Börse Kurs Änderung Agrana 87.4 +0.9%      
Hoch:
Tief:
87.4 +0.9% 
86.6  0% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 16.04.2018 12:28
Quelle: APA

Agrana investiert 100 Mio. Euro in Weizenstärkeanlage, Bau beginnt


Zweite Anlage am niederösterreichischen Standort Pischelsdorf - Weizenstärkeproduktion wird verdoppelt, 45 neue Jobs entstehen - Steigende Nachfrage der Papierindustrie nach Weizenstärke



ACHTUNG - SPERRFRIST: DIESE MELDUNG DARF NICHT VOR DER OBEN ANGEFÜHRTEN SPERRFRIST VERÖFFENTLICHT WERDEN! EINE VORZEITIGE VERÖFFENTLICHUNG KANN ZU (MEDIEN)RECHTLICHEN PROBLEMEN FÜHREN UND DIE FRÜHZEITIGE BERICHTERSTATTUNG DER APA ÜBER GESPERRTE INHALTE ZUKÜNFTIG EMPFINDLICH EINSCHRÄNKEN

Der börsenotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana investiert rund 100 Mio. Euro in eine zweite Weizenstärkeanlage am Standort Pischelsdorf bei Zwentendorf (NÖ). Durch das Investment entstehen 45 neue Jobs und die Weizenstärkeproduktion wird damit verdoppelt, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Die Agrana hatte den geplante Ausbau bereits im Juli 2017 bekanntgegeben und damals eine Investitionssumme von 92 Mio. Euro angegeben. Am Montagnachmittag erfolgte die Grundsteinlegung für die zweite Weizenstärkeanlage in Pischelsdorf in Anwesenheit der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Firmenvertretern.

"Der Werksausbau sichert langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Pischelsdorf und trägt der steigenden Nachfrage insbesondere der Papierindustrie durch den wachsenden Bedarf an Verpackungen für den Online-Versandhandel Rechnung", wird Agrana-Chef Johann Marihart in der Aussendung zitiert.

Am niederösterreichischen Standort Pischelsdorf mit zukünftig rund 200 Mitarbeitern betreibt die Agrana neben der Weizenstärkeanlage auch Österreichs einzige Bioethanolanlage. Nach der Gewinnung von Weizenstärke und Weizengluten gehen die ungenutzt bleibenden Rohstoffbestandteile in die Bioethanolerzeugung sowie in die Herstellung des gentechnikfreien Eiweißfuttermittels "ActiProt". Laut Agrana ersetzt "ActiProt" den EU-Import von rund 200.000 Tonnen gentechnisch verändertem Sojaschrot von außerhalb Europas. Außerdem verflüssigt der Industriegaskonzerns Air Liquide aus den Gärtanks der Agrana-Bioethanolanlage hochreines CO2.

Die Agrana ist bei Endkunden in Österreich vor allem mit seiner Marke "Wiener Zucker" bekannt. Der Konzern beschäftigte aktuell rund 8.900 Mitarbeiter an weltweit 57 Produktionsstandorten und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 2,6 Mrd. Euro.

(Schluss) cri/itz

 ISIN  AT0000603709
 WEB   http://www.agrana.com

neuere Beiträge nächste Agrana News: Agrana erhöht Dividende auf 4,50 Euro/Aktie - Ausblick schwächer aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
13-07-20181. Quartal schwach wie erwartet; 2018/19 Ausblick bestätigt
12-07-2018Agrana-Chef: Zuckerpreise sind "unter der Schmerzgrenze"
12-07-2018Sinkender Zuckerpreis - Agrana-Konzerngewinn im 1. Quartal halbiert
09-07-2018Deutsches Kartellamt beobachtet Fusionspläne von Karstadt und Kaufhof
06-07-2018Agrana bereitet Aktiensplit vor - Schon per Ende Juli machbar
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
13-07-2018Berenberg bestätigt für Agrana die Empfehlung Neutral
05-07-2018Weniger Zucker? Agrana-Chef spricht von "unverantwortlichem Aktionismus"
25-06-2018Goldman Sachs bestätigt für Agrana die Empfehlung Neutral
11-06-2018Der 100er als Wegweiser
10-06-2018Agrana bekommt es in Ungarn mit neuer Konkurrenz zu tun
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3306.47 +0.7%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
BUWOG-Grasser-Prozess - Richterin lehnte Antrag auf Verbot der Ticker ab
BUWOG-# Grasser-Prozess - Richterin lehnte Antrag auf Verbot der Ticker ab
Allgemeines-G R A F I K - Verbraucherpreisindex Juni 2018
Allgemeines-Spritpreise trieben Juni-Inflation auf 2,0 Prozent
Telekom Austria-Telekom Austria: Bis Juni mehr Umsatz, Abschreibung drückte Ergebnis
Telekom Austria-Telekom Austria: Abschreibung drückte Ergebnis im 2. Quartal
Telekom Austria-# Telekom Austria: Nettogewinn sank in Q2 auf 58 (113) Mio. Euro
BUWOG-Grasser-Prozess - Splitter: Antrag gegen Akten, die niemand belasten
BUWOG-Grasser-Prozess - Drei (Schwieger-)Mütter und viele Konten
Allgemeines-Brucellose-Seuchen-Verdacht im Mühlviertel 1
BUWOG-Grasser-Prozess - Richterin forscht zu Geldgeschäften Grassers nach
FACC-FACC - FMA prüft Presseaussendung auf Verletzung der Ad-hoc-Pflicht
Strabag-Strabag baut drei Wohntürme in Wien
FACC-# FACC erhält 230 Mio.-Euro-Großauftrag von Airbus - Über 100 neue Jobs
   [weitere News >>]