Konjunktur

Konjunktur

Datum/Zeit: 13.11.2018 12:20
Quelle: ZEW

ZEW Konjunkturerwartungen nahezu unverändert



Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im November 2018 um 0,6 Punkte auf einen neuen Wert von minus 24,1 Punkten angestiegen. Der Indikator hat sich damit zwar geringfügig verbessert, befindet sich aber nach wie vor sehr deutlich im negativen Bereich und unterhalb seines langfristigen Durchschnitts von 22,7 Punkten. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland hat sich im November ganz erheblich verschlechtert. Sie fällt um 11,9 Punkte auf einen aktuellen Wert von 58,2 Punkten.

„Die Verläufe von Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätzen und Außenhandel deuten auf eine schwache Entwicklung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal hin. Dies spiegelt sich im Rückgang der Lageeinschätzung wider. Die Erwartungen der Teilnehmer/innen unserer Umfrage für die kommenden sechs Monate zeigen keine Verbesserung an. Sie gehen damit derzeit nicht von einer schnellen Korrektur der schwächeren Wirtschaftsentwicklung aus“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D.

Die Erwartungen der Finanzmarktexperten/-innen an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone sinken um 2,6 Punkte auf einen neuen Wert von minus 22,0 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Eurogebiet bricht um 13,8 Punkte ein. Der aktuelle Wert der Lageeinschätzung beträgt damit nur noch 18,2 Punkte. Für das Eurogebiet ergibt sich daraus eine noch stärkere Verschlechterung des Ausblicks als für Deutschland.

neuere Beiträge nächste Konjunktur News: Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 13,1 Mrd. Euro aeltere Beiträge

News zu KonjunkturMeldungen zu Konjunktur
Datum Meldung
21-05-2019Robuste Inlandsnachfrage verhindert stärkere Wachstumsabschwächung
19-05-2019Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,3% gesunken
16-05-2019Industrieproduktion im Euroraum um 0,3% gesunken
16-05-2019BIP im Euroraum um 0,4% und Erwerbstätigkeit um 0,3% gestiegen
16-05-2019Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 22,5 Mrd. Euro
[weitere Meldungen Konjunktur >>]

Medien Berichte KonjunkturMedia-Monitoring Konjunktur
Datum Meldung
21-05-2019OECD senkt BIP-Ausblick für Österreich
21-05-2019Die EU steigerte ihren Überschuss im Handel mit den USA
21-05-2019 Bank Austria: Konjunktur kühlt sich weiter ab
20-05-2019Konjunktur: Wien ist 2018 Schlusslicht
15-05-2019Chinas Wirtschaft verliert an Fahrt
[weitere Meldungen Konjunktur >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3026.21 +0.4% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Vienna Insurance Group-VIG mit höherem Vorsteuergewinn im ersten Quartal
FACC-Geplantes Ende von Airbus A380 drückte FACC-Gewinn 2018/2019
Vienna Insurance Group-# VIG-EGT stieg im 1. Quartal prognosekonform um 9% auf 127,5 Mio. Euro
FACC-# FACC 2018/19: Umsatz 781,6 Mio. (+4,5 %) Gewinn 30,3 Mio. (-18 %)
CA Immobilien-Bilanz zum 31. März 2019: CA Immo steigert Mieterlöse und nachhaltiges Ergebnis (FFO I)
CA Immobilien-Ausblick: Weiteres Wachstum von Vermögen, Ertrag und Dividende
Fabasoft-Fabasoft übernimmt Mehrheit an deutscher Software-Firma Xpublisher
Allgemeines-VW-Skandal - Leobens Einzelrichter entschied: Für Klage zuständig
Wolford-Fosun übertrug Wolford-Anteile an Tochter FFG Wisdom
Andritz-Andritz - Berenberg behält Kursziel von 45,0 Euro und "Hold" bei
Konjunktur-Robuste Inlandsnachfrage verhindert stärkere Wachstumsabschwächung
Flughafen Wien-Flughafen Wien im ersten Quartal mit kräftigem Gewinnplus
Wienerberger-Wienerberger - Erste senkt Kursziel von 25,6 auf 22,8 Euro
Schoeller-Bleck.-Heute ex-Dividende
   [weitere News >>]