Bankenkrise

Bankenkrise

Datum/Zeit: 11.10.2018 11:28
Quelle: Bankenkrise - Presseaussendung

Verbessertes Halbjahresergebnis für österreichische Banken


Konsolidierte Ertragslage der in Österreich meldepflichtigen Banken

Im 1. Halbjahr 2018 erzielten die österreichischen Banken mit rund 3,6 Mrd EUR ein konsolidiertes Periodenergebnis, das um 234 Mio EUR über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres lag. Für die positive Entwicklung sorgten vor allem der deutlich ergebnisverbessernde Saldo aus Wertberichtigungen, Wertminderungen/Wertaufholungen sowie Rückstellungen für das Kreditrisiko und das positive Zinsergebnis. Die konsolidierten Betriebserträge der österreichischen Banken lagen im 1. Halbjahr 2018 geringfügig (+9 Mio EUR) über dem Vorjahreswert. Während es beim Zinsergebnis (+225 Mio EUR) und dem Provisionsergebnis (+108 Mio EUR), den beiden wichtigsten Ertragskomponenten der österreichischen Bankkonzerne und Einzelinstitute, einen Anstieg gab, wirkten sich Rückgänge beim Handelserfolg(1) (-133 Mio EUR) sowie dem sonstigen betrieblichen Ergebnis (-150 Mio EUR) negativ aus.

Das konsolidierte Betriebsergebnis wies einen Rückgang um 64 Mio EUR aus. Dies ist auf höhere Verwaltungsaufwendungen (+87 Mio EUR) zurückzuführen. Im Gegensatz dazu reduzierten sich die Abschreibungen von Vermögenswerten(2) um 15 Mio EUR.

Insgesamt konnte das konsolidierte Periodenergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen um 234 Mio EUR verbessert werden. Hauptverantwortlich dafür zeigte sich der ergebnisverbessernde Saldo aus Wertberichtigungen, Wertminderungen/Wertaufholungen und Rückstellungen (-385 Mio EUR). Zudem hatten die sonstigen Rückstellungen (-130 Mio EUR) einen positiven Einfluss auf die Entwicklung des Periodenergebnisses. Ergebnisverschlechternd wirkten sich hingegen der sonstige Saldo(- 116 Mio EUR) sowie die Ertragssteuern (+75 Mio EUR) aus.

Es ist zu beachten, dass die Daten für das 1. Halbjahr 2018 auf den Bilanzierungsvorschriften gemäß IFRS 9 beruhen, während die Vergleichswerte für 2017 noch unter IAS 39 erstellt wurden. Diese Regelwerke unterscheiden sich hauptsächlich in den Vorgaben zur Ermittlung der Wertminderungen.

(1) Handelserfolg = Gewinne oder (-) Verluste bei der Ausbuchung von nicht erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten netto + Gewinne oder (-) Verluste aus zu Handelszwecken gehaltenen finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, netto + Sonstige Bewertungsergebnisse nach IFRS und nGAAP FINREP.
(2) Diese Position enthält Abschreibungen und Wertminderungen von immateriellen Vermögenswerten (inkl. Firmenwerte), Sachanlagen sowie als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien und Beteiligungen.

Hinweis zur Presseaussendung vom 4. April 2018:

Das darin angeführte konsolidierte Jahresergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen des Jahres 2017 in Höhe von 6,6 Mrd EUR basierte auf den zum Zeitpunkt der Presseaussendung vorliegenden aufsichtsstatistischen Meldedaten. In der Zwischenzeit eingelangte und vom Bankprüfer geprüfte IFRS-Jahresabschlüsse führten zu keinen wesentlichen Veränderungen.

nächste Bankenkrise News: Löger: HETA Portfolioverwertung übertrifft die Erwartungen aeltere Beiträge

News zu BankenkriseMeldungen zu Bankenkrise
Datum Meldung
11-10-2018Verbessertes Halbjahresergebnis für österreichische Banken
15-06-2018Löger: HETA Portfolioverwertung übertrifft die Erwartungen
01-03-2015FMA ordnet per Bescheid die Abwicklung der „Heta Asset Resolution AG“ (Hypo-Abbaubank) an
21-01-2015Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten EZB-Umfrage über das Kreditgeschäft vom Jänner 2015
15-01-2015Österreichs Banken trennen in Osteuropa Spreu vom Weizen
[weitere Meldungen Bankenkrise >>]

Medien Berichte BankenkriseMedia-Monitoring Bankenkrise
Datum Meldung
05-10-2018Aufseher sind besorgt: Banken vergeben zu locker Kredite
21-09-2018Jede vierte Bank in Europa in schlechtem Zustand
31-08-2018 KA Finanz mit 214 Mio. Verlust im ersten Halbjahr
04-08-2018Europas Banken sitzen auf 813 Mrd. Euro an faulen Krediten
20-06-2018OeNB: Lage der österreichischen Banken hat sich normalisiert
[weitere Meldungen Bankenkrise >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3234.71 -0.8%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
RHI Magnesita-RHI Magnesita verstärkt Führungsteam mit Jacqueline Knox
UBM Development-UBM begibt 5-Jährige Anleihe mit Volumen bis 100 Mio. Euro
EVN-Gewinn-Messe - EVN-Chef sieht großen Nachholbedarf bei Stromspeichern
OMV-Gewinn-Messe - OMV bleibt auf Akquisitionskurs und hat das Geld dafür
OMV-Gewinn-Messe - OMV bleibt auf Akquisitionskurs und hat das Geld dafür
Agrana-Gewinn-Messe - Agrana-Chef Marihart strebt nachhaltige Dividende an
Allgemeines-Pharmakonzern Sanofi berief neuen Chef für Österreich und Deutschland
Uniqa-Gewinn-Messe -UNIQA: Haben Milliarde für Zukäufe, nichts Passendes da
Wienerberger-Gewinn-Messe - Wienerberger-Scheuch: Harter Brexit problematisch
voestalpine-Gewinn-Messe - Voest-Chef: Weltweit tut uns nur die US-Situation weh
Allgemeines-Kopf: Inhaberaktien künftig auch für kleinere und mittlere Gesellschaften möglich
ATX (Wiener Börse Index) -Wiener Börse: Einfacher Börsenzugang via direct market plus ab 21. Jänner 2019
Flughafen Wien-Gewinn-Messe - Flughafen-AG-Gruppe: 2018 zweistelliges Passagierplus
Erste Group Bank-Gewinn-Messe - Erste Bank-Schaufler: Dividende wird wohl steigen
   [weitere News >>]