Börse Kurs Änderung BUWOG 30.56 -0.4%      
Hoch:
Tief:
30.56  -0.4% 
30.56  -0.4% 
Börse Chart BUWOG
BUWOG

BUWOG

Datum/Zeit: 19.09.2018 14:15
Quelle: APA

Grasser-Prozess - Hohe Bargeldzahlungen auf Mandarin-Konto


Grasser liest eidesstattliche Erklärung seiner Frau vor: Habe seine Ausgaben für mich in bar rückerstattet - BILD



Beim Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere wurde heute bei der Durchsicht bisheriger Einvernahmeprotokolle des Hauptangeklagten auch das Mandarin-Konto erläutert. Dieses Konto ist laut Anklage Grasser zuzurechnen, er selber dementiert das heftig. Mehrere Bargeldeinzahlungen in sechsstelliger Höhe im Jahr 2008 wurden dabei heute erwähnt.

Grasser erklärte, die Bargeldeinzahlungen seien nicht von ihm erfolgt. Er habe auch kein Geld dem Schweizer Vermögensverwalter Norbert Wicki gegeben, damit er es für ihn auf das Konto einzahle, hielt er in der Befragung durch Richterin Marion Hohenecker fest. Das Mandarin-Konto bei der Raiffeisenbank Liechtenstein (RBL) sei nämlich nicht sein Konto. Die Mandarin Group Ltd. ist eine Briefkastengesellschaft mit Sitz in Belize. Als wirtschaftlich Berechtigte ihres Kontos bei der RBL wurde von Wicki gegenüber der Bank seine Mutter angegeben - fälschlicherweise, wirft ihm die Anklage vor.

Laut Einvernahmeprotokoll hielten die Ermittler Grasser die Einzahlungen auf das Mandarin-Konto vor, die laut Anklage von Wicki bzw. dessen Mitarbeiter getätigt wurden - im Jahr 2008 rund 950.000 Euro. Laut Anklage konnte die Herkunft dieser Gelder nicht geklärt werden, es sei jedoch von einem Naheverhältnis zu Grasser auszugehen - was dieser heute heftig bestritt. Er habe mit diesen Einzahlungen gar nichts zu tun. Weder habe er sie getätigt, noch habe er Wicki Geld übergeben um es einzuzahlen.

Auf dieses Mandarin-Konto ließ Grasser im Februar 2009 vom Konto der Schweizer Briefkastengesellschaft Ferint bei der Meinl Bank in Wien das Geld überweisen, das er aus den 500.000 Euro, die er von seiner Schwiegermutter bekommen haben will, vermehrt durch den Ertrag eines Hypo-Genussscheins und andere Wertpapiergeschäfte, erzielt habe, insgesamt 784.000 Euro. Auf dieses Mandarin-Konto floss auch Geld vom Liechtenstein-Konto 400.815, wo ein Teil der Buwog-Millionenprovision landete. Laut Staatsanwaltschaft ergibt sich durch die Vermengung, dass das Mandarin-Konto Grasser gehörte und er von der Buwog-Provision mitprofitierte.

Grasser entgegnete heute, auf das Mandarin-Konto seien auch MIP-Aktien (Meinl International Power) von Walter Meischbergers Konten "Natalie" und "Nati" geflossen. Schon dadurch ergebe sich, dass es nicht sein Konto sein könne. Auch das Konto 400.815 sei nicht sein Konto.

Grasser las heute im Prozess auch eine Eidesstattliche Erklärung seiner Ehefrau Fiona vor. Darin bestätigte sie seine Angaben im Prozess, dass sie seine in den Jahren 2006 bis 2008 für sie getätigten Ausgaben - "Wein, Taschen, Schuhe etc" laut Text - ihm regelmäßig in bar zurückerstattet habe. Für diese Bargeldtransaktionen gebe es keine Verrechnung, weil es innerfamiliär gewesen sei. Es habe sich auch um Reise-, Restaurant- und Hotelkosten gehandelt, ergänzte Grasser. "Es war mir ein Anliegen, die Quelle meiner Bareinzahlungen klar zu dokumentieren".

Weiteres Geld hatte Grasser auch von seinen Eltern erhalten, nämlich 500.000 Euro für eine Dachgeschoßwohnung in Wien. Darüber wurde eine Anmeldung gemäß Schenkungsgesetz gefunden, so die Richterin.

(Schluss) gru/stf/tsk

 ISIN  AT00BUWOG001  AT0000809058
 WEB   http://www.buwog.at
       http://www.immofinanz.com
       http://www.rlbooe.at

neuere Beiträge nächste BUWOG News: Grasser-Prozess - Ex-Minister erwog Amtshaftungsklagen gegen Republik aeltere Beiträge

News zu BUWOGMeldungen zu BUWOG
Datum Meldung
16-11-2018Buwog gehört Vonovia nun ganz - Kleinaktionäre sind draußen Neue Börse Nachricht
15-11-2018Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"
15-11-2018Grasser-Prozess - Heute wieder Buwog-Angeklagte vor Gericht
13-11-2018Telekom/Valora - Telekom-Geld für Fitnessgerät und Golfsponsoring
05-11-2018Grasser-Prozess geht mit Causa Telekom und Valora weiter
[weitere Meldungen BUWOG >>]

Medien Berichte BUWOGMedia-Monitoring BUWOG
Datum Meldung
14-06-2018 Buwog-Prozess: "Ist es Ihnen noch immer nicht zu blöd?"
05-04-2018 Buwog: Am 26. Prozesstag geht es weiter mit der Causa Terminal Tower Linz
09-03-2018"Buwog-Angebot wird durchgehen"
08-03-2018 Buwog-Prozess: Thema wieder Linzer Terminal Tower
28-02-2018 Buwog-Prozess: Aufarbeitung der Linzer Causa beginnt
[weitere Meldungen BUWOG >>]

ForumBUWOGletzte Forenbeiträge BUWOG
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
09.12.2018 09:33 Wie geht es weiter?
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
25.09.2018 10:11 Buwog im ersten Quartal mit Gewinnrückgang
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
25.09.2018 09:19 # Buwog in Q1 mit Konzerngewinn von 22,7 Mio. Euro (-23,6 %)
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 2889.92 -1.6%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Strabag-Deutsches Kartellamt verhängte Strafe gegen Strabag-Tochter
Lenzing-Lenzing unterstützt Initiativen gegen Klimawandel
Allgemeines-Gianni Franco Papa nun Aufsichtsratschef der UniCredit Bank Austria
Allgemeines-Budget: Fiskalrat erwartet bereits 2018 Nulldefizit 1
voestalpine-Global stärkere Rolle des Euro - voestalpine-Chef: Das ist schwierig
Allgemeines-Budget: Fiskalrat erwartet bereits 2018 Nulldefizit 1
Österreich-Fiskalrat erwartet Nulldefizit bereits für 2018
Kapsch TrafficCom-Kapsch nimmt an Pilotprojekt zur Fahrzeugvernetzung in Australien teil
Konjunktur-WIFO: Produktionsdelle in der Autoindustrie dämpft das Wachstum vor allem in Deutschland
Immofinanz-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Wolfgang Schischek kauft 1.930 Aktien
UBM Development-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Klaus Ortner kauft 10.000 Aktien
S IMMO- Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Wilhelm Rasinger kauft 2.017 Aktien
Allgemeines-Rekordzahl von über einer Milliarde beförderter Fluggäste im Jahr 2017
Konjunktur-BIP und Erwerbstätigkeit im Euroraum um 0,2% gestiegen
   [weitere News >>]