Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 11.01.2017 17:34
Quelle: APA

Schweizer Air-Berlin-Tochter Belair droht Aus - Flüge an Niki?


Mitarbeiter bangen um ihre Jobs, angeblich kursiert Auflösung - Flüge annulliert - Belegschaft hofft noch auf Eurowings



Die Zerteilung von Air Berlin trifft alle Konzernfirmen. Die Flieger der Belair, Schweizer Tochter der deutschen Fluggesellschaft Air Berlin, sind Mittwochvormittag am Boden geblieben. Die Belair-Mitarbeiter haben Angst um ihre Jobs. Es droht das baldige Aus der Schweizer Fluglinie. Niki ("flyniki") könnte indes davon profitieren, hieß es am Nachmittag.

Der "Zürcher Unterländer" berichtete, dass die Belair-Piloten die Information einer bevorstehenden Auflösung der Schweizer Tochter erhalten haben. Es drohe ein weiteres trauriges Kapitel in der Schweizer Luftfahrtgeschichte.

Das drohende Aus hat Vorstandschef Lucas Ochsner gestern in einer Mitarbeiterinformation am Flughafen aber nicht bestätigt. Entscheiden werde sich alles erst in den nächsten ein bis zwei Wochen, sagte der Belair-Chef. Zur Zukunft von Belair sei noch nichts entschieden sei, schrieb die sda unter Berufung auf deren Mutter Air Berlin.

Die Belair-Piloten haben sich nicht ins Cockpit gesetzt, doch nicht aus Protest. "Piloten, die unter Existenzangst leiden, können eine Gefahr für die Flugsicherheit darstellen", erklärt Thomas Steffen, Sprecher bei der Pilotenvereinigung Aeropers das Vorgehen der Belair-Piloten. Aeropers habe diese unterstützt.

Aus Kostengründen will die angeschlagene und seit Jahren defizitäre Air Berlin, die die Belair seit 2009 vollständig besitzt, die Touristen-Flüge von der österreichischen Niki anstatt von der Belair durchführen lassen, hieß es in der sda heute weiter. Mit der Übernahme droht den 285 Belair-Mitarbeitern die Kündigung.

Ironie dieser Geschichte: Belair sei in der Air-Berlin-Gruppe der einzig rentable Teil, sagt Steffen.

Die 285 Belair-Beschäftigten hoffen noch auf eine mögliche Übernahme durch Eurowings, der Billigtochter der Lufthansa-Gruppe. Dennoch sitzt die Angst bei den Mitarbeitern offensichtlich tief.

Der veröffentlichte Flugplan von Air Berlin in der Schweiz werde bis auf weiteres Gültigkeit behalten, ließ die Pressestelle von Air Berlin wissen, ohne jedoch zu präzisieren, wer diese Flüge durchführen wird.

Die deutsche Airline Air Berlin baute unter Joachim Hunold, welcher 1991 in das Luftfahrtunternehmen eingestiegen war, immer weiter aus und kaufte hinzu - neben dem Ferienflieger LTU, der österreichischen Niki auch die Schweizer Fluglinie Belair. Höhepunkt war 2006 der Börsengang. Belair ist ursprünglich aus der Ferienfluglinie des Migros-Reiseveranstalters Hotelplan hervorgegangen.

(Schluss) rf/phs/miw

 ISIN  GB00B128C026
 WEB   http://www.flyniki.com
       http://www.airberlin.com



neuere Beitrge nchste Allgemeines News: Bei Belair droht Grounding schon Ende März - Branchenportal aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
19-09-2017Reiseveranstalter stellte Konkursantrag gegen Niki
19-09-2017Siemens Österreich liefert 35 Züge für U-Bahn in Bangkok
18-09-2017G R A F I K - Inflation im August 2017 - Erweiterte Fassung
18-09-2017Sprit-Preisschub erhöhte Inflationsrate im August auf 2,1 (2,0) %
16-09-2017Jhrliches Wachstum der Arbeitskosten im Euroraum bei 1,8%
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
19-09-2017 EZB-Spitze uneinig ber Ende der Anleihenkufe
19-09-2017 Bitcoin einmal mehr unter Druck
19-09-2017 Norwegens Staatsfonds durchbricht Billionen-Schallmauer
19-09-2017 Schwarzenegger-Neffe steigt bei o. Kreisel Electric ein
19-09-2017 Welche Aktien nach der Deutschland-Wahl zulegen knnten
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines
Warren Buffett
Dividenden 2014
04.06.2014 08:12 voestalpine
Warren Buffett
Dividenden 2014
28.05.2014 21:45 Telekom-HV beschließt 5 Cent
Warren Buffett
Dividenden 2014
27.05.2014 08:11 S Immo 20 Cent
BBio
Dividenden 2014
26.05.2014 08:30 RE: Lenzing
markus15
Blutbad - Crash - Br 6
24.05.2014 13:10 gut analysiertRE: Deflationsangst - Schwachsinn?
weitere Foren Beitrge aeltere Beitrge



ATX (Wiener Börse Index) : 3290.46 -0%  ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Allgemeines-Reiseveranstalter stellte Konkursantrag gegen Niki
Kapsch TrafficCom-Kapsch TrafficCom erhielt in Sambia Konzessionsvertrag
Kapital&Wert-Wiener Privatbank - Slowakische Arca lässt 36,85 Mio. Euro springen
Erste Group Bank-Erste Group revidiert CEE-Wachstumsprognose nach oben
Konjunktur-ZEW-Konjunkturerwartungen: Ausblick deutlich verbessert
AMAG-Insider-Transaktion: Vorstand Helmut Wieser kauft 300 Aktien
Allgemeines-Siemens Österreich liefert 35 Züge für U-Bahn in Bangkok
Telekom Austria-Österreichs größte Wirtschaftskrimis als Reigen zum Nachlesen
Linz Textil-Linz Textil verringert Kapazität - Ertrag bei Halbfabrikaten sinkt
Linz Textil-# Linz Textil verringert Kapazität in der Spinnerei Linz
Kapital&Wert-Wr.Privatbank-Mehrheit geht an Arca: Kerbler/Kowar mit Slowaken einig
Erste Group Bank-Erste Asset Management: Glücksspiel gefährdet Existenz und Gesundheit
Allgemeines-G R A F I K - Inflation im August 2017 - Erweiterte Fassung
Allgemeines-Sprit-Preisschub erhöhte Inflationsrate im August auf 2,1 (2,0) %
   [weitere News >>]