Börse Kurs Änderung Agrana 96.1 -0.6%      
Hoch:
Tief:
97.2 +0.5% 
96.1  -0.6% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 16.04.2018 12:28
Quelle: APA

Agrana investiert 100 Mio. Euro in Weizenstärkeanlage, Bau beginnt


Zweite Anlage am niederösterreichischen Standort Pischelsdorf - Weizenstärkeproduktion wird verdoppelt, 45 neue Jobs entstehen - Steigende Nachfrage der Papierindustrie nach Weizenstärke



ACHTUNG - SPERRFRIST: DIESE MELDUNG DARF NICHT VOR DER OBEN ANGEFÜHRTEN SPERRFRIST VERÖFFENTLICHT WERDEN! EINE VORZEITIGE VERÖFFENTLICHUNG KANN ZU (MEDIEN)RECHTLICHEN PROBLEMEN FÜHREN UND DIE FRÜHZEITIGE BERICHTERSTATTUNG DER APA ÜBER GESPERRTE INHALTE ZUKÜNFTIG EMPFINDLICH EINSCHRÄNKEN

Der börsenotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana investiert rund 100 Mio. Euro in eine zweite Weizenstärkeanlage am Standort Pischelsdorf bei Zwentendorf (NÖ). Durch das Investment entstehen 45 neue Jobs und die Weizenstärkeproduktion wird damit verdoppelt, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Die Agrana hatte den geplante Ausbau bereits im Juli 2017 bekanntgegeben und damals eine Investitionssumme von 92 Mio. Euro angegeben. Am Montagnachmittag erfolgte die Grundsteinlegung für die zweite Weizenstärkeanlage in Pischelsdorf in Anwesenheit der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Firmenvertretern.

"Der Werksausbau sichert langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Pischelsdorf und trägt der steigenden Nachfrage insbesondere der Papierindustrie durch den wachsenden Bedarf an Verpackungen für den Online-Versandhandel Rechnung", wird Agrana-Chef Johann Marihart in der Aussendung zitiert.

Am niederösterreichischen Standort Pischelsdorf mit zukünftig rund 200 Mitarbeitern betreibt die Agrana neben der Weizenstärkeanlage auch Österreichs einzige Bioethanolanlage. Nach der Gewinnung von Weizenstärke und Weizengluten gehen die ungenutzt bleibenden Rohstoffbestandteile in die Bioethanolerzeugung sowie in die Herstellung des gentechnikfreien Eiweißfuttermittels "ActiProt". Laut Agrana ersetzt "ActiProt" den EU-Import von rund 200.000 Tonnen gentechnisch verändertem Sojaschrot von außerhalb Europas. Außerdem verflüssigt der Industriegaskonzerns Air Liquide aus den Gärtanks der Agrana-Bioethanolanlage hochreines CO2.

Die Agrana ist bei Endkunden in Österreich vor allem mit seiner Marke "Wiener Zucker" bekannt. Der Konzern beschäftigte aktuell rund 8.900 Mitarbeiter an weltweit 57 Produktionsstandorten und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 2,6 Mrd. Euro.

(Schluss) cri/itz

 ISIN  AT0000603709
 WEB   http://www.agrana.com



nächste Agrana News: Akkumulieren-Empfehlung bestätigt, Kursziel auf EUR 110,5 reduziert aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
16-04-2018Agrana investiert 100 Mio. Euro in Weizenstärkeanlage, Bau beginnt
30-03-2018Akkumulieren-Empfehlung bestätigt, Kursziel auf EUR 110,5 reduziert
29-03-2018Agrana - Erste Group senkt Kursziel von 128,3 auf 110,5 Euro
27-03-2018Agrana - Berenberg Bank senkt Kursziel von 120 auf 105 Euro, "Hold"
19-03-2018Agrana - Berenberg Bank senkt Kursziel von 135 auf 120 Euro, "Buy"
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
29-03-2018Erste Group bestätigt für Agrana die Empfehlung Akkumulieren
28-03-2018Goldman Sachs bestätigt für Agrana die Empfehlung Neutral
22-03-2018Agrana, Südzucker und der indische Zuckersee
21-03-2018Goldman Sachs bestätigt für Agrana die Empfehlung Halten
19-02-2018 EU zahlt knapp 200 Millionen Euro an Zuckerhersteller
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3477.61 +0.1%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Österreich-ÖSTERREICH-Umfrage: FPÖ kann weiter zulegen - SPÖ fällt leicht zurück
BUWOG-Buwog: Vonovia wandelt Schuldverschreibungen in 12 Mio. Aktien um
Immofinanz-Immofinanz will ihr 26-Prozent-Paket an der CA Immo verkaufen
Telekom Austria-Regierung tauscht Telekom-Austria-Chef aus
Immofinanz-# Immofinanz will 26-Prozent-Paket an CA Immo abstoßen
Allgemeines-Flughafen Wien - HSBC senkt Kursziel von 34,0 auf 33,0 Euro
voestalpine-voestalpine - Goldman Sachs senkt Kursziel von 58,0 auf 50,0 Euro
Telekom Austria-Arnoldner ersetzt Plater an der Konzernspitze der Telekom Austria
Telekom Austria-# Arnoldner löst Plater per 1.9. als Telekom-Austria-CEO ab - Offiziell
C-Quadrat-C-Quadrat vereinfacht Konzernstruktur
BUWOG-Buwog erwartet 2018/19 mehr FFO durch IFRS-Vorzieheffekt
Erste Group Bank-Blockchain-Handelsfinanzierungsplattform Batavia besteht ersten Test
Allgemeines-VW-Abgasskandal - VKI-Sammelaktion angelaufen
Immofinanz-Immofinanz kaufte um 390 Mio. Euro rund 29 Prozent an s Immo
   [weitere News >>]