Börse Kurs Änderung Burgenland Hldg. 80 +3.9%      
Hoch:
Tief:
80 +3.7% 
80 +3.7% 
Börse Chart Burgenland Hldg.
Burgenland Hldg.

Burgenland Hldg.

Datum/Zeit: 09.08.2018 09:23
Quelle: APA

Burgenland Holding in den ersten drei Quartalen mit weniger Gewinn


Periodenergebnis verringerte sich um fast zehn Prozent auf 9,4 Mio. Euro - Grund ist die geringere Dividendenausschüttung vonseiten der Energie Burgenland AG



Die börsennotierte Burgenland Holding hat mit 9,4 Mio. Euro in den ersten drei Quartalen 2017/18 ein um 9,6 Prozent niedrigeres Periodenergebnis als im Vergleichszeitraum ausgewiesen. Als Grund für den Gewinnrückgang wurde im am Donnerstag veröffentlichten Quartalsbericht die niedrigere Dividendenausschüttung vonseiten der Energie Burgenland AG genannt.

Die Energie Burgenland hatte die Dividende im Jahr davor einmalig um rund zehn Prozent erhöht. In den ersten drei Quartalen 2017/18 reduzierten sich die Beteiligungserträge der Burgenland Holding um 10,4 Prozent auf 9,5 Mio. Euro. Die Beteiligungserträge der Burgenland Holding umfassen in den ersten drei Quartalen die Dividendenausschüttung der Energie Burgenland für das Geschäftsjahr 2016/17 sowie der CEESEG AG für das Geschäftsjahr 2017.

Aufgrund der bereits verbuchten Dividendenausschüttung der Energie Burgenland seien nach den ersten neun Monaten keine wesentlichen Veränderungen des Ergebnisses der Burgenland Holding für das Geschäftsjahr 2017/18 zu erwarten, hieß es in einem Ausblick. Es sei daher von einem Rückgang des Jahresergebnisses auf ein Niveau in Höhe von über 9 Mio. Euro auszugehen.

Mehrheitsaktionär der Burgenland Holding ist die niederösterreichische EVN mit einem Anteil von 73,63 Prozent. Über zehn Prozent der Anteile werden vom Verbund und zwischen fünf und zehn Prozent von der Wien Energie gehalten. Die Anteile der übrigen Aktionäre liegen jeweils unter vier Prozent.

(Schluss) mie/kre

 ISIN  AT0000640552
 WEB   http://www.buho.at

neuere Beiträge nächste Burgenland Hldg. News: Burgenland Holding hatte stabiles Geschäftsjahr 2017/18 aeltere Beiträge

News zu Burgenland Hldg.Meldungen zu Burgenland Hldg.
Datum Meldung
07-02-2019Burgenland Holding mit stabilem 1. Quartal 2018/19
13-12-2018Burgenland Holding hatte stabiles Geschäftsjahr 2017/18
09-08-2018Burgenland Holding in den ersten drei Quartalen mit weniger Gewinn
30-05-2018Burgenland Holding mit niedrigerem Periodenüberschuss im 1. Halbjahr
08-02-2018Burgenland Holding erhöht Dividende für 2016/17
[weitere Meldungen Burgenland Hldg. >>]

Medien Berichte Burgenland Hldg.Media-Monitoring Burgenland Hldg.
Datum Meldung
05-02-2016Burgenland Holding wie üblich mit roten Zahlen
12-12-2013Burgenland Holding steigert Jahresüberschuss um 32 Prozent
12-12-2013 Burgenland Holding steigert Überschuss
08-08-2013 Burgenland Holding mit kräftigem Gewinnplus
28-05-2013Burgenland Holding im Halbjahr mit 8,2 Mio. Euro Gewinn
[weitere Meldungen Burgenland Hldg. >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3035.59 +0.7%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeugen Traumüller und Mantler im Fragemarathon
BUWOG-Grasser-Prozess - Ex-Top-Beamte im Ministerium widersprechen einander
Wienerberger-Wienerberger erweitert Vorstand
BUWOG-Grasser-Prozess - Zeuge: Grasser konnte ohne Kommission entscheiden
Post-Post testet in Inzersdorf autonomes Fahrzeug für Container-Transport
Allgemeines-Online-Boom führt zu stagnierenden bis rückläufigen Flächen im Handel
Post-Logistikzentrum der Zukunft: Post testet autonome Hoflogistik
Allgemeines-Wiener Zinshausmarkt: Milliardengrenze zum 4. Mal in Folge übertroffen
Raiffeisen Bank International-RBI startet digitale Schuldschein-Plattform Yellowe
BUWOG-Grasser-Prozess - Zwei Zeugen aus dem Ministerium nochmals am Wort
Schoeller-Bleck.-SBO - Berenberg hebt Kursziel von 76 auf 82 Euro
KTM Industries-KTM steigerte Gewinn 2018 kräftig, Dividende stabil bei 30 Cent/Aktie
voestalpine-Insider-Transaktion: Gertrude Gasselsberger kauft 900 Aktien
Allgemeines-Jedes dritte österreichische Unternehmen geht davon aus, dass maximal zehn Prozent der Arbeitsplätze durch Automatisierung wegfallen
   [weitere News >>]