Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 14.03.2019 12:38
Quelle: APA

VKI vertrat im Vorjahr rund 10.000 Betroffene im VW-Abgasskandal


Streitwert gegen VW rund 60 Mio. Euro - 2018 hat der VKI insgesamt rund 54.400 Beratungen durchgeführt und knapp 300 Verfahren geführt



Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 2018 rund 10.000 Betroffene im Abgasskandal mit Volkswagen vertreten, der die bisher größte Sammelklagenaktion in Österreich ausgelöst hatte. Der Streitwert beläuft sich aktuell auf rund 60 Millionen Euro, sagte Thomas Hirmke, Leiter des Bereichs Recht beim VKI, am Donnerstag vor Journalisten.

Für alle laufenden Verfahren des VKI betrug das gesamte Klagsvolumen 2018 rund 62 Mio. Euro.

Im Abgas-Streit mit VW hat der VKI bisher 16 zivilrechtliche Sammelklagen an 16 Landesgerichten in Österreich für rund 10.000 mutmaßlich Geschädigte eingebracht. Zu klären ist derzeit noch, ob die Gerichte in Österreich oder in Deutschland für den Fall zuständig sind, so Hirmke. Das Landesgericht in Korneuburg hat sich Ende Jänner bereits für nicht zuständig erklärt. Neben den Betroffenen im Abgasskandal vertritt der VKI weitere 12.000 Privatbeteiligte in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen VW-Mitarbeiter, sagte Hirmke.

Neben dem Engagement im Streit mit VW konnte der Verein 2018 im Fall fehlerhafter Brustimplantate der französischen Firma PIP weitere Entschädigungen für betroffene Frauen in Höhe von 50.000 Euro erreichen, so Hirmke weiter. Ein Erfolg konnte auch gegen Amazon und Zalando erzielt werden, nachdem der Oberste Gerichtshof (OGH) in Österreich entschieden hatte, dass in Frage gestellte AGB-Klauseln der Unternehmen nach österreichischem Recht zu prüfen sind.

Im Jahr 2018 hat der VKI laut eigenen Angaben insgesamt rund 58.400 Beratungen durchgeführt und knapp 300 Verfahren geführt, zog VKI-Geschäftsführer Rainer Sprenger einen Tag vor dem Weltverbrauchertag Bilanz. Bei den abgeschlossenen Verfahren sei die Erfolgsquote bei über 90 Prozent gelegen. Beim Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ), dass beim VKI angesiedelt ist und für grenzüberschreitende Probleme zuständig ist, wurden 5.500 Beratungen durchgeführt.

Im laufenden Jahr 2019 will der Verein sein Magazin "Konsument" wieder stärken und sein Online-Angebot ausweiten, so Spenger. Derzeit hat der "Konsument" rund 48.000 Abonnenten. Das ist weniger als das von der VKI selbst gesteckte Ziel von 50.000 Abonnenten. Spenger ist jedoch zuversichtlich, dass die Abonnenten-Zahl in Zukunft wieder leicht wachsen wird. Die Einnahmen aus dem Magazin sind ein wichtiges Standbein für den VKI, der sich zu rund drei Vierteln selbst finanziert. Der Rest des Budgets, das sich auf rund 13 Mio. Euro belaufe, komme von der Arbeiterkammer sowie vom jeweils zuständigen Ministerium, derzeit dem Sozialministerium, so Spenger.

(Schluss) bel/ivn

 ISIN  DE0007664039
 WEB   http://www.konsument.at
       http://www.volkswagenag.com

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: EU-Parlament lehnt Handelsgespräche mit USA ab aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
22-03-2019Aktien Global & sterreich Neue Brse Nachricht
22-03-2019Energiepreisindex fllt im Jnner 2019 weiter: Nur mehr 3 % ber Vorjahresniveau Neue Brse Nachricht
21-03-2019Arbeitslosigkeit in Westbalkan-Ländern weiter gesunken
20-03-2019Umsatz der Porsche Holding Salzburg sank 2018 um 8,6 Prozent
20-03-2019HETA ASSET RESOLUTION AG: 2015 gestartete Abbauttigkeit setzt sich auch 2018 erfolgreich fort
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
22-03-2019Rendite zehnjhriger Bundesanleihe wieder unter null Prozent Neue Brse Nachricht
22-03-2019Kurz: China sollte nicht mehr als Entwicklungsland behandelt werden Neue Brse Nachricht
21-03-2019Kommunalkredit will brsenfit werden
21-03-2019Durst der Welt nach l bleibt gro
21-03-2019Unlaublich: Wie Hunderte Sparer mit kleinen Goldbarren abgezockt wurden
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3040.41 -1.3%  ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Semperit-Restrukturierung im Industriesegment zeigt Erfolge, Medizinsegment braucht noch mehr Zeit
Schoeller-Bleck.-Positive Vorzeichen fr 2019
Raiffeisen Bank International-Auf Kaufen angehoben, neues Kursziel EUR 26
Porr-Vorlufige Eckzahlen zeigen weiter dynamisches Wachstum
Mayr-Melnhof-Saisonaler Lagerabbau entlang der Supply Chain lastete auf 4. Quartal
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse sterreich
Allgemeines-Aktien Global & sterreich
Post-Post - RCB senkt Kursziel von 42,50 auf 40,00 Euro, weiter "hold"
C.A.T. oil AG-Petro Welt mit Gewinnwarnung - Ergebnis deutlich schlechter erwartet
C.A.T. oil AG-2018 Ergebnis Gewinnwarnung: Umsatz der Petro Welt Technologies AG folgt dem Trend der Rubel-Abwertung
Konjunktur-Eurozone-Wirtschaftswachstum schwcht sich wegen beschleunigter Talfahrt der Industrie weiter ab
Konjunktur-Beschleunigte Talfahrt der Industrie dmpft deutsches Wirtschaftswachstum
Semperit-Semperit sieht nach 80 Mio. Euro Jahresverlust nun Trendwende
Semperit-BÖRSENFLASH - Semperit-Titel auf Monatshoch trotz mehr Nettoverlust
   [weitere News >>]