Börse Kurs Änderung DO & CO 92  0%      
Hoch:
Tief:
92.5 +0.5% 
91  -1.1% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 14.08.2019 10:23
Quelle: APA

DO & CO startete mit Umsatz- und Gewinnplus ins neue Geschäftsjahr


Umsatzanstieg um fast 16 Prozent im ersten Quartal 2019/20 - Über ein Drittel mehr Betriebsergebnis - Caterer wartet auf mehrere Ausschreibungs-Ergebnisse



Der börsennotierte Caterer DO & CO ist gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal 2019/20 steigerte das Unternehmen den Umsatz kräftig um 15,6 Prozent auf 247,54 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich ebenfalls deutlich um mehr als ein Drittel auf 15,59 Mio. Euro. Unter dem Strich verbuchte DO & CO einen Nettogewinn von 5,68 Mio. Euro, nach 5,40 Mio. Euro davor.

Das Unternehmen von Mehrheitseigentümer Attila Dogudan hat im Auftaktquartal in allen Geschäftsbereichen - Airline Catering, Event Catering sowie in der Sparte "Restaurants, Lounges und Hotel" - Umsatzzuwächse erzielt. DO & CO wartet aktuell auf einige Ausschreibungen. So nimmt der Caterer an zwei großen Lounge Ausschreibungen teil. Diese umfassen die First und Business Class Lounges für British Airways in Großbritannien sowie die beiden Business Lounges für Iberia am Flughafen Madrid-Barajas. Mit einer Entscheidung sei in den nächsten Wochen zu rechnen, geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Quartalsbericht hervor.

Weiteres wartet DO & CO auf die Entscheidung von Iberia und Aer Lingus für die Nordamerika-Flüge. Hier sei ebenfalls in den nächsten Wochen mit einem Ergebnis zu rechnen. Zudem habe DO & CO Singapore Airlines nun auch in Frankfurt mit drei täglichen Abflügen ab November 2019 als Neukunde gewonnen.

Laufend würden mögliche Akquisitionsziele in verschiedenen Märkten evaluiert, heißt es im Bericht. DO & CO bietet außerdem um den zweitgrößten Caterer der Welt LSG Sky Chefs. Die Catering-Tochter der deutschen AUA-Mutter Lufthansa steht aktuell zum Verkauf. "Wir interessieren uns nur für Europa. Das könnten wir alleine stemmen", sagte Dogudan im Juni bei der Bilanzpressekonferenz in Wien.

DO & CO beschäftigte per Ende Juni fast 12.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

(Schluss) kan/kre

 ISIN  AT0000818802
 WEB   http://www.doco.com

neuere Beiträge nächste DO & CO News: Do&Co - Berenberg bestätigt "Buy" nach "sehr starken" Zahlen aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
03-01-2020Wegen KV bei "Henry am Zug" - DO&CO klagt ÖBB auf 4 Mio. Euro
29-12-2019Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Dr. Cem Kozlu kauft 1.500 Aktien
23-12-2019EuGH: Weniger Lohn für ungarisches "Henry am Zug"-Personal rechtens
13-12-2019Kaufempfehlung bestätigt mit neuem Kursziel EUR 112
12-12-2019Do&Co - Erste Group erhöht Kursziel von 102,5 auf 112 Euro
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
21-01-2020RCB stuft Do&Co neu mit der Empfehlung Halten ein
13-01-2020Kepler Cheuvreux stuft Do&Co neu mit der Empfehlung Kaufen ein
01-01-2020Bahn-Catering: Attila Dogudan klagt die ÖBB
27-12-2019DO&CO-Chef Attila Dogudan sieht sich durch EuGH-Urteil rehabilitiert
12-12-2019Erste Group bestätigt für D0&Co die Empfehlung Kaufen
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3145.45 +0.7% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
A-Tec-Riesige A-Tec-Folgeinsolvenz vor Abschluss
Konjunktur-Wachstum der Eurozone bleibt auch zu Jahresbeginn gedämpft
Konjunktur-Deutsche Wirtschaft startet mit leichtem Aufschwung ins neue Jahr
Allgemeines-Saisonbereinigtes öffentliches Defizit im Euroraum unverändert bei 0,7% des BIP
Allgemeines-Rückgang des öffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 86,1% des BIP
Allgemeines-Anteil erneuerbarer Energien in der EU auf 18,0% gestiegen
austriamicrosystems-ams-Aktionäre winken milliardenschwere Kapitalerhöhung durch
Lenzing-Lenzing - Baader senkt Kursziel von 83 auf 79 Euro, weiter "reduce"
Allgemeines-S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren MACD, DMI und das Parabolic System bleiben bei ihren zuvor generierten Kaufsignalen
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: 50-Tage-Linie hält nicht
FACC-Management bekräftigt Wachstumskurs und Fokus auf Profitabilität am diesjährigen Kapitalmarkttag
UBM Development-Empfehlung auf Akkumulieren zurückgenommen mit Kursziel EUR 56
Flughafen Wien-Starkes Passagierwachstum 2019, positiver Ausblick 2020
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
   [weitere News >>]