preiserhöhung bei vielen Optima-Tarifen am 1. Oktober 2018, es ging aber auch um Preisanpassungen bereits per 1. Dezember 2016 bei Optima-Eco-Float-Tarifen. Einen Geldersatz gibt es auch für Kunden, die keinen bestehenden Vertrag mit der EVN mehr haben.

Obwohl der OGH keine Entscheidung über einen Rückzahlungsanspruch getroffenen habe, setze die EVN mit dem Bonuspunkteprogramm auf attraktive Einlösemöglichkeiten, so EVN-Energievertrieb-Geschäftsführer Jörg Sollfelner.

Die allgemeinen Bedingungen habe die EVN ja bereits geändert. Die mit dem VKI nun getroffene Lösung bringe nun für die EVN Rechtssicherheit für die Vergangenheit, so das Unternehmen.

Voraussetzung für eine Refundierung ist die Anmeldung bei einer kostenlosen Aktion des VKI bis 31. Mai 2020 - ausschließlich online über den Link https://umfragen.verbraucherrecht.at/lime_2018/limesurvey/index.php/ 627429?lang=de . Der VKI wird die Voraussetzungen zur Teilnahme prüfen, geeignete Fälle an die EVN weiterleiten und die Rückzahlung des pauschalen Geldersatzes für die Teilnehmer einfordern, so die Konsumentenschützer. Der pauschale Ersatz versteht sich im Ausmaß des sich aus der letzten Preiserhöhung (also seit 1.10.2018 bzw. 1.12.2016) ergebenden Differenzbetrages. Basis für die Gutschrift ist bei den Optima-Tarifen die Verbrauchsmenge eines Jahres, bei den Eco-Float-Tarifen die Verbrauchsmenge von drei Jahren.

Alternativ zur Gutschrift der Bonuspunkte, die jeweils drei Jahre lang verbraucht werden können, gibt es die Möglichkeit, den Betrag per Banküberweisung ausgezahlt zu erhalten. Auch dafür ist eine Einmeldung beim VKI - oder bei der EVN unter https://extrabonus.evn.at - erforderlich.

(Schluss) sp/itz

 ISIN  AT0000741053
 WEB   http://www.konsument.at 
       http://www.evn.at

nchste EVN News: Einigung im VKI-EVN-Preisklausel-Streit - Kunden erhalten Geld zurück aeltere Beitrge

News zu EVNMeldungen zu EVN
Datum Meldung
13-02-2020Geld retour für EVN-Kunden - Einigung mit VKI im Preisklausel-Streit
13-02-2020Einigung im VKI-EVN-Preisklausel-Streit - Kunden erhalten Geld zurück
23-01-2020Großauftrag für EVN & Partner für Kläranlage und Kanalnetz in Kuwait
03-01-2020RAG verkauft Mehrheit ihrer Bohrsonden-Servicetochter Ragsol
15-12-2019EVN trennt sich von Kläranlage in Montenegro wegen Nicht-Bezahlung
[weitere Meldungen EVN >>]

Medien Berichte EVNMedia-Monitoring EVN
Datum Meldung
22-01-2020Barclays reduziert fr EVN die Empfehlung von bergewichten auf Gleichgewichten
22-01-2020Barclays reduziert fr EVN die Empfehlung von bergewichten auf Gleichgewichten
20-12-2019Societe Generale besttigt fr EVN die Empfehlung Kaufen
13-12-2019Barclays besttigt fr EVN die Empfehlung bergewichten
12-12-2019EVN schttet Bonusdividende von drei Cent je Aktie aus
[weitere Meldungen EVN >>]

ForumEVNletzte Forenbeitrge EVN
Vecernicek
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
17.01.2020 18:34 HV-Bericht
Warren Buffett
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
04.01.2020 08:02 RAG verkauft Mehrheit ihrer Bohrsonden-Servicetochter Ragsol
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3040.23 -3.6% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Addiko Bank-Schwedischer Investor Erik Fällström steigt bei Addiko Bank ein
Konjunktur-Geschftsklimaindex steigt geringfgig (Februar 2020)
Konjunktur-Eurozone im Februar trotz Virus-Epidemie mit strkstem Wachstum seit sechs Monaten
Konjunktur-Deutsche Wirtschaft im Februar: Leichtes Wachstum trotz starker Exporteinbuen
Allgemeines-Jhrliche Inflationsrate im Euroraum auf 1,4% gestiegen
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 3,1% gesunken
FACC-FACC will eingefrorene Millionen von Republik einklagen
Allgemeines-EU-Gipfel zu Finanzrahmen endet ohne Deal
CA Immobilien-CA Immo - Deutsche Bank bestätigt "Buy", neues Kursziel 44 Euro
Allgemeines-S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren bleiben bei den zuvor generierten Kaufsignalen
ATX (Wiener Börse Index) -ATX kommt nicht ber 3.200
Allgemeines-Marktanalyse Global
DO & CO-9 Monatszahlen stark, Wachstumspotential bleibt vielversprechend
Semperit-Halten-Empfehlung besttigt mit neuem Kursziel von EUR 13,50/Aktie
   [weitere News >>]