Börse Kurs Änderung BAWAG 36.84 -0.4%      
Hoch:
Tief:
37.1 +0.3% 
36.68  -0.9% 
Börse Chart BAWAG
BAWAG

BAWAG

Datum/Zeit: 11.07.2019 14:00
Quelle: APA

Vergangenheit abgeschüttelt: Nach BAWAG wagt auch Addiko Börsengang


Südosteuropabank der ehemaligen Hypo Alpe Adria hat am Freitag ihr Börsendebüt - Ausgabepreis unter erhofftem Preisband



Knapp zwei Jahre nach dem Börsengang der BAWAG kommt morgen Freitag mit der Addiko Bank ein weiteres Finanzinstitut an die Wiener Börse. Addiko ist die einstige Südosteuropabankengruppe der früheren österreichischen Krisenbank Nummer eins, der Hypo Alpe Adria.

Die beiden Banken haben, abgesehen von Größe und Lokation - einige Gemeinsamkeiten. Sie sind nach ihren jeweils existenziellen Krisen so aufgestellt, dass ihre jetzigen Eigner Gewinne melden und den Teilverkauf zu Marktpreisen wagen konnten. Beide Male - bei BAWAG und Hypo-Balkanbanken - haben vorher amerikanische Investoren den Österreichern als Investoren ausgeholfen.

Die BAWAG Group - einst stolze Bank für Arbeit und Wirtschaft - ist in der jetzigen Aufstellung seit Oktober 2017 an der Börse und ein gänzlich anderes Institut als Mitte der 2000er-Jahre, als sie nach Aufbrechen jahrelanger Karibik-Spekulationsgeschäfte ihrer Ex-Chefs knapp am Konkurs vorbeigeschrammt war. 2007 musste sich die Gewerkschaft als damaliger Haupteigentümer zum rettenden Verkauf der Bank an den US-Fonds Cerberus durchringen. Cerberus nahm später einen zweiten US-Fonds (Golden Tree) mit an Bord. Bank-Töchter und Beteiligungen wurden verkauft, das Geschäft reformiert, sogar die jahrzehntealte Post-Partnerschaft wurde aufgelöst. Die Bank baute Verluste ab, sanierte sich und begann auch wieder mit Zukäufen.

Von Anfang an hatte Cerberus - nach einer mehrjährigen Behaltefrist- mit einem Exit über die Börse geliebäugelt. Als es dann so weit war, lief es mit dem Börsengang am 25. Oktober 2017 aber nicht ganz so glatt wie von den Amerikanern erhofft: Die Aktie fiel am ersten Handelstag gleich deutlich unter den Ausgabekurs. Mit einem Emissionsvolumen von 1,9 Mrd. Euro war es in Summe aber trotzdem die größte Neuemission an der Wiener Börse überhaupt. Es wurden mehr als 40 Millionen bestehende Aktien bei Investoren platziert. Der Titel schaffte es auf Anhieb in den Leitindex ATX.

Finanzaufseher, Parlamentsausschüsse, Politbüros und Gerichte hatten jahrelang auch mit der maroden und 2009 notverstaatlichten Hypo Alpe Adria Bank alle Hände voll zu tun. Aus der einstigen Skandalbank - deren milliardenschwere Altlasten beim Staat und damit beim Steuerzahler hängen blieben - hat das Südosteuropanetz den Weg zurück in die Profitzone geschafft. Aus der alten Hypo Alpe Adria ist die - ebenfalls staatliche - Abwicklungsgesellschaft mit dem Namen "Heta" geworden. Das Südosteuropageschäft (die "Balkanbank") war der wichtigste "lebende Teil". Im Juli 2015 wurde dieser Teil an US-Fonds Advent und die Osteuropabank EBRD abgegeben. Für den Neustart ist der Name auf den Kunstbegriff "Addiko Bank" geändert worden, die Marke Hypo Alpe Adria hatte einen Totalschaden.

