Börse Kurs Änderung Agrana 18.3 -2.2%      
Hoch:
Tief:
18.74 +0.1% 
18.1  -3.4% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 11.01.2019 20:05
Quelle: Erste Bank

Q3-Ergebnis schwächer als in unserer neuen Analyse erwartet



Wir haben im Vorfeld der Q3-Zahlen unsere Schätzungen für Agrana überarbeitet, da sowohl das Zucker- als auch das Stärkesegment nach wie vor unter erheblichem Preisdruck leiden. Während wir unsere Halten-Empfehlung bestätigen, wandert unser Kursziel von EUR 22,4 auf EUR 17,7. Das 3. Quartal war stark gezeichnet von Tiefst-Preisen bei Zucker und Isoglukose, welche sich in einem starken Ergebnisrückgang niederschlugen.

Während der Konzernumsatz im 3. Quartal 2018/19 um 7,2% auf EUR 602 Mio. fiel, rutschte das Nettoergebnis von EUR 30,6 Mio. im Vorjahresquartal auf EUR- 3,5 Mio. ab. Der Umsatz im Segment Zucker kontrahierte dabei um rund ein Viertel auf rund EUR 130 Mio. Das operative Ergebnis im Zuckersegment kam bei EUR – 31,3 Mio. zu liegen, beinhaltet aber auch einen Aufwand von rund EUR 22 Mio. für Lagerabwertungen und Stillstandskosten. Für das Gesamtjahr erwartet das Management unverändert einen Konzernumsatz leicht unter Vorjahresniveau sowie einen deutlichen Rückgang beim EBIT.

Ausblick

Die Q3-Zahlen lagen unter unseren bereits niedrigen Annahmen und zeigen, dass das Marktumfeld nach wie vor sehr schwierig ist mit anhaltendem Preisdruck bei Zucker und Verzuckerungsprodukten. Wir erwarten keine rasche Entspannung an der Preisfront und somit anhaltenden Ergebnisdruck. Nichtdestotrotz, die operativen Verluste in der Zuckersparte sollten in den folgenden Quartalen geringer sein und haben laut der Firma den Boden im 3. Quartal erreicht. Dazu sind der Ausblick für die Fruchtdivision sowie neue Diversifikationsprojekte wie die BetainKristallisationsanlage in Tulln oder die thermoplastische Stärke (einsetzbar z.B. in Form kompostierbarer Folien als Plastiksackerlerstatz) vielversprechend. Obwohl die Ethanolpreisentwicklung nach wie vor von Unsicherheiten belastet ist, haben die temporäre Schließung einer Ethanolfabrik sowie die Produktionspause einer weiteren in Großbritannien die Preise in der letzten Zeit auf einem höheren Niveau stabilisiert. Wir bleiben daher bei unserer Halten-Empfehlung, erwarten jedoch, dass eine Erholung des Aktienkurses noch länger dauern wird.

neuere Beiträge nächste Agrana News: Agrana - RCB hebt Votum auf "Buy" und senkt Kursziel auf 22,0 Euro aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
20-03-2019Agrana hält Zukaufspläne in Serbien weiter auf Eis
19-03-2019AGRANA eröffnet neues Fruchtzubereitungswerk in Changzhou (China)
04-02-2019BIOFACH 2019 in Nürnberg: AGRANA mit allen Sinnen erleben
24-01-2019Agrana - RCB hebt Votum auf "Buy" und senkt Kursziel auf 22,0 Euro
11-01-2019Q3-Ergebnis schwächer als in unserer neuen Analyse erwartet
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
14-01-2019Goldman Sachs bestätigt für Agrana die Empfehlung Neutral
10-01-2019Niedriger Zuckerpreis: "Ab Herbst wird es etwas besser."
12-10-2018Bewertung von Berenberg: Halten
11-10-2018Gar nicht süß: Gewinn bei Agrana mehr als halbiert
20-09-2018Südzucker kappt Prognose - Aktie bricht ein und zieht Agrana mit
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3024.59 -0.5%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Handelsverband hat nach Amazon chinesischen Riesen Alibaba im Visier
Oberbank St.-Oberbank - Nach 9. Rekordgewinn in Folge heuer Abschwächung erwartet
Allgemeines-FMA-Bericht zum 4. Quartal 2018 der österreichischen Versicherungswirtschaft
Allgemeines-Umfrage: Noch mehr Österreicher ohne Ersparnisse
Konjunktur-ifo Geschäftsklimaindex steigt
Unternehmens Invest-Insider-Transaktion: Vorstand Paul Neumann kauft 2.398 Aktien
Echtgeld-Depot-Volkswagen Hybrid-Anleihe zahlte am 20.03.2019 den Kupon, 697,90 Euro für das Echtgeld-Depot
Allgemeines-Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 1,5 Mrd. Euro
Konjunktur-Quote der offenen Stellen im Euroraum und in der EU28 bei 2,3%
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 1,4% gesunken
Allgemeines-Jährliches Wachstum der Arbeitskosten im Euroraum bei 2,3%
Allgemeines-Ein Drittel des Handels der EU erfolgte mit den Vereinigten Staaten und China
Allgemeines-1.000 SAP-Berater fehlen - Noch wenig Vorbereitung auf S/4HANA
OMV-OMV und ADNOC unterzeichnen Absichtserklärungen
   [weitere News >>]