Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 17.06.2017 14:05
Quelle: Eurostat

Jährliches Wachstum der Arbeitskosten im Euroraum bei 1,5%


In der EU28 bei 1,7%

Die Arbeitskosten pro Stunde sind im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal im Euroraum (ER19) um 1,5% und in der EU28 um 1,7% gestiegen. Im vierten Quartal 2016 hatten die Arbeitskosten pro Stunde ebenfalls um 1,5% bzw. um 1,7% zugenommen. Diese Daten werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht.

Die beiden Hauptkomponenten der Arbeitskosten sind Löhne und Gehälter sowie Lohnnebenkosten. Im Euroraum stiegen die Löhne und Gehälter pro Stunde im ersten Quartal 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 1,4% und die Lohnnebenkosten um 1,6%. Im vierten Quartal 2016 hatten die jährlichen Veränderungen +1,6% bzw. +1,4% betragen. In der EU28 stiegen die Löhne und Gehälter pro Stunde im ersten Quartal 2017 um 1,6% und die Lohnnebenkosten um 1,8%. Im vierten Quartal 2016 hatten die jährlichen Veränderungen +1,8% bzw. +1,5% betragen.



Hinweis: © European Communities, 1995-2009 http://epp.eurostat.ec.europa.eu/
neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Börse Wien bietet nun auch Handel mit DAX-Aktien an aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
21-10-2017UniCredit will angeblich Pfandhaus an Wiener Dorotheum verkaufen
21-10-2017Airbus dementiert Widersprüche rund um Austro-Gegengeschäfte
21-10-2017Abwärtstrend beim Anteil der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen in der EU
21-10-2017Jährliche Inflationsrate im Euroraum unverändert bei 1,5%
21-10-2017Rasinger: Gedanken zur Wahl
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
23-10-2017 EU-Agentur: Sitz in Wien als Lockmittel für EU-freundliche Regierung Neue Börse Nachricht
23-10-2017 Tesla geht langsam der Saft aus Neue Börse Nachricht
22-10-2017 Arbeitslosenquote sinkt fast überall
22-10-2017 Phänomen Negativzins: Alles unter Null geht zulasten der Banken
22-10-2017Wie groß ist die Gefahr eines Börsencrashs?
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines
Warren Buffett
Dividenden 2014
04.06.2014 08:12 voestalpine
Warren Buffett
Dividenden 2014
28.05.2014 21:45 Telekom-HV beschließt 5 Cent
Warren Buffett
Dividenden 2014
27.05.2014 08:11 S Immo 20 Cent
BBio
Dividenden 2014
26.05.2014 08:30 RE: Lenzing
markus15
Blutbad - Crash - Bär 6
24.05.2014 13:10 gut analysiertRE: Deflationsangst - Schwachsinn?
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3380.65 -0.1%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-UniCredit will angeblich Pfandhaus an Wiener Dorotheum verkaufen
Allgemeines-Airbus dementiert Widersprüche rund um Austro-Gegengeschäfte
Allgemeines-Abwärtstrend beim Anteil der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen in der EU
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum unverändert bei 1,5%
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,2% gesunken
Allgemeines-Rasinger: Gedanken zur Wahl
Immofinanz-Rasinger: Privatanleger unerwünscht
Allgemeines-Banker: BAWAG-Aktien kommen in unterer Hälfte der Preisspanne
Allgemeines-MOL will in Österreich nicht in Vergessenheit geraten
Allgemeines-Die Charttechnik des S&P 500 ist positiv
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: kurzfristig über 3.400 Punkte
Allgemeines-Letzte Woche tendierten die globalen Aktienmärkte positiv
RHI-Fusion von RHI und Magnesita ab 26. Oktober wirksam
Schoeller-Bleck.-Vorläufige 3Q17 Zahlen exzellent, beflügelt von SBO-Tochter Downhole Technology
   [weitere News >>]