Börse Kurs Änderung BUWOG 30.56 -0.4%      
Hoch:
Tief:
30.56  -0.4% 
30.56  -0.4% 
Börse Chart BUWOG
BUWOG

BUWOG

Datum/Zeit: 19.06.2018 17:24
Quelle: APA

Grasser-Prozess - Für Grasser gemeinsame Anwaltstermine unverdächtig


"Musste mich informieren" - War auf Meischberger "fuchsteufelswild", aber "ein Freund bleibt ein Freund" - Hatte kein Motiv, mein Leben zu ruinieren



Der Hauptangeklagte im Korruptionsprozess rund um die Privatisierung der Bundeswohnungen, Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), hat heute zum Schluss seines eintägigen Monologs seine gemeinsamen Treffen beim Anwalt mit den Beschuldigten Walter Meischberger und Ernst Karl Plech verteidigt. Er habe sich damals informieren müssen, sagte er.

Aus Sicht der Anklage hingegen dienten diese gemeinsamen Treffen beim Anwalt der Verschleierung der Korruptionsgeschäfte und der Geldflüsse. Im Herbst 2009, als die Korruptionsvorwürfe öffentlich aufgekommen waren, hatte Grasser mehrmals an einer "Großen Runde" beim - nun mitangeklagten - Anwalt Gerald Toifl teilgenommen. Später hatte Grasser dann getrennte Termine beim Anwalt. Grasser ist unter anderem auch wegen Fälschung von Beweismitteln angeklagt.

Als er damals, im Herbst 2009, überhaupt von dem Provisionsgeschäft Meischbergers und Hocheggers mit dem Österreich-Konsortium bei der Buwog-Privatisierung erfahren habe, sei er zunächst "fuchtsteufelswild" auf Meischberger gewesen. Dieser sei nämlich in seiner Zeit als Finanzminister sein politisch-strategischer Berater gewesen und auch ein guter Freund. Die Basis der Freundschaft habe aber auch diese Krise überstanden. "Das war für mich eine Charakterfrage", meinte Grasser. "Ein Freund bleibt ein Freund, auch wenn dieser einen Fehler macht".

Meischberger habe sich in mehreren Aussprachen bei ihm entschuldigt, dass er ihn da hineingezogen habe. Meischberger habe aber auch gesagt, "Was willst du, Karl-Heinz, ich habe ja nur einen privaten Auftrag angenommen, ich kann ja kein Berufsverbot haben".

Grasser erklärte dann, er habe "Freunderlwirtschaft" immer verabscheut und nie praktiziert. In den sieben Jahren seiner Tätigkeit als Finanzminister habe nie ein Freund von ihm einen Auftrag bekommen. Meischberger sei sein Berater gewesen, aber habe kein Geld dafür erhalten. Der mit ihm befreundete Makler Ernst Karl Plech, nun Mitangeklagter, den Grasser in mehrere Aufsichtsräte berufen hatte, habe seine Honorare gespendet.

Seine abgehörten Telefonate mit Meischberger und Plech sieht Grasser als Entlastungs- und nicht als Belastungsbeweis. Er habe damals nicht gewusst, dass er abgehört werde. Grasser zitierte sich selber aus einigen Telefonaten, er habe etwa davon gesprochen, bei der Buwog-Privatisierung eine "Super-Arbeit" geleistet zu haben. Er habe nichts zu verbergen. Würde man alle aufgenommenen 3.750 Telefonate vor Gericht abspielen, bliebe von der Anklage nichts mehr übrig.

Im Schlusswort seiner Stellungnahme, die er um 9.30 Uhr begonnen hatte, erklärte Grasser erneut, er habe nie Geld genommen und nie Amtsmissbrauch begangen. Er hätte auch kein Motiv gehabt, sich sein Leben so zu ruinieren, da er "relativ viel" verdient habe. "Mir fehlt jedes Motiv für so ein Verbrechen, das mir vorgeworfen wird."

(Schluss/folgt Zus.) gru/cri/kan

ISIN AT00BUWOG001 AT0000809058 WEB http://www.buwog.at http://www.immofinanz.com http://www.rlbooe.at

 ISIN  AT00BUWOG001
 WEB   http://www.buwog.at
       http://www.verfassungsgerichtshof.at

neuere Beiträge nächste BUWOG News: Grasser-Prozess - Ex-Minister: Nicht schuldig, habe nie Geld genommen aeltere Beiträge

News zu BUWOGMeldungen zu BUWOG
Datum Meldung
16-11-2018Buwog gehört Vonovia nun ganz - Kleinaktionäre sind draußen Neue Börse Nachricht
15-11-2018Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"
15-11-2018Grasser-Prozess - Heute wieder Buwog-Angeklagte vor Gericht
13-11-2018Telekom/Valora - Telekom-Geld für Fitnessgerät und Golfsponsoring
05-11-2018Grasser-Prozess geht mit Causa Telekom und Valora weiter
[weitere Meldungen BUWOG >>]

Medien Berichte BUWOGMedia-Monitoring BUWOG
Datum Meldung
14-06-2018 Buwog-Prozess: "Ist es Ihnen noch immer nicht zu blöd?"
05-04-2018 Buwog: Am 26. Prozesstag geht es weiter mit der Causa Terminal Tower Linz
09-03-2018"Buwog-Angebot wird durchgehen"
08-03-2018 Buwog-Prozess: Thema wieder Linzer Terminal Tower
28-02-2018 Buwog-Prozess: Aufarbeitung der Linzer Causa beginnt
[weitere Meldungen BUWOG >>]

ForumBUWOGletzte Forenbeiträge BUWOG
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
25.09.2018 10:11 Buwog im ersten Quartal mit Gewinnrückgang
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
25.09.2018 09:19 # Buwog in Q1 mit Konzerngewinn von 22,7 Mio. Euro (-23,6 %)
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3134.1 -0%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Top Listings von NYSE und NASDAQ im global market handelbar
Allgemeines-IVA wird sich an der Neugründung eines gemeinnützigen Vereins IVA-neu nicht beteiligen
Allgemeines-Gesamte landwirtschaftliche Erzeugung in der EU 2017 um 6,2% gegenüber 2016 gestiegen
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 2,2% gestiegen
Allgemeines-„profil“-Umfrage: Kurz hebt in der Kanzlerfrage ab
Allgemeines-S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren geben uneinheitliche Signale
ATX (Wiener Börse Index) -Der ATX befindet sich weiterhin in einem Abwärtstrend
Allgemeines-Globale Aktien
Raiffeisen Bank International-Starkes Q3-Ergebnis, Aktie deutlich unterbewertet
Mayr-Melnhof-3Q18 Zahlen eine Spur unter den Erwartungen, 4. Quartal wird herausfordernd
Flughafen Wien-Q3-Zahlen übertreffen Erwartungen, Ausblick 2018 bestätigt, Passagierprognose angehoben
DO & CO-Nettoergebnis (1H18/19) über Erwartungen, Pipeline bleibt vielversprechend
Post-1-3Q18 Zahlen im Rahmen unserer Erwartungen, Ausblick mit ein paar Fragezeichen
ATX (Wiener Börse Index) -Marktanalyse Österreich
   [weitere News >>]