Börse Kurs Änderung Telekom Austria 6.42 -2%      
Hoch:
Tief:
6.6 +0.8% 
6.37  -2.8% 
Börse Chart Telekom Austria
Telekom Austria

Telekom Austria

Datum/Zeit: 08.11.2018 16:27
Quelle: APA

Telekom/Valora - Angeklagter: "Freundschaftsdienst" für Gorbach


Fischer gesteht Schuld in vier Fällen: An FP-Gaugg floss Geld auf Wunsch Haiders - 72.000 Euro an FP-Reichhold - 300.000 Euro für Gorbach



Der Hauptangeklagte im Telekom-Valora-Verfahren, Ex-Telekom-Vorstand Rudolf Fischer, hat sich heute in vier Fällen der Anklage "hundertprozentig" schuldig bekannt: Da sei Telekom-Geld über die Valora von Peter Hochegger geflossen, ohne dass die Telekom einen Nutzen gehabt hätte. Fischer nannte die Empfänger Hubert Gorbach, Reinhart Gaugg, Mathias Reichhold und einen Christgewerkschafter.

Dieser war mitangeklagt und ist heute mit nicht rechtskräftiger Diversion aus dem Verfahren ausgeschieden.

Fischer schilderte, dass der ehemalige Vizekanzler Hubert Gorbach (FPÖ/BZÖ) nach seinem Ausscheiden aus der Politik gleich einen Auftrag der Telekom wollte. Das sei natürlich nicht möglich gewesen, aber er habe ihn zu Hochegger geschickt. "Ich wollte mich bedanken, er hat viel für die Telekom getan", sagte Fischer. Gorbach habe als Minister der Telekom Austria etwa durch die Universaldienstverordnung geholfen. Laut Fischer erhielt Gorbach rund 300.000 Euro Telekom-Geld. Dass mit dem Geld zum Teil Gorbachs Sekretärin bezahlt wurde, habe er nicht gewusst. "Es war ein Freundschaftsdienst, aber nicht im Sinne des Unternehmens", sagte Fischer. Das Verfahren gegen Gorbach wurde per Diversion abgeschlossen.

An den früheren FPÖ-Infrastrukturminister Mathias Reichhold flossen 72.000 Euro Geld der Telekom, laut Rechnungstext vom 30. Dezember 2005 für Beratungstätigkeit im Zusammenhang mit der EU-Präsidentschaft. "Ich kann mich nicht erinnern, dass Reichhold dafür eine Leistung erbracht hätte", sagte Fischer. Auch bei Reichhold sei das Telekom-Geld ein "Dankeschön" für seine Zeit als Minister gewesen. Reichhold habe sich, ebenso wie Gorbach, bemüht, das Unternehmen zu unterstützen. Reichhold habe auch mitgeholfen, den damaligen Regulator nicht wiederzubestellen und einen anderen zu bestellen, der mit der Telekom eine "vernünftigere" Gesprächsbasis gehabt habe.

Der frühere FPÖ-Politiker Reinhart Gaugg erhielt ebenfalls Geld von der Telekom: 36.000 Euro flossen via Hocheggers Valora. Auch dafür habe es keine Gegenleistung Gauggs gegeben, bekannte Fischer offen ein. Die Zahlung an Gaugg sei einzig und allein auf Wunsch des damaligen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (FPÖ/BZÖ) erfolgt, der ihn über Gorbach darum gebeten habe. "Wofür haben Sie gezahlt?", fragte Richterin Marion Hohenecker: "Um das Wohlbefinden des Dr. Haider zu befriedigen", sagte Fischer. "Ich wollte Haider nicht unbedingt als Feind der Telekom Austria." Gaugg stellte am 10. März 2005 eine handschriftliche Rechnung an die Valora mit dem Rechnungstitel "Lobbying-Aktivitäten Hauptverband" und unterzeichnete mit "Besten Dank und auf weitere Zusammenarbeit".