Seit 17. Juli 2015 gehörten die Ex-Hypo-Südosteuropabanken in der Addiko einer Luxemburger Gesellschaft namens "Al Lake", die zu 80 Prozent Advent und zu 20 Prozent der EBRD gehört. Wenn morgen am 12. Juli 2019 die Börsenglocke in Wien läutet - und in der Folge auch die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) gezogen wird - sollen 55 Prozent im Streubesitz sein. Käufer der ersten Stunde sollten aber institutionelle Investoren gewesen sein. Sie wurden für die Privatplatzierung angesprochen. Den Investoren wurde bereits mit Dividendenzuckerln gewunken. Die ursprünglich erhofften Verkaufserlöse aus dem Börsengang haben die Eigentümer während der Zeichnungsfrist schon vergessen müssen: Der Angebotspreis wurde gestern Mittwoch mit 16 Euro je Aktie festgelegt. Anfangs war eine Preisspanne von 19 bis 23 Euro genannt worden. Der Bruttoerlös für den Verkäufer ("Al Lake") wurde zuletzt mit rund 172 Mio. Euro beziffert.

(Schluss) rf/tsk

 ISIN  AT0000BAWAG2
 WEB   https://www.addiko.com/
       http://www.bawagpsk.com
       http://www.wienerborse.at

neuere Beiträge nächste BAWAG News: # Addiko-Aktie startet bei 17,70 Euro, über Ausgabepreis von 16,00 Euro aeltere Beiträge

News zu BAWAGMeldungen zu BAWAG
Datum Meldung
15-07-2019Linz/BAWAG-Prozess - Bank mit Ablehnung gegen Richter abgeblitzt
15-07-2019BAWAG - Goldman Sachs senkt Kursziel von 52,00 auf 51,00 Euro
12-07-2019# Addiko-Aktie startet bei 17,70 Euro, über Ausgabepreis von 16,00 Euro
11-07-2019Vergangenheit abgeschüttelt: Nach BAWAG wagt auch Addiko Börsengang
10-07-2019BAWAG zahlt ungerechtfertigte Spesen und Zinsen auf Anfrage zurück
[weitere Meldungen BAWAG >>]

Medien Berichte BAWAGMedia-Monitoring BAWAG
Datum Meldung
12-07-2019Goldman Sachs bestätigt für Bawag die Empfehlung Kaufen
25-06-2019Commerzbank bestätigt für Bawag die Empfehlung Kaufen
04-06-2019Neue ATX-Streubesitzfaktoren für BAWAG und Erste
24-05-2019Warum Bawag-Aktionäre vom Kursrutsch profitieren könnten
21-05-2019Goldman Sachs bestätigt für Bawag die Empfehlung Kaufen
[weitere Meldungen BAWAG >>]

ForumBAWAGletzte Forenbeiträge BAWAG
Warren Buffett
BAWAG 2018: 1 Jahr an der Börse
15.07.2019 16:01 RE: Goldman Sachs bestätigt für Bawag die Empfehlung Kaufen
Warren Buffett
BAWAG 2018: 1 Jahr an der Börse
12.07.2019 21:39 Goldman Sachs bestätigt für Bawag die Empfehlung Kaufen
Warren Buffett
BAWAG 2018: 1 Jahr an der Börse
25.06.2019 21:35 Neues höchstes Kursziel
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 2957.55 -0.7% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Google arbeitet nicht mehr mit Viagogo als Werbekunden zusammen
Addiko Bank-US-Investmentriese bei Addiko eingestiegen
voestalpine-voestalpine - Deutsche Bank senkt Kursziel von 32,0 auf 30,0 Euro
voestalpine-voestalpine - Jefferies senkt Kursziel von 30,0 auf 28,0 Euro
Flughafen Wien-Am Flughafen Wien-Schwechat ist ein neuer Hangar fertig
Allgemeines-Juni-Inflation auf 1,6 Prozent gefallen, Wohnen und Energie teurer
Telekom Austria-# Telekom Austria - Gewinn im 2. Quartal auf 70 Mio. Euro gestiegen
Schlumberger St.-Schlumberger: FPÖ-Landesrat will Standort-Reputation aufrechterhalten
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeugen mit wenig Wahrnehmung zu Grasser
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeuge: "Unter 960 dürfen wir nicht liegen"
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeuge: Grasser-Einspruch gegen Terminal Tower
Raiffeisen Bank International-RBI: Banken in Zentral- und Osteuropa verzeichnen Rekordwachstum
Allgemeines-Dieter Hengl löst Franz Witt-Dörring als CEO der Schoellerbank ab
Konjunktur-ZEW-Konjunkturerwartungen verharren auf niedrigem Niveau
   [weitere News >>]