Börse Kurs Änderung Agrana 17.02 +3.5%      
Hoch:
Tief:
17.16 +4.2% 
16.4  -0.2% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 11.10.2018 12:59
Quelle: APA

Agrana lobbyiert weiter für Einführung von E10-Kraftstoffen


Sei im Sinne der Klimaziele wichtig



Der börsennotierte Zucker-, Frucht- und Stärkekonzern Agrana lobbyiert seit Jahren und weiterhin für die Einführung von E10-Kraftstoffen in Österreich. Die Firma sähe gerne einen 10-prozentigen Biotreibstoffanteil anstatt des derzeitigen 5-prozentigen (E5). Das sei wichtig im Sinne der Klimaziele, sagte Konzernchef Johann Marihart. Das politische Zeitfenster würde derzeit aus Konzernsicht passen.

Die Agrana produziert genug Bioethanol für eine 10-prozentige Beimischung in Österreich, betonte Marihart. "Das wäre auf Knopfdruck verfügbar und ist eigentlich aufs Klima bezogen ein Muss", sagte Marihart am Donnerstag vor Journalistne in Wien. "Wir versorgen die Entscheider mit entsprechenden Informationen", sagte Marihart auf die konkrete Frage, wo der Konzern lobbyiere. Das Thema trifft jedenfalls vier Ministerien.

Die derzeitige 5-Prozentbeimischung bedeutet laut Marihart, dass nur 40 Prozent des Bioethanols im Inland verbraucht werde. 60 Prozent gehen in den Export. Das bedeutet aus Sicht von Marihart, dass 200.000 Tonnen Treibhausgaseinsparungen für Österreich bzw. 60 Prozent des Treibhausgas-Einsparungspotenzials anderen Ländern gutgeschrieben würden.

Zudem könne man die "Eiweißlücke" im Tierfutterbereich schließen, so der Agrana-Chef, weil die Bioethanolproduktion ausschließlich aus dem Stärkeanteil von Futtergetreide-Überschüssen erfolge. Der Proteinanteil bleibe in "aufkonzentrierter" Form im Futterkreislauf und ersetzte Soja-Importe. 200.000 Tonnen des entsprechenden Agrana-Eiweißfuttermittels würden die EU-Eiweißfuttermittellücke beträchtlich schmälern, hofft die Agrana auf ein zusätzliches Geschäft.

Bioethanol sei auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit im Dieselmotor, so Marihart mit Verweis auf entsprechende Forschungen der TU Wien. Ein von der Uni konzipierter Motor verwendet Bio-Ethanol und Diesel, der zum Zünden dient. Das bringe mehr Leistung und weniger schädliche CO2-, NOx-, Ruß-, und Partikelausstöße

(Schluss) phs/ggr

 ISIN  AT000AGRANA3
 WEB   http://www.agrana.com

neuere Beiträge nächste Agrana News: Agrana - Berenberg Bank senkt Gewinnschätzungen nach Quartalszahlen aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
12-10-20182. Quartal schwächer als erwartet, Umsatzprognose gekürzt
12-10-2018Agrana - Berenberg Bank senkt Gewinnschätzungen nach Quartalszahlen
11-10-2018Agrana lobbyiert weiter für Einführung von E10-Kraftstoffen
11-10-2018Agrana-Risikostreuung federt Probleme beim Zuckersegment ab
11-10-2018Agrana-Gewinn nach Aus der EU-Zuckermarktordnung eingebrochen
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
12-10-2018Bewertung von Berenberg: Halten
11-10-2018Gar nicht süß: Gewinn bei Agrana mehr als halbiert
20-09-2018Südzucker kappt Prognose - Aktie bricht ein und zieht Agrana mit
19-09-2018rste Group reduziert für Agrana die Empfehlung von Akkumulieren auf Halten
13-07-2018Berenberg bestätigt für Agrana die Empfehlung Neutral
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3286.04 +0.4%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
RHI Magnesita-RHI Magnesita will bis zu 300 Millionen Euro in Russland investieren
Andritz-Größte Übernahme der Firmenhistorie - Andritz schließt Xerium-Kauf ab
Porr-Porr sicherte sich weiteren Großauftrag in Polen
Konjunktur-ZEW-Konjunkturerwartungen erheblich verschlechtert
Andritz-Andritz sichert Beachtung von Menschenrechts- und Umweltstandards zu
BTV St.-BTV-Kapitalerhöhung erfolgreich platziert
Österreich-WIFO: Österreich ist im neuen Standort-Ranking des World Economic Forum auf Platz 22
austriamicrosystems-ams AG - Credit Suisse sieht Kursziel bei 67 Franken
Österreich-ÖSTERREICH: Kickl schafft neue Asyl-Agentur
Allgemeines-Inflation sank in Österreich im September auf 2,0 (2,2) Prozent 1
ATX (Wiener Börse Index) -Rasinger: ATX-Prime-Unternehmen haben ausgewogene Dividendenpolitik
Telekom Austria-Telekom Austria: Bis September mehr Umsatz aber weniger Gewinn
Telekom Austria-Telekom Austria: Abschreibung drückte Ergebnis auch im 3. Quartal
Telekom Austria-# Telekom Austria: Nettogewinn Q3: -21 % von 148,1 auf 116,7 Mio. Euro
   [weitere News >>]