Der heute mit - nicht rechtskräftiger - Diversion aus dem Verfahren ausgeschieden Christgewerkschafter erhielt über die Valora 138.000 Euro, weil er sich bei einer Zulage benachteiligt sah.

(Schluss) gru/stf/kre

 ISIN  AT0000720008
 WEB   https://www.a1.net
       http://www.telekomaustria.com
       http://www.oevp.at
       http://www.spoe.at
       http://www.fpoe.at

neuere Beiträge nächste Telekom Austria News: Telekom/Valora - Telekom zahlte Umfragen über Grasser aeltere Beiträge

News zu Telekom AustriaMeldungen zu Telekom Austria
Datum Meldung
14-11-2018Telekom/Valora - Fischer belastet mehrere nicht angeklagte Politiker
14-11-2018Telekom/Valora - Fischer bekennt sich zu einigen Vorwürfen schuldig
14-11-2018Telekom/Valora - Verbindung zum Grasser-Prozess verdichtet sich
14-11-2018Telekom/Valora - Grassers Angestellte wurde von Telekom bezahlt
14-11-2018Telekom/Valora - Kräftiger Bonus trotz tiefroter Zahlen bei eTel-Kauf
[weitere Meldungen Telekom Austria >>]

Medien Berichte Telekom AustriaMedia-Monitoring Telekom Austria
Datum Meldung
15-11-2018 Telefonate ins EU-Ausland werden ab 2019 billiger Neue Börse Nachricht
12-11-2018Telekom-Vorstand wollte Telekom selbst kaufen
09-11-2018LBBW erhöht für Telekom Austria die Empfehlung von Halten auf Kaufen
29-10-2018Barclays bestätigt für Telekom Austria die Empfehlung Equalweight
18-10-2018Kepler Cheuvreux erhöht für Telekom Austria die Empfehlung von Reduzieren auf Halten
[weitere Meldungen Telekom Austria >>]

ForumTelekom Austrialetzte Forenbeiträge Telekom Austria
byronwien
Telekom Austria 2018 und danach
13.11.2018 13:49 RE: Telekom-Vorstand wollte Telekom selbst kaufen
Warren Buffett
Telekom Austria 2018 und danach
13.11.2018 10:09 Telekom-Vorstand wollte Telekom selbst kaufen
Warren Buffett
Telekom Austria 2018 und danach
25.10.2018 09:56 Jeder gegen jeden im Telekom-Betriebsrat
Warren Buffett
Telekom Austria 2018 und danach
24.10.2018 09:14 TA-CEO: Großteil der Rebranding-Abschreibungen verdaut
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3135.11 -0.5%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum um 0,3% gesunken
BUWOG-Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"
Konjunktur-BIP im Euroraum um 0,2% und in der EU28 um 0,3% gestiegen
Konjunktur-Erwerbstätigkeit sowohl im Euroraum als auch in der EU28 um 0,2% gestiegen
Konjunktur-Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 13,1 Mrd. Euro
Allgemeines-Geldbeträge, die von EU-Ansässigen in Nicht-EULänder geschickt wurden, im Jahr 2017 auf 32,7 Mrd. Euro gestiegen
Allgemeines-Novelle zum Kraftfahrgesetz soll Abgasmanipulationen erschweren
ATX (Wiener Börse Index) -AK-Studie: Österreichs Spitzenmanager verdienen zu viel
Post-AllesPost: Neues Service garantiert Paketzustellung ausschließlich mit der Post
ATX (Wiener Börse Index) -AK: Manager-Gagen galoppieren allgemeiner Lohnentwicklung davon
Post-Amazon-Effekt wird bei der Post das Paket-Wachstum dämpfen
BAWAG-Swap-Prozess - Mediation zwischen Linz und BAWAG abermals erfolglos
Rosenbauer-Rosenbauer arbeitet mit Berliner Feuerwehr an Elektro-Löschfahrzeug
Allgemeines-Konjunkturstimmung wird schlechter - Experten sehen keinen Einbruch
   [weitere News >>]