Börse Kurs Änderung EVN 16.36 +0.6%      
Hoch:
Tief:
16.4 +0.9% 
16.14  -0.7% 
Börse Chart EVN
EVN

EVN

Datum/Zeit: 14.12.2017 09:02
Quelle: APA

EVN erzielte 2 - Mehr Strom aus Erneuerbaren und Wärmekraftwerken


Kalorische Anlagen sollen auch im Winter 2017/18 Netz stabilisieren - 45 Prozent mehr Impairments - Eigenkapitalquote und Gearing verbessert - Ausblick: 2017/18 Rückkehr auf Normaljahr - GRAFIK



Die EVN-Stromerzeugung lag im Geschäftsjahr 2016/17 mit 6.059 Gigawattstunden (GWh) um 3,3 Prozent höher als in der Periode davor. Dabei stieg die Erzeugung aus erneuerbarer Energie im selben Ausmaß auf 2.093 GWh. Auch die Stromproduktion aus Wärmekraftwerken wuchs um 3,3 Prozent, auf 3.966 GWh.

Während hier die Wärmekraftwerke der EVN vermehrt zur Netzstabilisierung in Österreich und Deutschland eingesetzt wurden, sank die Stromerzeugung im deutschen Kraftwerk Walsum 10. "Für das Winterhalbjahr 2017/18 stehen die thermischen Kraftwerke der EVN erneut zur Netzstabilisierung im süddeutschen Raum unter Vertrag", so die EVN.

Der Anstieg des EBITDA um 19,4 Prozent auf 721,6 Mio. Euro im Jahresabstand erfolgte trotz gestiegener operativer Aufwendungen, vor allem infolge des außergewöhnlich hohen temperaturbedingten Energiebedarfs, des höheren Einsatzes der thermischen Kraftwerke zur Netzstabilisierung sowie einer bereits im zweiten Quartal 2016/17 erforderlich gewordenen Wertberichtigung von Vorräten im internationalen Projektgeschäft, erklärte die EVN am Donnerstag in einer Aussendung. Der Anstieg sei im Wesentlichen auf Zuwächse im energiewirtschaftlichen Ergebnis sowie auf einen positiven Einmaleffekt durch die Einigung mit der staatlichen bulgarischen Elektrizitätsgesellschaft NEK zurückzuführen.

Leicht rückläufig entwickelten sich die planmäßigen Abschreibungen mit 262,3 Mio. Euro (Vorjahr: 266,1 Mio. Euro), während die Effekte aus Wertminderungen um 44,5 Prozent auf 112,5 Mio. Euro anstiegen. Per Saldo ergab sich ein EBIT von 346,9 Mio. Euro, das um 33,2 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Die Entwicklung des Finanzergebnisses - es belief sich in Summe auf -21,4 Mio. Euro (Vorjahr: -61,6 Mio. Euro) - war maßgeblich durch positive Bewertungseffekte beeinflusst. In Summe stieg das Konzernergebnis um 94,5 Mio. Euro bzw. 60,4 Prozent auf 251,0 Mio. Euro.

Die Eigenkapitalquote lag zum 30.9. bei 48,8 Prozent, nach 42,3 Prozent ein Jahr davor. Die Nettoverschuldung reduzierte sich um 310,1 Mio. Euro bzw. 20,4 Prozent auf 1,213 Mrd. Euro. Daraus resultierend nahm auch die Gearing Ratio von 55,0 auf 38,5 Prozent ab.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hätten mehrere Sonderfaktoren das Konzernergebnis 2016/17 positiv beeinflusst. Bei durchschnittlichen energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen sei für 2017/18 von einer Rückkehr auf ein normalisiertes Konzernergebnis im Schnitt der Perioden 2015/16 und 2016/17 auszugehen, heißt es im Ausblick. Jedoch könnten die regulatorischen Rahmenbedingungen, die eingeleiteten Verfahren in Bulgarien, die verbleibenden Verfahren im Zusammenhang mit dem Kraftwerksprojekt Walsum 10 sowie der Fortgang der Aktivitäten in Moskau das Konzernergebnis wesentlich beeinflussen.

( 1257-17) (Forts. später/nach PK) sp/ln

ISIN AT0000741053 WEB http://www.evn.at

 ISIN  NL0011375019
 WEB   http://www.kika.at
       http://www.steinhoffinternational.com/

neuere Beiträge nächste EVN News: EVN verschiebt Smart-Meter-Einführung auf Herbst 2018 aeltere Beiträge

News zu EVNMeldungen zu EVN
Datum Meldung
10-07-2018Strom und Gas in Ostösterreich ab Oktober teurer - EAA erhöht Preise
13-06-2018Gericht: Preiserhöhungsklausel der EVN unzulässig
08-06-2018EVN schüttet 165.000 Aktien an ausgewählte Mitarbeiter aus
30-05-2018EVN startet Smart-Einführung frühestens im Herbst 2018
30-05-2018EVN-Halbjahr 2 - Weniger thermische, mehr erneuerbare Stromerzeugung
[weitere Meldungen EVN >>]

Medien Berichte EVNMedia-Monitoring EVN
Datum Meldung
03-07-2018Macquarie bestätigt für EVN die Empfehlung Outperform
06-06-2018EVN-Tochter vor Streit-Beilegung in Montenegro
10-04-2018Kepler Cheuvreux vergibt EVN initial die Empfehlung Halten
05-04-2018RCB bestätigt für EVN die Empfehlung Kaufen
21-03-2018Kepler Cheuvreux bestätigt für EVN die Empfehlung Halten
[weitere Meldungen EVN >>]

ForumEVNletzte Forenbeiträge EVN
Warren Buffett
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
07.06.2018 10:17 RE: EVN-Tochter vor Streit-Beilegung in Montenegro
blowup
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
07.06.2018 09:44 RE: EVN-Tochter vor Streit-Beilegung in Montenegro
Warren Buffett
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
06.06.2018 21:42 EVN-Tochter vor Streit-Beilegung in Montenegro
Warren Buffett
EVN (Teil 3) - 2018 und danach
30.05.2018 14:45 Weniger thermische, mehr erneuerbare Stromerzeugung
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3305.84 +0.7%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
BUWOG-Grasser-Prozess - Ex-Minister mit wenig Wahrnehmung zur Causa Linz
Verbund-Höhere Preise und Wasserführung helfen Verbund 2018 bei Gewinnsprung
BUWOG-Grasser-Prozess - Kein Ausschluss von Falter-Chefredakteur Klenk
BUWOG-# Grasser-Prozess - Kein Ausschluss von Falter-Chefredakteur Klenk
Verbund-# Verbund sieht 2018 nun 950 (870) Mio EBITDA/Nettogewinn 370 (320) Mio
BUWOG-Grasser-Prozess - Richterin lehnte Antrag auf Verbot der Ticker ab
BUWOG-# Grasser-Prozess - Richterin lehnte Antrag auf Verbot der Ticker ab
Allgemeines-G R A F I K - Verbraucherpreisindex Juni 2018
Allgemeines-Spritpreise trieben Juni-Inflation auf 2,0 Prozent
Telekom Austria-Telekom Austria: Bis Juni mehr Umsatz, Abschreibung drückte Ergebnis
Telekom Austria-Telekom Austria: Abschreibung drückte Ergebnis im 2. Quartal
Telekom Austria-# Telekom Austria: Nettogewinn sank in Q2 auf 58 (113) Mio. Euro
BUWOG-Grasser-Prozess - Splitter: Antrag gegen Akten, die niemand belasten
BUWOG-Grasser-Prozess - Drei (Schwieger-)Mütter und viele Konten
   [weitere News >>]