Börse Kurs Änderung Agrana 18.9 -0.3%      
Hoch:
Tief:
19.2 +1.2% 
18.9  -0.3% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 14.01.2020 09:56
Quelle: APA

Agrana für Aufstockung von Bioethnol-Beimischung zu Benzin gewappnet


Auch verdoppelte Beimischung aus heimischer Produktion zu decken - 200.000 Tonnen CO2 Ersparnis - Zuckerproduktion bleibt bei Agrana kurzfristig Sorgenkind



Die neue Bundesregierung will laut Regierungsprogramm "fortschrittliche Biotreibstoffe" fördern und dem heimischen Sprit mehr Bioethanol beimischen. Im Gespräch ist eine Verdoppelung des Anteils bei Benzin von 5 auf 10 Prozent. Die Agrana erzeugt derzeit genug Bioethanol, um auch den verdoppelten Bedarf problemlos zu decken, sagte Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart am Dienstag zur APA.

Eine Beimischung von 10 Prozent Bioethanol würde einem Bedarf von rund 200.000 Kubikmetern entsprechen, die Agrana produziere aber 250.000 bis 260.000 m3, könne den Bedarf also ohne Kapazitätserhöhung mehr als erfüllen, sagte Marihart. Derzeit werde die überschüssige Produktion exportiert, "die CO2-Gutschrift ist im Ausland gelandet, aber ich glaube, dass CO2-Gutschriften bei den steigenden Preisen für CO2-Lizenzen gut im Inland aufgehoben sind".

Die Erhöhung der Beimischung von 5 auf 10 Prozent würde die heimische CO2-Bilanz um 200.000 Tonnen entlasten - bei einem aktuellen Preis von 25 Euro pro Tonne CO2-Zertifikat könnte sich Österreich 5 Mio. Euro im Jahr ersparen, rechnet Marihart vor. Die Preissteigerung für Benzin an der Zapfsäule würde sich "in der hinteren Kommastelle" abspielen, also weniger ausmachen, als die übliche tägliche Schwankungsbreite.

Während die Produktion von Bioethanol im speziellen und von Stärke im allgemeinen für die Agrana ein großer Gewinnbringer ist, bleibt die Zuckerproduktion ein Sorgenkind. Auch heuer wird dieses Kerngeschäft einen Verlust bringen. Einerseits aufgrund niedriger Zuckerpreise, andererseits, weil die Rübenzulieferung zu gering ausfällt, um die Kapazitäten der beiden Werke auszulasten. Brauchen würde die Agrana den Ertrag von 40.000 Hektar, im Vorjahr waren es 30.000 Hektar und heuer dürften es nur 28.000 Hektar werden.

Aber dank garantierter Mindestpreise für die kommenden drei Jahre und Erfolgen im Kampf gegen den Rüsselkäfer mit Pheromonfallen baut Marihart darauf, dass die Anlieferung von Rüben wieder steigt. Auch der zuletzt sehr niedrige Zuckerpreis müsse sich erholen, damit die Agrana wieder gewinnbringend Zucker produzieren kann. Diesbezüglich gebe es "positive Anzeichen für das nächste Jahr, weil die beiden letzten Ernten aus europäischer Sicht bestenfalls bedarfsdeckend waren", aber die Lage bleibe schwierig. Ein Rückzug aus dem Kerngeschäft sei aber kein Thema.

Große Freude hat Marihart mit dem im Herbst eröffneten Stärkewerk in Pischelsdorf, das bereits im Normalbetrieb laufe und schon zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2019/20 einen Beitrag leisten werde. Und auch die Großinvestition in Tulln für die Produktion von "Betain", Melasse aus Zuckerrüben für Futtermittel und Kosmetika, sei im Plan und werde im Mai oder Juni in Betrieb gehen.

(Schluss) tsk/sp

 ISIN  AT000AGRANA3
 WEB   http://www.agrana.com

neuere Beiträge nächste Agrana News: Agrana für Aufstockung von Bioethnol-Beimischung zu Benzin gewappnet aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
17-01-2020Rückkehr in Gewinnzone im 3. Quartal 2019/20 wie erwartet, Ergebnisziel für Gesamtjahr intakt Neue Börse Nachricht
14-01-2020Agrana für Aufstockung von Bioethnol-Beimischung zu Benzin gewappnet
14-01-2020Agrana für Aufstockung von Bioethnol-Beimischung zu Benzin gewappnet
14-01-2020Agrana dank teurem Bioethanol mit Gewinnanstieg
25-11-2019Agrana verdoppelt Produktion in Pischelsdorf
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
14-01-2020Türkis-Grün bringt Biosprit-Comeback
22-10-2019RCB bestätigt für Agrana die Empfehlung Kaufen
13-10-2019RCB bestätigt für Agrana die Empfehlung Kaufen
24-04-2019Agrana-Chef Marihart: „Wenn Sie das lesen, bekommen Sie Sorge“
17-04-2019Erste Group bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3172.52 -0.1% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-S&P 500: Die technischen Indikatoren MACD, DMI und das Parabolic System geben weiterhin Kaufindikationen
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Kampf um die 3.200-Punkte-Marke
Allgemeines-Marktanalyse Global
S IMMO-S Immo holt sich knapp EUR 150 Mio. frisches Kapital für weiteres Wachstum
FACC-Höhere Umsätze aber geringere Margen im Rumpfgeschäftsjahr erwartet
Agrana-Rückkehr in Gewinnzone im 3. Quartal 2019/20 wie erwartet, Ergebnisziel für Gesamtjahr intakt
Schoeller-Bleck.-Trotz US-Marktschwäche erzielte SBO 2019 ein solides Ergebnis
OMV-Upstream-Gesamtproduktion erreicht Rekordwert im Q4, Downstream wie erwartet schwächer
Allgemeines-Investmentfonds legen im Dezember auf Einjahressicht deutlich zu
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
Allgemeines-Fondsvolumen 2019 nach Rückgang im Jahr davor wieder gestiegen
Schoeller-Bleck.-SBO - Berenberg Bank kürzt Kursziel nach Quartalszahlen auf 57 Euro
EUR-USD-EUR/USD: Erste Bank erwartet keine starke Befestigung
   [weitere News >>]