Börse Kurs Änderung DO & CO 73.7 -0.5%      
Hoch:
Tief:
76 +2.5% 
73.6  -0.7% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 21.02.2019 10:47
Quelle: APA

Do&Co nach neun Monaten mit leichtem Umsatzminus, aber Ergebnisplus


Verlust des Zugcatering-Geschäfts bei ÖBB drückt Umsätze - Unterm Strich blieben 27,7 Mio. Euro (plus 3 Prozent) übrig



Der Caterer Do&Co hat im Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten ein leichtes Umsatzminus verbucht, unterm Strich jedoch etwas mehr Gewinn gemacht als in der Vorjahresperiode. Die Erlöse wurden vor allem von einem Rückgang in der Sparte "Restaurants, Lounges & Hotels" gedrückt, nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr seinen Catering-Auftrag bei der ÖBB verloren hat.

Zudem machen Do&Co weiterhin negative Währungseffekte wegen des Wertverfalls der türkischen Lira zu schaffen. Insgesamt gingen die Umsätze nach neun Monaten um 3 Prozent auf 651,29 Mio. Euro zurück.

Wegen des Verlusts des ÖBB-Zugcatering-Geschäfts sanken die Umsätze in der Sparte Restaurants, Lounges & Hotels deutlich - und zwar von 126,20 Mio. auf 91,32 Mio. Euro, das entspricht einem Minus von 27,6 Prozent. Mit Ende März 2018 musste Do&Co seinen Cateringauftrag bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) an den Konkurrenten DoN übergeben. Dafür konnte Do&Co im Dezember 2018 Red Bull als Kunden für ein Mitarbeiterbistro für bis zu 1.200 Mitarbeiter gewinnen, schreibt das Unternehmen in seinem Zwischenbericht.

In der Sparte International Event Catering stiegen die Umsätze dagegen um moderate 3,2 Prozent auf 107,14 Mio. Euro. Auch in der Division Airline Catering ging sich ein Plus von 2,5 Prozent 452,83 Mio. Euro aus. Wegen der Insolvenz der Air Berlin war das Geschäft in Deutschland rückläufig, während in Österreich, Großbritannien, USA und Polen Umsatzsteigerungen verbucht werden konnten, heißt es im Do&Co-Quartalsbericht. In der Türkei lastet dagegen nach wie vor die schwache Lira auf dem Geschäft. Wegen des Wertverlusts der türkischen Währung zum Euro gingen die Umsätze in der Türkei um 7,2 Prozent zurück. In der Landeswährung gerechnet ergibt sich jedoch ein starkes Umsatzplus von knapp 34 Prozent.

Nach Steuern erzielte der Konzern bis zum dritten Quartal 2018/19 einen Gewinn von 27,68 Mio. Euro, das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, berichtete Do&Co am Donnerstag. Operativ gab es leichte Rückgänge zu sehen. So ging das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 5,6 Prozent auf 61,65 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel um 4,1 Prozent auf 39,39 Mio. Euro, nach 41,07 Euro zuvor.

(Schluss) bel/rf

 ISIN  AT0000818802
 WEB   http://www.doco.com

neuere Beiträge nächste DO & CO News: Q3 18/19 trifft Erwartungen, Pipeline an Ausschreibungen vielversprechend aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
22-02-2019Q3 18/19 trifft Erwartungen, Pipeline an Ausschreibungen vielversprechend
21-02-2019Do&Co nach neun Monaten mit leichtem Umsatzminus, aber Ergebnisplus
14-02-2019Do&Co-Neunmonatszahlen kommen in einer Woche
14-12-2018Lufthansa spricht mit Do&Co über Kauf von LSG-Catering - Insider
30-11-2018Auf Kaufen hochgestuft mit Kursziel EUR 98
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
13-03-2019Kepler Cheuvreux erhöht für Do&Co die Empfehlung von Halten auf Kaufen
26-02-2019HSBC bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
25-02-2019IS Investment bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
18-02-2019Renaissance Capital stuft Do&Co initial mit der Empfehlung Kaufen ein
01-02-2019HSBC bestätigt für Do&Co die Empfehlung Kaufen
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3040.41 -1.3%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Aktien Global & Österreich
Post-Post - RCB senkt Kursziel von 42,50 auf 40,00 Euro, weiter "hold"
C.A.T. oil AG-Petro Welt mit Gewinnwarnung - Ergebnis deutlich schlechter erwartet
C.A.T. oil AG-2018 Ergebnis Gewinnwarnung: Umsatz der Petro Welt Technologies AG folgt dem Trend der Rubel-Abwertung
Konjunktur-Eurozone-Wirtschaftswachstum schwächt sich wegen beschleunigter Talfahrt der Industrie weiter ab
Konjunktur-Beschleunigte Talfahrt der Industrie dämpft deutsches Wirtschaftswachstum
Semperit-Semperit sieht nach 80 Mio. Euro Jahresverlust nun Trendwende
Semperit-BÖRSENFLASH - Semperit-Titel auf Monatshoch trotz mehr Nettoverlust
Allgemeines-Energiepreisindex fällt im Jänner 2019 weiter: Nur mehr 3 % über Vorjahresniveau
OMV-OMV Innovationsprojekt gewinnt aus Austrian Airlines Plastikbechern synthetisches Rohöl
Semperit-Ausblick 2019
Semperit-Semperit-Restrukturierung brachte 2018 hohen Verlust
Semperit-# Semperit-Nettoverlust 2018 auf -80,4 Mio. (-26,3) Mio. Euro gestiegen
BAWAG-OGH urteilte zu BAWAG-Kontoumstellung
   [weitere News >>]