Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 12.07.2019 15:33
Quelle: Erste Bank

Globale Aktien



Der globale Aktienmarkt divergierte in der letzten Woche. Während US-Aktien weiterhin knapp unter ihren Allzeithochs notieren gab der Stoxx 600 in Europa um -1,6% nach. Die Emerging Markets in Asien fielen ebenfalls um -1,6%.

Nächste Woche beginnt die Q2 US-Berichtssaison

Für den gesamten Aktienmarkt wird ein Rückgang der Gewinne von -2,6% erwartet. Besonders in den zyklischen Sektoren und dem IT-Sektor wird es zu ausgeprägten Rückgängen kommen. Die Erwartungen für Q3 (-0,5%) und Q4 (+6,3%) sind aber höher. Das Umsatzwachstum sollte auch nachlassen ist aber mit einem erwarteten Anstieg von +3,8% in Q2 deutlich positiv. Acht der elf Sektoren sollten ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Das erwartete 12-Monats-KGV des S&P 500 beträgt 16,9x. Dieses KGV liegt leicht über dem 10-Jahres-Durchschnitt von 16,5x. Wir erachten die Gewinnrückgange in Q2 als kurze Korrektur in einem langfristigen Wachstumstrend.

Daimler – Erneute Gewinnwarnung. Dieselskandal, Airbags & geringer als erwarteter Absatz belasten

Der nach Umsatz global drittgrößte Autokonzern geht für 2019 nur noch von einem EBIT deutlich unter dem Vorjahreswert aus. Nach der Prognosesenkung Ende Juni war Daimler noch von einem EBIT auf Vorjahresniveau ausgegangen. Die Rückstellungen für den Rückruf von Takata-Airbags (+EUR 1,0 Mrd.) und die erwarteten Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Dieselskandal (+ EUR 1,6 Mrd.) mussten erhöht werden. Bezüglich der Rückstellungen durch die Dieselthematik kommuniziert der Konzern nur sehr allgemein. Es ist von einer „vorgenommene Neueinschätzung im Zusammenhang mit laufenden behördlichen und gerichtlichen Verfahren und Maßnahmen betreffend Mercedes-Benz Dieselfahrzeuge in verschiedenen Regionen“ die Rede.

In Q2 2019 geht der Konzern daher jetzt nach vorläufigen Zahlen von einem negativen EBIT in der Höhe von -1,6 Mrd. aus (2018 Q2: +2,6 Mrd.). Die Umsatzrendite 2019 im Mercedes-Benz Segment wird nun voraussichtlich auf 3-5 % sinken (zuvor: 6-8%). Im Juni fiel der Absatz von Mercedes-Benz Cars um 4,8% auf 206.461 Einheiten. 2019 betrug der Absatz damit 1,195 Mio. Fahrzeuge (-4,7% J/J).

Ausblick

Daimler kämpft, wie auch die Konkurrenz, mit der Stagnation der globalen Automobil-Nachfrage. 2018 musste schon ein Gewinnrückgang von -30% auf EUR 7,2 Mrd. berichtet werden. 2019 gehen wir davon aus daß es zu keiner Trendwende kommt. Die Bewertung von mit einem 2019er KGV von 6,3x liegt zwar leicht unter unserer Peergruppe (6,9x), die neuerlich schlechten Nachrichten verringern diese Differenz. Wir behalten derzeit noch unsere Halten Empfehlung bei.

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: S&P 500: Die technischen Indikatoren DMI, der MACD und das Parabolic System bestätigen den kurzfristigen Aufwärtstrend aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
22-10-2019Secop in Fürstenfeld: Produktion mit 250 Mitarbeiter wird eingestellt
22-10-2019Liquidität für Haushalte wichtiger als Rendite
21-10-2019Gewerkschaft vida warnt vor neuen Lauda-Dienstverträgen
21-10-2019Schalungsfirma VST prüft Kapitalerhöhung
21-10-2019UniCredit plant Verkauf fauler Kredite im Wert von 6 Mrd. Euro
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
22-10-2019Warum uns die Kluft zwischen Arm und Reich völlig egal ist
22-10-2019"Betriebsratskaiser" sollen entthront werden
22-10-2019Mieten in Berlin: „Gespenst des Sozialismus“
21-10-2019Nettoeinkommen der Europäer spürbar gestiegen
21-10-2019Das EU-Budget hat gute grüne Ansätze - das ist aber noch zu wenig
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3110.76 -0.2% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Sanochemia-Sanochemia verkleinert Vorstand
Allgemeines-Secop in Fürstenfeld: Produktion mit 250 Mitarbeiter wird eingestellt
Raiffeisen Bank International-RBI-Chefanalyst hält IWF-Prognosen für "sehr optimistisch"
austriamicrosystems-Starke Zahlen geben ams Rückenwind für Osram-Übernahme
austriamicrosystems-Chiphersteller ams zuversichtlich für Einigung mit Osram
Verbund-Verbund will noch heuer Marke von 500.000 Kleinkunden knacken
Allgemeines-Liquidität für Haushalte wichtiger als Rendite
austriamicrosystems-ams steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal kräftig
Vienna Insurance Group-Wiener Städtische unterstützt Upgrade für die Wiener Würfeluhren
KTM Industries-KTM Industries AG heißt nun Pierer Mobility AG
austriamicrosystems-steirische ams mit gutem Quartalsergebnis für Osram-Übernahme bereit
austriamicrosystems-# ams verdiente im 3. Quartal gut - Osram-Angebotsfrist noch im Oktober
Allgemeines-Gewerkschaft vida warnt vor neuen Lauda-Dienstverträgen
EVN-EVN erhöht Prognose - Kraftwerke mehr wert
   [weitere News >>]