Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 21.10.2019 20:37
Quelle: APA

Gewerkschaft vida warnt vor neuen Lauda-Dienstverträgen


Wegen All-in-Gehalt von 959 Euro netto für Flugbegleiter - Leiharbeitskonstruktion via Crewlink - Ryanair-Personalmanager: Abwicklung über Dublin, um Rekrutierung zu beschleunigen



Die Gewerkschaft vida warnt Flugbegleiter davor, die neuen Dienstverträge bei der Ryanair-Tochter Laudamotion zu unterschreiben. Grund dafür ist unter anderem ein All-in-Gehalt von 959 Euro netto. "Dieser Betrag liegt klar unter der Armutsgefährdungsschwelle", erklärte Vida-Gewerkschafter Daniel Liebhart gegenüber dem Luftfahrtnachrichtenportal "AviationNetOnline".

"Wir können die Kolleginnen und Kollegen daher nur warnen, solche Verträge zu unterschreiben. Neben vielen anderen Klauseln im Vertrag wie etwa zu Homebase/Arbeitsort, Kündigungsmöglichkeiten, Versetzungsmöglichkeiten in ganz Europa oder unklare Arbeitgeberbezeichnung kann als Beispiel auch das in Aussicht gestellte Gehalt herangezogen werden. Lauda und Ryanair bietet den Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern ein All-in Gehalt von 1.130,63 Euro an. Davon bleiben netto noch 959 Euro übrig", wird Liebhart zitiert.

Laut "AviationNet" sollen die Arbeitsverträge für Laudamotion über eine Leiharbeitskonstruktion mit der "Crewlink Ireland Limited, Zweigniederlassung Österreich" abgeschlossen werden. Diese sei bis dato weder im Firmenbuch eingetragen, noch liege eine aufrechte Gewerbeberechtigung als Arbeitskräfteüberlasser vor, heißt es in dem am Montagabend veröffentlichten Bericht. Außerdem würden die Verträge eklatante Formfehler ausweisen. Die Gewerkschaft will sich mit dem neuen Betriebsrat beraten, um gegen die Verträge rechtlich vorzugehen.

Der für Laudamotion zuständige Vize-Personalchef von Ryanair, Robert Wall, erklärte in dem Bericht, dass Crewlink eine Lizenz in Österreich beantragt habe. Sobald die Niederlassung registriert sei, werde es eine Postanschrift und einen Ansprechpartner geben, betonte Wall. "In der Zwischenzeit werden die Verträge über das Büro von Crewlink in Dublin abgewickelt, um die Rekrutierung (vieler arbeitsloser ehemaliger Piloten von Thomas Cook und Adria) zu beschleunigen", wird der Ryanair-Manager zitiert.

Laudamotion hatte erst kürzlich bekanntgegeben, dass neue Piloten und Flugbegleiter in Wien künftig "von einem noch zu gründenden externen Vertragsanbieter befristet angestellt" werden. Die Airline lagert damit erneut Bordpersonal in eine Leiharbeitsfirma aus. Schon Anfang 2018, als unter Niki Lauda aus der insolventen Fluglinie Niki Laudamotion wurde, sorgten Leiharbeitskonstruktionen sowie ein Flugbegleiter-Einstiegsgrundgehalt von 959,20 Euro brutto für Kritik. Abhängig von den Flugstunden stieg dieses aber auf 1.300 bis 1.500 Euro brutto.

(Schluss) pro/dru

 ISIN  IE00BYTBXV33   
 WEB   https://www.laudamotion.com
       http://www.ryanair.com
       http://www.vida.at

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Liquidität für Haushalte wichtiger als Rendite aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
19-11-2019Laudamotion gliedert Technik in eigene Firma aus
19-11-2019Laudamotion gliedert Technik in eigene Firma aus
18-11-2019Stimmungstief unter Österreichs Finanzchefs
17-11-2019Geldbeträge, die von EU-Ansässigen in Nicht-EU-Länder geschickt wurden, im Jahr 2018 auf 35,6 Mrd. Euro gestiegen
17-11-2019Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 0,7% gesunken
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
19-11-2019Ein kleiner, feiner Bank–Run auf Ex-Meinl–Bank
19-11-2019Der tiefe Fall der Meinl Bank
19-11-2019Investmentfonds legten im Oktober deutlich zu
19-11-2019Deutsche Ökonomen fordern Investitionen von 450 Milliarden Euro
19-11-2019Ex-Meinl-Bank wird unter Kuratel gestellt
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3143.91 -0.3% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Uniqa-UNIQA baut ein weiteres Mal den Konzern um - EGT-Plus bis September
BUWOG-Grasser-Prozess - Meischberger: "Ich war ein störender Trabant"
BTV St.-BTV verzeichnete in ersten drei Quartalen mehr Gewinn
Kapsch TrafficCom-Kapsch TrafficCom machte im 1. Halbjahr mehr Umsatz, Gewinn brach ein
Kapsch TrafficCom-# Kapsch TrafficCom: Gewinneinbruch im 1. Halbjahr um 72 % auf 2,3 Mio.
Uniqa-Ausblick
Uniqa-UNIQA legt robuste Zahlen für die ersten neun Monate vor und schafft schlankere Konzernstruktur
Uniqa-UNIQA mit EGT-Plus bis September - Konzernstruktur wird 2020 straffer
Uniqa-# UNIQA-EGT stieg bis September auf 215 (210) Mio. - Ausblick bestätigt
Uniqa-UNIQA erwägt Fusion der drei heimischen Versicherungsgesellschaften
Uniqa-# UNIQA erwägt Fusion der drei heimischen Versicherungsgesellschaften
Uniqa-UNIQA prüft Straffung der Konzernstruktur
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeuge: Zwei Konten Meischberger, eines Plech
BUWOG-Grasser-Prozess - Meischberger pocht auf Konto-Pseudonym "KARIN"
   [weitere News >>]