Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 17.11.2017 13:54
Quelle: APA

Jobabbau bei Siemens: In Wien fallen 200 Jobs weg


Bis 2020 und darüber hinaus - Konzernweit werden knapp 7.000 Stellen gestrichen - GRAFIK



Kahlschlag bei Siemens: Wegen der Auftragsflaute in den Kraftwerks- und Antriebssparten setzt der Konzern den Sparstift an und will 6.900 Jobs streichen. Auch in Wien werden bis 2020 und darüber hinaus 200 Jobs wegfallen, teilte Siemens-Sprecher Michael Braun am Freitag mit. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden, der Konzern wolle die Mitarbeiter in "Wachstumsbereichen" unterbringen.

Die bisher auf drei Werke - Wien, Erlangen, Offenbach - verteilte Planung von Kraftwerksprojekten soll konzentriert werden. Die Belegschaft wurde am Freitagvormittag über die Pläne informiert. Mit dem Betriebsrat führe Siemens bereits Gespräche, man habe "einen guten Draht" und versuche, eine gute Lösung zu finden, sagte Braun. Siemens beschäftigt in Österreich 10.800 Mitarbeiter, knapp 6.000 davon in Wien.

Gestern bestätigte der deutsche Konzern die wochenlangen Spekulationen: Weltweit sollen in den nächsten Jahren tausende Jobs gestrichen werden, zahlreiche Ingenieursstandorte werden zusammengelegt. Insgesamt sollen 6.900 Arbeitsplätze wegfallen, gut die Hälfte davon in Deutschland. Dort sollen auch die Werke in Görlitz und Leipzig geschlossen werden.

Im Heimatland von Siemens ist der Unmut über die Pläne groß - vor allem, weil der Konzern zuletzt insgesamt satte Gewinne gemacht hatte. An zahlreichen Standorten kam es zu Protesten, die deutsche Gewerkschaft kündigte geschlossenen Widerstand an.

Grund für die weltweiten Jobkürzungen ist die drastisch sinkende Nachfrage in den Kraftwerks- und Antriebssparten, eine Besserung ist nicht in Sicht. In der Kraftwerkssparte brach der Umsatz im letzten Quartal um 20 Prozent ein, der Gewinn sogar um 40 Prozent. Der Vormarsch von Windenergie und Co. zwinge Siemens zu handeln, wiederholte der Konzern.

Aber auch bei den Erneuerbaren Energien hat Siemens Probleme: Die kürzlich fusionierte Tochter Siemens Gamesa, weltweit Nummer zwei, kündigte erst vor wenigen Wochen den Abbau von 6.000 ihrer 26.000 Arbeitsplätze an.

( 1172-17, Format 88 x 160 mm) (Schluss) cam/ivn

 ISIN   DE0007236101
 WEB   http://www.siemens.at
       http://www.siemens.com

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: BNP an Polen-Tochter der RBI interessiert - Insider aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
20-07-2018Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los Neue Brse Nachricht
20-07-2018ÖBB kaufen neue Fernverkehrszüge - Siemens Bestbieter Neue Brse Nachricht
20-07-2018Ford ruft in Österreich rund 5.700 Fahrzeuge zurück Neue Brse Nachricht
20-07-2018Steinhoff kriegt für drei Jahre Luft - Rettende Prognose aus Wien Neue Brse Nachricht
20-07-2018BCG-Analyse: Vermögensverwaltung hat in Österreich noch Potenzial Neue Brse Nachricht
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
20-07-2018Fachkrfte werden immer teurer Neue Brse Nachricht
20-07-2018Industriemetalle auf Talfahrt Neue Brse Nachricht
20-07-2018Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank Neue Brse Nachricht
20-07-2018Erste EZB-Zinsanhebung in zweiter Hlfte 2019 erwartet Neue Brse Nachricht
19-07-2018 Auch in den USA wchst der Widerstand gegen Zlle
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines
Warren Buffett
Dividenden 2014
04.06.2014 08:12 voestalpine
Warren Buffett
Dividenden 2014
28.05.2014 21:45 Telekom-HV beschließt 5 Cent
Warren Buffett
Dividenden 2014
27.05.2014 08:11 S Immo 20 Cent
BBio
Dividenden 2014
26.05.2014 08:30 RE: Lenzing
markus15
Blutbad - Crash - Br 6
24.05.2014 13:10 gut analysiertRE: Deflationsangst - Schwachsinn?
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3308.54 +0.2%  ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Allgemeines-Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los
voestalpine-voestalpine - Goldman Sachs senkt Kursziel von 50 auf 49 Euro
Allgemeines-ÖBB kaufen neue Fernverkehrszüge - Siemens Bestbieter
Allgemeines-Ford ruft in Österreich rund 5.700 Fahrzeuge zurück
OMV-OMV - Credit Suisse senkt Votum von "Outperform" auf "Neutral"
Allgemeines-Steinhoff kriegt für drei Jahre Luft - Rettende Prognose aus Wien
Allgemeines-BCG-Analyse: Vermögensverwaltung hat in Österreich noch Potenzial
AT&S-AT&S begab Schuldscheindarlehen in Höhe von 292,5 Mio. Euro
FACC-Chinesen spannen FACC mit Schwesterfirmen in London-Sitz zusammen
BUWOG-Grasser-Prozess - Grasser verteidigt Vergabe, "Optik katastrophal"
BUWOG-Grasser-Prozess - Splitter: Minister hatte "große Mentalreservation"
DO & CO-Catering-Großauftrag auf Türkei-Airports - Do&Co verhandelt wieder
BUWOG-Grasser-Prozess - Grasser: "Was habe ich mit der Mandarin zu tun?"
FACC-Chinesen spannen FACC mit Schwesterfirmen in London-Sitz zusammen
   [weitere News >>]