Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 11.01.2017 18:34
Quelle: APA

Bei Belair droht Grounding schon Ende März - Branchenportal


Angeblich noch Versuche, das Ende des Flugbetriebs zu verhindern - Niki sollte schon heute einspringen



Die Lage bei der Schweizer Tochter von Air Berlin spitzt sich zu. Das Personal von Belair wurde informiert, dass es schon in wenigen Wochen zu Ende sein könnte. Das Schweizer Branchenportal "aero telegraph" nannte am Mittwoch dafür Ende März.

Zunächst sei allgemein erwartet worden, dass Belair - so wie Niki und TUIfly - künftig zum neuen Ferienflieger von TUI und Etihad Airways gehören würde. Denn der soll laut offizieller Kommunikation "von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus ein umfassendes Streckennetz bedienen".

Schon im Dezember sei davon keine Rede mehr gewesen. Der damalige Air-Berlin-Chef Stefan Pichler erklärte plötzlich, Belair bleibe Teil des verbleibenden Kern-Unternehmens. Aber die Schweizer Airline werde statt wie damals noch sieben nur noch drei Maschinen besitzen. Inzwischen, so das Branchenportal am Mittwoch, sei ziemlich sicher, dass es auch dazu nicht kommt.

Die Belair-Mitarbeiter seien am Dienstag schon einmal informiert worden, dass es schon mit Ende des Winterflugplans Ende März wohl aus sein werde, schrieb aerotelegraph unter Berufung auf mehrere Teilnehmer der Veranstaltung. Klassische Air-Berlin-Strecken wie Zürich - Palm würden im Sommer bereits von Niki bedient.

Heute habe sich die Mehrheit der Beschäftigten krank gemeldet. Flüge wurden annulliert, mehrere Flüge sollten mit Angestellten von Air Berlin und Niki durchgeführt werden.

Die Schweizer Airline fliegt unter dem Namen Air Berlin hauptsächlich Destinationen rund um das Mittelmeer an. Das Schweizer Fachmedium "Travel inside" schrieb heute, Geschäftsleitung und Verwaltungsrat prüften noch mehrere Alternativen, die auch Flugaufträge außerhalb des Etihad-/Air-Berlin-Konzerns umfassen.

(Schluss) rf/phs

 ISIN  GB00B128C026
 WEB   http://www.airberlin.com
       http://www.flyniki.com



neuere Beitrge nchste Allgemeines News: MAN plant Vorserie für Elektro-Lkw in Steyr aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
19-08-2017Jhrliche Inflationsrate im Euroraum unverndert bei 1,3%
18-08-2017
18-08-2017Die globalen Aktienmrkte tendierten letzte Woche uneinheitlich
18-08-2017Der Goldpreis drfte weiter ansteigen
18-08-2017BWB hält sich zu Lufthansa-Interesse an Niki am Laufenden
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
19-08-2017 Arbeitsmarkt: 50 ist das neue 30
18-08-2017Plattform Cobin Claims startet Sammelaktion fr Wienwert-Investoren
18-08-2017Notenbanker trauen Frieden nicht
18-08-2017 Hypo: Hohe Haftstrafe fr Tilo Berlin
18-08-2017 BMW bietet Umweltprmie fr alte Diesel von bis zu 2000 Euro
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines
Warren Buffett
Dividenden 2014
04.06.2014 08:12 voestalpine
Warren Buffett
Dividenden 2014
28.05.2014 21:45 Telekom-HV beschließt 5 Cent
Warren Buffett
Dividenden 2014
27.05.2014 08:11 S Immo 20 Cent
BBio
Dividenden 2014
26.05.2014 08:30 RE: Lenzing
markus15
Blutbad - Crash - Br 6
24.05.2014 13:10 gut analysiertRE: Deflationsangst - Schwachsinn?
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3178.13 -1.3%  ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Konjunktur-berschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Hhe von 26,6 Mrd. Euro
Allgemeines-Jhrliche Inflationsrate im Euroraum unverndert bei 1,3%
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,5% gesunken
Konjunktur-BIP sowohl im Euroraum als auch in der EU28 um 0,6% gestiegen
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum um 0,6% gesunken
BWT-Rasinger zum BWT-Squeeze Out: Ansichtssache
Allgemeines-
ATX (Wiener Börse Index) -Die technische Situation des ATX hat sich im Wochenvergleich leicht verschlechtert
Allgemeines-Die globalen Aktienmrkte tendierten letzte Woche uneinheitlich
Telekom Austria-Kursziel von 6 auf 8 Euro angehoben
Mayr-Melnhof-1H17 Ergebnisse leicht unter den Erwartungen, aber verfestigte Orderlage deutet besseren Ausblick an
Semperit-Negative Einmaleffekte schicken Q2-Ergebnis in die Verlustzone, 2017 Ausblick bleibt herausfordernd
DO & CO-1Q17/18 Ergebnis nur leicht unter unseren Erwartungen, Unsicherheit um die Kooperation mit Turkish Airlines belastet die Aktie
Wienerberger-2Q17 Ergebnis im Rahmen unserer Erwartungen, Ausblick besttigt
   [weitere News >>]